KidsKarton – die neue Tauschbörse für Kinderkleidung

Wer kennt das nicht – kaum ist ein neues Kleidungsstück gekauft, ist das Kind schon wieder herausgewachsen. Gerade im Baby- oder Kleinkindalter wachsen die lieben Kleinen so schnell, dass die Kleidung selten aufgetragen werden kann. Wenn dann keine kleineren Geschwister vorhanden sind, landen Kleidungsstücke oft trotz ihres guten Zustandes in der Altkleidersammlung oder gar auf dem Müll. Das muss aber nicht sein! Das neue Online-Portal KidsKarton.de bietet Eltern eine große Tauschbörse für Kinderbekleidung aller Art.

Der frühe Vogel fängt den Wurm: Da sich dieses überaus interessante Projekt noch in der Beta-Phase befindet, kann man hier aktuell noch jede Menge Gutscheine sowie kostenlose Premium-Mitgliedschaften absahnen. Insgesamt werden 250 Gutscheine für ein Gratis Kleiderpaket verlost – außerdem erhalten die ersten 500 Nutzer, die ein Kleiderpaket erstellen, automatisch eine 3-monatige Premium-Mitgliedschaft.

Die Basismitgliedschaft und Anmeldung ist übrigens völlig kostenlos. Die Premium-Mitgliedschaft bietet zusätzliche Vorteile und Funktionen, z.B. eine geringere Vermittlungsgebühr und Sofortkauf-Option.


(Screenshot: Kidskarton.de Webseite)

Doch wie funktioniert das Ganze eigentlich?

Das Prinzip ist kinderleicht: Ihr könnt Kinderbekleidung, die euren Kindern nicht mehr gefallen oder nicht mehr passen, einfach und mit wenigen Klicks in Paketen online anbieten. Die Pakete sollten möglichst zusammenpassen, zum Beispiel nach Größen, Verwendungszweck und Jahreszeiten geordnet sein. Dann wartet ihr nur noch, bis andere Eltern euren Karton anfordern und versendet das Paket mit einem von KidsKarton bezahlten DHL-Paketschein. Die Kartons dafür erhaltet ihr nach eurer kostenlosen Anmeldung bei KidsKarton frei Haus. Euch als Anbietern entstehen also keine Unkosten.

Was habt ihr davon? Ganz einfach: Für jedes von euch versendete Kleiderpaket dürft ihr für euer Kind (bis Größe 140) ein anderes Paket aussuchen und anfordern, dafür zahlt ihr lediglich eine kleine Vermittlungsgebühr.

Ein ähnliches Tauschbörsen-Prinzip finden tauschwütige Eltern neben KidsKarton.de auch auf  Tauschteddy.de. Wir werden beide Tausch-Dienste in nächster Zeit ausprobieren und dann hier bei uns auf Sparbaby berichten.

Uns interessiert, was ihr von der Idee haltet – könnt ihr euch vorstellen, den Tausch-Service für Kinderkleidung zu nutzen?
Oder habt ihr vielleicht schon mal bei dem einen oder anderen Anbieter Kinderkleidung getauscht? Laßt es uns wissen und teilt eure Meinung in den Kommentaren!

, , , , , ,

Antworten auf

  1. Madlen 25. Mai 2011 an 10:13 #

    Also auch wenn ich der Sache skeptisch gegenüber stehe…..werd ich meine Premium Mitgliedschaft die ich bekommen habe in vollen Zügen genießen und KidsKarton auf Herz und Pakete testen =)

    Jeder hat mal klein angefangen und vl muss sich sowas eben auch erstmal raus kristallisieren.
    Ich hab zwar auch so meine Zweifel aber was gibts den heut zutage noch geschenkt.

    @KidsKarton, werdet Ihr nach der Beta auch Ideen und Anregungen evtl umsetzen bzw mit einbringen. Großes Thema dabei sind ja Bilder o.ä.
    Was auch schön wäre, wenn man vl sehen könnte wie oft (m)ein Paket angeschaut wurde.

  2. Kidskarton 25. Mai 2011 an 09:47 #

    Also bei einem Angebot, dass es Eltern ermöglicht für ca. 1 Euro pro Stück Kleidung für Ihre Kinder zu bestellen und dafür Klamotten die man nicht mehr braucht da sie zu klein sind andern Eltern zur Verfügung zu stellen verbietet es sich wohl, von „Wucher“ zu sprechen.

    Und es ist genau so wie Chris es sagt: der Inhalt eines Paketes ist ausschlaggebend! Aus diesem Grund haben wir beim Thema Qualität hohe Maßstäbe und wir werden es nicht tolerieren, dass in die Kartons minderwertige Kleidung gepackt wird. Wir lassen nur Kleidung zu, die den Kindern einfach zu klein geworden ist. Die Kleidung darf aber in keinem Fall Risse, Flecken oder Löcher aufweisen!

