„Kidskartons“ ab heute bestellbar

clip_image002

Vor kurzem hatten wir hier im Blog das neue Secon-Hand-Portal Kidskarton vorgestellt. Seit heute, Montag, 20. Juni um 18.00 ist nun die Beta-Phase beendet und es können über 350 Kleiderpakete bestellt werden. Das Tauschkonzept soll es Eltern ermöglichen, zu klein gewordene Kinderkleidung an andere Eltern weiterzugeben und umgekehrt günstig neue Kinderkleidung zu bestellen. Die Versandkartons stellt Kidskarton kostenlos zur Verfügung . Angebotene Kleiderpakete können übersichtlich nach Geschlecht, Größe, Saison, Kleiderart und Marken durchsucht und bestellt werden. Interessante neue Idee und Alternative zu eBay, die Anmeldung ist kostenlos.

, ,

Antworten auf

  1. Melli 21. Juni 2011 an 12:40 #

    Ich glaube, da gehe ich lieber weiter auf Basare… Da weiß ich wenigstens, was ich für meine 11 Euro bekomme. Wo da das Tauschgeschäft liegt, wird mir noch nicht ganz klar.

  2. konni76 21. Juni 2011 an 10:21 #

    habe da auch so meine zweifel! nacher gibt man noch gut erhaltene sachen, die man vielleicht verkaufen könnte weg und bekommt dann vielleicht nicht so gute teile. mhmmm…schwierig…ist son bisschen wie dieses kofferversteigern…wo man vorher nicht weiß, für was man eigentlich bezahlt ;)

  3. Melanie 21. Juni 2011 an 08:51 #

    du bezahlst für jedes bestellte paket 11 Euro, da sind dann ca 15 Kleidungsstücke drin. der verkäufer schickt dir das paket kostenlos, porto bezahlt diese firma. von den 11 Euro gehen also porto und diese 25 cent spende ab, außerdem müssen sie die kartonagen herstellen lassen und bezahlen und das verschicken von diesen kostet auch geld. ich nehme mal an, dass von den 11 euro nicht mehr viel für kidskarton übrig bleibt. das kann sich nur rentieren, wenn da wirklich viele leute mit machen.

    in den paketbeschreibungen steht nichts über den zustand der angebotenen sachen. mmh, ich weiß nicht, ob ich da mitmachen würde…

  4. konni76 21. Juni 2011 an 07:59 #

    verstehe ich das richtig, das ich meine alten sachen sozusagen „verschenke“ und für die gebrauchten sachen anderer aber dann bezahle? und das geld sieht dann nur kidskarton? oder hab ich da was falsch verstanden?

    • Blogolade 21. Juni 2011 an 10:58 #

      DAS würde mich auch mal interessieren denn mir scheint es genau so.

      Generell sind mir Firmen, die Basis- und Premiummitgliedschaften anbieten, etwas suspekt.

      Melanie: da steht, dass nur sachen darin sein sollen, die auch ein echter Second Hand laden akzeptieren würde. Vorm einpacken der Sachen soll man sich die Frage stellen, ob man selbst sich darüber freuen würde, das Kleidungsstück in diesem Zustand zu bekommen.

    • Jürgen 21. Juni 2011 an 16:09 #

      Genauso ist es…

      Hier haben wir das schon mal diskutiert:

      http://www.sparbaby.de/baby/babykleidung/kidskarton-die-neue-tauschborse-fur-kinderkleidung

      LG

    • Sarah 21. Juni 2011 an 20:40 #

      Genau, Blogolade.
      Jedoch ist die Definition von „guter Zustand“ sehr weitläufig.
      Das wird das Problem sein!
      Ganz ehrlich: In Zeiten von Basaren oder Ebay wird sich sowas nicht halten!

Schreibe einen Kommentar