Der 17. November ist Tag des Frühgeborenen

Tag des Frühgeborenen Heute am 17. November wird zum Internationalen Tag des Frühgeborenen das erste Mal weltweit auf die Situation und die Probleme von frühgeborenen Kindern aufmerksam gemacht. Deutschlandweit werden jährlich etwa 60.000 Kinder zu früh geboren, das entspricht einem Anteil von 10% aller Geburten. Für Kinder und Eltern bedeutet das oft eine enorme Belastung, sowohl gesundheitlich und emotional und oft auch finanziell. Unterstützung will die Stiftung EFCNI geben.

image

Quelle: EFCNI

Damit dem Thema Frühgeborene in der Öffentlichkeit mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, hat die EFCNI den 17. Nov. als Tag des Frühgeborenen ins Leben gerufen. In vielen Kliniken und Vereinen gibt es Informationsveranstaltungen, Tage der offenen Tür, Ausstellungen oder Vorträge. Beim  Bundesverband „Das frühgeborene Kind“ gibt es eine Übersicht über die Aktionen und eine Verlosung mit Büchern, einer Römer Babysafe Sleeper Babyschale und anderen Preisen zum Thema Frühgeburt.

Mehr Infos:
Stiftung European Foundation for the Care of Newborn Infants (EFCNI)

Elterninitiativen und Fördervereine, Bundesverband „Das frühgeborene Kind“ mit Frühchen-ABC, Broschüren, Musterbriefen und Formulierungshilfen für verschiedene Anträge und Adressen von Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen und eine bundesweite Infoline.

(Foto und Logo: © EFCNI)

, ,

Antworten auf

  1. orangensaft 17. November 2009 an 11:26 #

    Dann können wir wohl mit unserem Frühchen heut ne Flasche Sekt aufmachen… ;-)

  2. Blogolade 17. November 2009 an 10:32 #

    Bei dem Bild kommen mir die Tränen.

Schreibe einen Kommentar