    • Lorelei 25. Mai 2011 an 10:03 #

      Ich hab das System scheinbar nicht verstanden, aber vielleicht kann kidskarton ja was dazu schreiben…
      Ich verschenke meine Sachen dort doch aber, oder? Also ich bekomme doch keinen cent für meine Klamotten, oder???(Ja, Ihr meint, es ist ein Tausch, aber bei einem Tausch muss ich nichts draufzahlen im Normalfall).

      Unter tauschen verstehe ich, ich gebe, dafür bekomme ich. In dem Fall gebe ich nur. Und wenn ich was haben möchte, muss ich 11,- zahlen, aber für meine Sachen, die ich einstelle und „vertausche“ bekomme ich nichts (außer die Berechtigung, ein neues Paket für 11,- zu kaufen)…

    • Jürgen 25. Mai 2011 an 10:37 #

      Lorelei, so sehe ich das auch… Meine Klamotten sind weg für lau und ich erhalte als Gegenleistung „nur“ die Berechtigung ein Paket für 11 EUR kaufen zu dürfen. Da kann man echt nur hoffen, dass der Inhalt dann ok ist.

      tauschteddy.de hat das gleiche Prinzip, ähnliche Formulierungen und ist auch neu. Gab es einen Workshop bzgl. neuer Verdienstmöglichkeitn im Internet??? ;-)

    • Kidskarton 26. Mai 2011 an 10:08 #

      Es ist unmöglich, ein Angebot zu schaffen, dass ALLE zufriedenstellt.
      Bei uns gibt es halt die Möglichkeit, tolle Kleiderpakete zu bestellen, für ca. 1 Euro pro Kleidungsstück plus Kleidung die man nicht mehr benötigt, da zu klein geworden.

      Wir laden jeden, dem dieses Angebot zusagt, herzlich ein, sich bei uns
      zu registrieren und es einfach einmal auszuprobieren.

      Wem dieses Konzept nur gar nicht zusagt, für den gibt es ja noch genügend andere Alternativen, um an passende Kleidung für den Nachwuchs zu kommen.

  3. Lorelei 24. Mai 2011 an 23:25 #

    Ähm… Verstehe gar nicht, ob die Leute alle nicht lesen können… Vielleicht versteh ich auch was falsch. Bei mir kommt an: ich stelle ein Paket ein, dann kauft es jemand, überweist die vermittlung an kidskarton und ich bekomme keinen cent sondern nur einen paketschein für das paket. wenn ich dann was bestelle, muss ich dann auch jedes Mal 9-11,- zahlen. für jedes paket… das ist doch wucher! Ich hab nichts zu verschenken. Dann geh ich lieber zum Flohmarkt.
    Oder hab ich das total falsch verstanden???

    • Chris 25. Mai 2011 an 00:32 #

      Mal der Einfachheit halber angenommen der übliche Preis für ein gebrauchtes Teil wäre 1 Euro und alle Teile sind gleich viel wert – also 1 Euro. Wenn man 10 Teile auf dem Flohmarkt oder bei eBay verkauft und dann für den Erlös wieder 10 gleichwertige andere gebrauchte Teile kauft, ist man auf Null. Man hat aber zumindest auf eBay Verkaufs-Provisionen und wahrscheinlich mehrfach Versandkosten bezahlt. Dazu kommt der Zeitaufwand. Flohmärkte sind eine tolle Sache, finden aber auch nicht so häufig und nicht überall statt. Ich sehe in der Tausch-Idee eine große Zeitersparnis und ggü. ebay eine vielversprechende Alternative. Es steht und fällt natürlich mit dem Inhalt der Pakete. Ich vermute aber, der wird vermutlich relativ gleichwertig häufig aus H&M, C&A und Ernsting’s bestehen, so dass die Rechnung wahrscheinlich recht gut aufgehen wird. Ich probiere es wie gesagt mal aus, sobald mein Karton da ist und dann werde ich den Ablauf und die Wirtschaftlichkeit nochmal genau unter die Lupe nehmen :-)

  4. Kidskarton 23. Mai 2011 an 14:40 #

    @ Betty: Wir wollen unseren Nutzern auch eine große Auswahl bieten und aus diesem Grund sammeln wir erst einmal Kleiderpakete bevor wir die Bestellfunktion freischalten.

    Als Belohnung bekommen die ersten 500 Nutzer, die ein Paket einstellen bei uns auch eine Gratis Premiummitgliedschaft und zudem haben sie die Möglichkeit, eines von 250 Gratis Kleiderpaketen zu gewinnen.

    Geduldet Euch also noch ein bisschen. Wir werden in Kürze die Bestellfunktion freigeben und unsere Nutzer rechtzeitig darüber informieren!

  5. Sarah 23. Mai 2011 an 13:47 #

    Ich habe mir die Seite eben einmal angeschaut, sehr schön und übersichtlich. Aber wie andere schon vor mir, hatte ich Bedenken einfach so „ungesehen“ etwas zu bestellen. Denn die Geschmäcker sind eben verschieden… ;-) Das soll sich ja aber bald ändern und es können auch Photos eingestellt werden. Klasse! Habe mich aber gleich angemeldet. Und werde dann bald mein erstes Paket packen.

