Ferrari-Kindersitze bei A.T.U. reduziert

Heute ist es wieder soweit, der große Preis von Italien ist für Formel 1 Fans sicherlich ein Highlight an diesem Wochenende. Der Autoteilemarkt A.T.U. ist auch im Formel 1 Fieber und hat in der aktuellen September-Werbung die Autokindersitze von Ferrari ordentlich reduziert. Natürlich soll man bei Kindersitzen nicht nach dem Aussehen gehen, aber ein Hingucker sind sie schon:

ferrari-kindersitze
Reduziert sind die folgenden Modelle:
Kindersitz Ferrari Alto Nero für 59,- statt 109,- Euro UVP
Kindersitz Ferrari Cubo Nero für 29,- statt 59,- Euro UVP
Kindersitz Ferrari Cosmo Nero für 89,- statt 159,- Euro UVP

Ich hab aus Neugier mal versucht, einen Testbericht zu finden, aber niente – weder bei ADAC oder ÖAMTC-Test noch bei der Stiftung Warentest konnte ich irgendetwas über die Ferrari Kindersitze finden.

Was ich aber herausgefunden habe, die Kindersitze der offiziell lizensierten Marke Ferrari gehören zur Team-Tex Gruppe (PDF-Katalog), dem größten Hersteller von Kinderrückhaltesystemen in Europa, die zum Beispiel auch Kindersitze und Fahrradsitze der bekannteren Marke Osann herstellen.

Die Kindersitze entsprechen der ECE R44/04 Norm und werden nach Hersteller-Angaben auch bei unabhängigen Instituten wie ADAC oder ÖAMTC und auf hauseigenen Crash-Test-Anlagen getestet. Ob für die Crash-Tests auch hauseigene Ferraris verwendet werden, geht aus der Hersteller-Info nicht hervor ;)

Fazit: Die Ferrari Kindersitze sind schon schön anzuschauen, aber es ist empfehlenswert, besser einen von Stiftung Warentest oder ADAC getesteten Kindersitz auszuwählen und am besten auch im Fachgeschäft vorher zu probieren. Wir berichten regelmäßig hier bei uns im Sparbaby Blog über aktuelle Angebote bei Kindersitzen, oft sind auch Testsieger deutlich günstiger als zum regulären Ladenpreis zu bekommen, ein guter Kindersitz muss nicht der teuerste und auch kein Ferrari sein.

, , , , , ,

Antwort auf

  1. pino 28. September 2009 an 16:10 #

    danke für die recherche – wir haben ihn gekauft für das seltener genutzte 2.-auto und die erfahrung ist, das der gurt viel höher am hals sitzt als beim römer kid und somit fast stetig in den hals drückt, deswegen wir ihn für unser kind noch gar nicht nutzen können. nichts also für knapp 3-Jährige, obwohl er groß ist und über 15 kg wiegt…

Schreibe einen Kommentar