Habt Ihr schon alle Geschenke?

Kaddis Baby-Blog gehört schon seit langem zu den festen Adressen in meinem Feed-Reader. Deshalb freue ich mich, dass ich Kaddi zu einem ganz persönlichen Gastartikel zum Thema Weihnachtsshopping bei uns überreden konnte:

Weihnachten ein Fest der Liebe und der Familie oder ein Fest des Stresses? Nicht nur die Geschäfte üben mit dem Anbieten von Weihnachtsartikeln bereits im August dezenten Druck auf so manche Frau oder auch so manchen Mann aus.

Und so ist es mittlerweile üblich, den ganzen Monat Dezember hindurch wilde Unruhe zu verbreiten, Einladungen zu streichen oder zu verschieben, hektisch Einkaufszentren zu kreuzen und bei zufälligen Treffen möglichst beschäftigt auszusehen. Und dass natürlich immer mit dem Alleinanspruch an den riesen Stress, der grundsätzlich vor den besinnlichen Tagen ausbricht, begleitet von Augenrollen und hängenden Schultern. Ohne Stress, keine Besinnlichkeit. Auf was gäbe es sich denn sonst zu besinnen?

Es ist zu spät fürs Geschenke kaufen

„Und hast Du schon alle Geschenke?“ ist der gefürchtete Satz, auf den viele nur eine gehetzte Antwort haben und die ist oft „Nein!“. Vorbei die Zeit, in der man belächelt wurde, wenn man einen Tag vor Weihnachten, die Geschenke kaufte. Jetzt ist man schon arm dran, wenn man im Monat November nicht bereits alles in (Weihnachts)Sack und Tüten hat.

Auch das Internet ist nicht stressfrei, obwohl man doch dafür nicht in die weite Welt hinaus muss, lediglich virtuell geht’s im Nullkommanichts weite Entfernungen überschreitend in die Wunsch-Geschäfte. In Foren werden erste Hilferufe laut, dass der heiß gewünschte Artikel des Sohnes oder der Tochter nicht mehr erhältlich sei und wo man denn noch suchen könnte.

Christmas Lights by dave416
Christmas Lights by dave416 @Flickr

Zugegeben, es ist tatsächlich schon etwas spät, um auf Geschenkejagd zu gehen, allerdings nicht, wenn es auch mal etwas selbstgemachtes oder ein mit viel Liebe organisiertes Standard-Geschenk ist. Und ich lehne mich auch nicht zu weit hinaus, wenn ich behaupte, dass eben jene Hilferufe in gut frequentierten Foren für Eltern schon der erste Schritt sind, um eventuell doch noch ein aussichtsloses Suchen zum Erfolg zu führen. Aber wie vermeide ich, dass es erst so weit kommt?

Ein Plan muss her

Ich persönlich bin ein eher chaotischer, unorganisierter Typ und so diszipliniere ich mich oft mit Listen und Plänen. Das hört sich ernüchternd an, ist aber vor allem in der Vorweihnachtszeit unabdingbar. Als Dreifach-Mama mache ich mir natürlich die meisten Gedanken um die Geschenke für die Kinder.

Die Deadline diese online zu ergattern (das für mich stressfreieste Einkaufen) geben die favorisierten Shops gut lesbar meist selbst. Das klappt seit drei Jahren für die gesamte Familie, nur selten muss ich zu Plan B greifen, der da heißt, rein in die Geschäfte der Stadt.

Wie und wo finde ich die besten und günstigsten Geschenke?

Eine gute Nachricht vorne weg: Ihr seid auf der richtigen Seite! Hier werden sich seit einiger Zeit viele Gedanken um gute, günstige Geschenke für Babys und Kleinkinder gemacht und es gibt Tipps zu Rabattaktionen, Gewinnspielen und Gutscheinen.

Desweiteren lasse ich mich grundsätzlich gern auf Werbung ein, für mich ist diese nicht negativ besetzt – ich selbst kann ja entscheiden, welche für mich hilfreich ist. In Baby-Foren und auch auf Geschenkeplattformen wie Edelight kann man sich immer inspirieren lassen, um noch die entscheidende Idee zu erhalten.

Es müssen nicht immer die größten und teuersten Geschenke sein und auch die Menge ist dabei nicht entscheidend. Ältere Kinder können auch schon gut selbst äußern, was ihre Herzenswünsche sind und Babys beschweren sich in der Regel nicht über praktische Geschenke wie Kinderzimmer-Accessoires oder Kleidungsstücke.

Freunde und Familie sind ebenfalls eine gute Informationsquelle, um Weihnachten für leuchtende Kinderaugen zu sorgen. Doch gerade die Familie sollte mit in die Geschenkvorhaben mit einbezogen werden. Darum geht es dann im nächsten Artikel, wie ich z.B. Oma und Opa vom inflationären Schenken abhalte.

Achja – habt ihr eigentlich schon alle Weihnachtsgeschenke zusammen oder seid ihr noch am Organisieren? Ich freue mich über eure Kommentare!

[polldaddy poll=4236234]

kaddi Über die Autorin: Kaddi ist Mutter von 3 Töchtern und bloggt im Baby Blog regelmäßig Unterhaltsames und Interessantes rund um das Thema Baby, Schwangerschaft und Muttersein.

, ,

Antworten auf

  1. Kaddi 13. Dezember 2010 an 11:56 #

    Hat denn schon jemand E-Post ausprobiert? Das ist doch auch für privat. Zumindest müßte man dann lediglich in die Tasten „hauen“, was ja doch bedeutend schneller geht. Wir machen jedes Jahr ein Foto der Kinder mit etwas Photoshopbearbeitung (wo dann immer die Fragen kommen, ob die Kinder tatsächlich im Wald waren… ), da kommt dann ein Standardspruch rauf und ab dafür im Briefumschlag. Adressen schreiben ist natürlich noch nötig… LG Kaddi

  2. Blogolade 12. Dezember 2010 an 17:42 #

    Da erinnerst du mich an was :) Ich hab auch noch eine Geschenkidee in petto. :)

    Tja, wenn die ansprechende Karten für Privatpersonen machen in Mengen die Privatpersonen brauchen (also nicht 1000 sondern eher 10-30 Karten) dann könnten die das gut machen.
    Jetzt hab ich schon ne Marktlücke gefunden und trotzdem keine Lust, die selber zu füllen. Dann müsste ich ja doch Karten schreiben :D

  3. Chris 12. Dezember 2010 an 16:47 #

    Wir Erwachsenen haben abgemacht, dass wir uns in der Familie nichts schenken. Natürlich gibt es doch für jeden eine kleine Kleinigkeit wie ein Buch, aber dass erledige ich heute Abend in einem Abwasch bei Amazon. Ich habe dort eine Wunschliste „Geschenkideen für andere“ angelegt, wo ich über das Jahr alle Ideen sammle – so ist das Weihnachtsshopping einigermaßen schnell erledigt.

    @Blogolade: So ein Weihnachtskartenservice für Privatpersonen ist ja eine Marktlücke. Für Firmen gibt es das schon, vom Motiv aussuchen, schreiben oder bedrucken bis Versenden kann man alles machen lassen ;-)

  4. Blogolade 12. Dezember 2010 an 14:59 #

    ich brauche ja viel eher noch eine Weihnachtskartenservice wo ich nur die Adressen eingebe und die schreiben und verschicken mir dann die Karten ;)
    Dieses Jahr habe ich echt keinen Bock darauf :P

Schreibe einen Kommentar