  6. Betty 23. Mai 2011 an 12:45 #

    Ich finde die Idee super. Ich kaufe gerne gut erhaltene Sekond-Hand Kleidung. Habe aber oft keine Zeit zum Flohmarkt zu gehen. Ebay ist auch recht teuer geworden. Habe dann von den Tausch-Seiten erfahren und finde es klasse. Warum kann man bei Euch noch nicht bestellen? Bei Tauschteddy.de sind schon Leute bewertet. Ist das Fake? Grüße Betty

  7. KidsKarton 21. Mai 2011 an 18:13 #

    @ Madlen: Wenn man bedenkt, wieviele Kleidungsstücke in einem Karton drin sind (ca. 11 Stück derzeit im Durchschnitt), dann zahlst Du ca 1 Euro pro Kleidungsstück. Es ist sogar viel Markenware dabei, wenn man sich die Pakete mal so durchklickt. Also das ist doch dann wiederum sehr günstig.

  8. Madlen 21. Mai 2011 an 12:34 #

    Für jedes „bestellte“ Paket rund 10€ Gebühr?? Ich weiß nicht, dann weiß (sehe) ich ja nicht mal was ich dafür bekomme.Ich finde das die Fotos eindeutig dazu gehören. Das wird aber bei vielen Tauschgeschäften nicht billig für den jenigen der da kräftig mittauscht. Oder fällt diese Vermittlungsgebühr nur einmalig an??

  9. KidsKarton 21. Mai 2011 an 09:01 #

    Vielen Dank für Eure Interesse und Eure Diskussion hier.

    Viellicht können wir von KidsKarton selbst für etwas mehr Klarheit sorgen an dieser Stelle.

    Zum Thema Gebühr: Es ist so wie es Bettina gerne hätte, denn wir erheben KEINE monatliche Gebühr. Als Basismitglied könnt Ihr Euch bei uns kostenlos registrieren und Ihr bezahlt wirklich nur dann, wenn Ihr etwas bestellt.

    Und zum Thema Fotos: Auf vielfachen Wunsch unserer Nutzer werden wir nun die Möglichkeit anbieten, auch Fotos hochzuladen. Dies wird aktuell von der Programmierung umgesetzt, Ihr müsst Euch also nur noch etwas gedulden.

    Selbstverständlich darf auch jedes Kleidungsstück genau beschrieben werden, wenn Ihr das möchtet. Die meisten unserer Nutzer tun dies auch. Wir dachten ursprünglich nur, es geht einfach schneller, wenn man nur die Art der Kleidung anklickt sowie Marken und Farben. Im Beschreibungsfeld ist aber selbstverständlich auch eine detaillierte Beschreibung jedes Kleidungsstückes möglich und erlaubt.

    Wir stehen Euch für weitere Fragen oder Anregungen gerne zur Verfügung (info@kidskarton.de) und wir würden uns freuen, Euch bald als neue KidsKarton NutzerInnen begrüssen zu dürfen

    Euer KidsKarton Team

    • Chris 21. Mai 2011 an 17:25 #

      Danke für die Erläuterungen und das Update. Ich habe gerade noch den Hinweis auf die kostenlose Basis-Mitgliedschaft oben ergänzt. Schönes Wochenende!

  10. Jürgen 20. Mai 2011 an 14:42 #

    Also ich bin eher skeptisch… Laut den FAQ soll man die Sachen nicht detailliert oder einzeln beschreiben und es gibt keine Fotos. Da braucht man schon sehr viel Vertrauen und vermutlich auch keine allzuhohen Erwartungen. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Mir wäre zu unsicher, was ich bekomme und ob es mir gefällt.
    Aber ich bin sehr gespannt auf Erfahrungsberichte :-)

  11. Inga 20. Mai 2011 an 14:04 #

    Ich finde die Idee super!
    Ich kaufe/verkaufe gerne gebrauchte Kleidung für/von Junior auf Kommissionsbasaren. Hier ist nur leider öfter das Problem das 20 Basare an einem Wochenende stattfinden und dann Wochenlang kein einziger.
    Das wäre eine gute Möglichkeit für mich auf die Wachstumsschübe meines Kleinen schnell zu reagieren.
    Eine monatliche Gebühr finde ich zwar auch nicht so toll, aber ich könnte mir das trotzdem vorstellen.

  12. Bettina 20. Mai 2011 an 11:17 #

    Da bin ich ja mal gespannt. Grundsätzlich hätte ich daran auch Interesse, mich stört nur die monatliche Gebühr. Lieber bezahle ich, was ich wirklich bestelle. Probiers mal aus, Chris, ich bin neugierieg was du berichtest.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kinderkleidung online tauschen mit KidsKarton » baby first - 20. Mai 2011

    […] folgt nun noch ein zweiter Dienst mit einem sehr änlichen Konzept. KidsKarton habe ich gerade bei Sparbaby entdeckt undwir wollen uns die Idee mal etwas genauer ansehen. KidsKarton befindet sich derzeit in […]

Schreibe einen Kommentar