Empfehlenswerte Apps für Eltern: Evernote – die kostenlose Gedächtnis-Erweiterung

Der kostenlose Dienst Evernote ist eine Art erweitertes Gedächnis und eine Sammlung für alles, das ihr nicht vergessen, organisieren und irgendwann man wiederfinden wollt. Evernote bündelt sozusagen die Informationsflut und merkt sich für euch alles und ist sozusagen ein Sammelordner in „der Cloud“, auf den ihr von überall zugreifen könnt, egal ob aus dem Browser oder als App für Android, iphone vom Handy oder für verschiedene Tablets.

Sehr praktische Sache und gerade in der Schwangerschaft und überhaupt als Eltern kann ich euch Evernote nur empfehlen. Ich selbst benutze den Dienst seit 2008 und frage mich gerade, warum ich Evernote bisher noch nie vorgestellt habe. Ihr könnt damit alles mögliche an Ideen und Dokumenten sammeln, egal ob Bilder, Termine, Sprachnotizen, erste Worte, Meilensteine, Rezepte, Anleitungen, Rechnungen, Empfehlungen, Tipps für Urlaubsziele oder geplante Ausflüge, Dekorationsideen, Inspirationen, interessante Webseiten, PDFs, Links, Scans, Handy-Fotos von Dingen die ihr irgendwo seht und nicht vergessen wollt, usw. usw.

evernote

Die normale Version ist für die meisten Zwecke völlig ausreichend und komplett kostenlos – es dafür gibt ein kleines Werbekästchen, das aber recht unaufdringlich ist. Zusätzlich gibt es von Evernote noch praktische kostenlose Erweiterungen, zum Beispiel zum Rezepte und Essen fotografieren, Zeichnen und Kritzeln und noch einige mehr. Die Premium-Version kann noch ein paar Sachen mehr, hauptsächlich mehr und größere Dateien hochladen und PDFs durchsuchen. Wenn man selten Sprachnotizen und Bilder hochlädt, kommt man aber auch im normalen Free-Account nicht so schnell an das Limit.

Für Telekom-Kunden gibt es jetzt netterweise sogar die Premium-Version mit mehr monatlichem Datenvolumen und ohne Werbung für ein Jahr kostenlos. Der Premium-Tarif wird nicht automatisch verlängert, Telekom-Kunden können sich die Premium-Version einfach unter Angabe ihrer Nummer freischalten. Und wenn ihr nicht bei der Telekom seid, nehmt einfach die kostenlose Version, die ihr hier ausprobieren könnt:

Wie immer noch der obligatorische Hinweis, am besten keine sensiblen persönlichen Daten im Netz speichern, auch wenn die Daten verschlüsselt sind – für alles andere ist Evernote eine wirklich nützliche Sache für Eltern, die ihr wahrscheinlich bald nicht mehr missen möchtet.

Hier stellt sich euer neuer Gedächtnishelfer selbst vor:

Wenn ihr den Tipp nützlich fandet, freuen wir uns über einen Klick auf  „Gefällt mir“ oder euer Teilen, damit ich sehe, ob euch auch solche etwas anderen Tipps für Eltern interessieren :-)

Nutzt ihr Evernote schon? Dann postet doch in den Kommentaren, was ihr damit speichert – Rezepte? Weinflaschen-Etiketten? Wunschlisten und Geschenkideen? Wozu benutzt ihr Evernote?

Antwort auf

  1. Alexandra 10. April 2013 an 09:41 #

    Eine weitere super App, meiner Meinung nach, ist Babyplaces. Dort findet man alle möglichen Adressen samt Karte und Kommentaren (z.B. Ärzte, Spielplätze, Cafes, etc). Für Neu-Eltern, Umgezogene oder bei Städtetrips sehr nützlich!

Schreibe einen Kommentar