Rückruf Pampers Mobile & 20 Euro Baby-Walz Gutschein

In den letzten Wochen vom 26. April bis 22. Mai 2010 gab es in verschiedenen Märkten in Deutschland ein Plüsch-Mobile als gratis Beigabe beim Kauf von Pampers Packungen, unter anderem bei Globus und Marktkauf. Wir hatten in unserer Pampers-Wochenübersicht ein paar Mal auf dieses Angebot hingewiesen. Dieses Mobile wird jetzt von Procter & Gamble zurückgerufen, die Füße des Plüschtiers könnten abreißen und dadurch besteht Erstickungsgefahr.

Wer ein solches Pampers Mobile dazubekommen hat, sollte das Spielzeug sofort aus der Reichweite von Kindern entfernen – allerdings nicht in den Müll werfen, denn das Pampers Plüsch-Mobile ist inzwischen 20 Euro wert:

Pampers bittet um Rücksendung des Mobile in einem unfrankierten DIN-A4 Umschlag an die folgende Adresse:

Pampers Spielzeug Rückruf
Postfach 100 220
55133 Mainz

Update: ich habe gerade folgende Info von Pampers bekommen:

Wir haben mitbekommen, dass die Versendung des Mobiles mit einem unfrankierten DIN-A4-Umschlag bei einigen Poststellen abgelehnt wurde. Wir haben uns im Vorfeld des Rückrufs über die Möglichkeiten bei der Post informiert und die vorgegebene Versendungsart wurde uns als zulässig bestätigt. Darüber hinaus hat die Deutsche Post an alle ihre Filialen ein Rundschreiben verschickt und darauf hingewiesen, dass diese Sendungen unfrei anzunehmen sind.

Wir entschuldigen uns bei den Eltern, die eine Poststelle erwischt haben, bei der das Rundschreiben leider nicht angekommen ist und möchten Ihnen folgende Alternative anbieten.

Wir möchten Sie bitten, das Mobile in einem unfrankierten DIN-A4 Umschlag an folgende neue Adresse zu schicken:

Projekt Service
Johannes-Kepler-Str. 5
55129 Mainz

Bitte stecken Sie den Brief direkt in den Briefkasten und geben ihn nicht bei einer Poststelle ab.

Vielen Dank!

Als Dankeschön, Wiedergutmachung oder Belohnung bekommen Einsender, die eine Absenderadresse angeben, einen Baby-Walz Gutschein im Wert von 20 Euro zugesendet. Für Rückfragen ist eine kostenfreie Hotline unter der Rufnummer 0800 10 12 113 eingerichtet.

Rückruf eines Babyplüsch Mobiles - Aktionszugabe bei Pampers Windeln
(Bild: obs/Procter & Gamble Germany)

Insgesamt wurden ca. 20.000 Spielzeuge verteilt. Auf dem Etikett findet sich der Hinweis “Importiert durch: Smidt-Imex, Batch: IM/91205/3658”.

Abgesehen davon, dass es natürlich sehr unerfreulich ist, wenn als Gratisbeigaben potentiell gefährliches Spielzeug verteilt wird, hat Pampers mit dem schnellen freiwilligen und vorsorglichen Rückruf hier nochmal die Kurve bekommen und weiteren Image-Schaden abgewendet, nicht zuletzt durch eine sehr großzügige Baby-Walz Gutschein-Aktion. Ein solcher Anreiz ist bei Rückrufen eigentlich nicht üblich.

Vielen Dank für die Hinweise stellvertretend an Iwona und Sandra.

, , , ,

Antworten auf

  1. Claudia 22. Juni 2010 an 14:03 #

    Hallo,

    habe heute 2 Gutscheine(hatte 2 Mobile) für Baby Walz von Pampers bekommen. Hatte die Umschläge adressiert an
    Pampers Spielzeug Rückruf
    Postfach 100 220
    55133 Mainz
    einfach in den Briefkasten geworfen und bei mir hat es geklappt.

    Nur kurz zur Info :-)

    LG Claudia

  2. carolin 4. Juni 2010 an 22:18 #

    Hallo!
    Ich habe heut gleich 3 Briefe zur Post gebracht (hatte bei den Pampers-Angebot gut zugeschlagen :-) ). Die Postfrau hat etwas skeptisch gekuckt, da sie aber nur aushelfe und sich nicht genau auskenne, wolle sie die Briefe morgen mal ´ner Kollegin zeigen und die fragen. Gehe mal davon aus, dass ich nichts mehr von der Post höre. Bin aber mal gespannt, wie das mit dem Gutschein und so weiter geht. Vor allem, weil ich ja drei Mobile eingeschickt hab.
    Hab gestern gleich mal das eine Mobile, was ich schon ausgepackt hatte, untersucht und an den Bommeln etwas gezogen. Die beiden äußeren sind soweit fest gewesen (hab natürlich auch nicht stundenlang dran gezogen), der mittlere ist aber raltiv schnell etas nach unten gerutscht, so dass er auf einmal deutlich mehr nach unten hing als die beiden anderen. Denke mal, dass meine Kleine den schon abbekommen hätte, wenn sie das Teil etwas länger und öfter bespielt hätte!

    Mal was anderes: Eigentlich müssten doch auch die Geschäft, die das Mobile verteilt haben, einen Rückruf veröffentlichen, od
    er? Bei uns war das der Globus Idar-Oberstein! Sollte man da mal anrufen oder werden die von Pampers informiert?

    Liebe Grüße, Carolin

    • Thomas 4. Juni 2010 an 22:48 #

      Hallo Carolin,

      also mich würde es wundern, wenn du nichts mehr von der Post hören würdest, da sie wie schon gesagt keine unfreien Briefe annehmen, geschweige denn weiterleiten werden. Oder hast du ihnen gestattet, sie als unfreies Paket weiterzuleiten? Wenn ja, würdest du sogar Einlieferungsbelege bekommen.

      Normalerweise musst du dann 3 Gutscheine bekommen. Wir haben auch 2 eingeschickt. Wäre anders ja auch Quatsch, da wir ja auch mehr eingekauft haben und deswegen mehr Mobiles bekommen haben. Denke so knausrig wird Pampers wohl doch nicht sein. ;-)

      Wegen dem Geschäft, gehe ich mal davon aus, dass die von Pampers informiert werden und vielleicht dann in den Läden einen Aushang rausbringen. Sicher bin ich mir aber nicht.

      Liebe Grüße,
      Thomas

  3. Anja 4. Juni 2010 an 21:18 #

    So wie Thomas ging es mir heute auch auf der Post. Habe auch bei der Hotline angerufen und mir wurde uach die oben schon stehende Adresse gesagt, wo ich es hinschicken soll.

  4. Karen 4. Juni 2010 an 20:25 #

    @oliver – vielen Dank für den Link, ich habe bis jetzt auf meine E-mail noch keine Antwort erhalten. Das finde ich nicht so schönen Kundenservice. Sie hätten wenigstens eine E-mail mit dem Link schicken können.

  5. Thomas 4. Juni 2010 an 17:05 #

    Hallo,

    wollte heute unsere beiden Mobiles einsenden, aber denkste, die Post stellte sich quer! Der Reihe nach… Habe alle beide wie vorgeschrieben in einen DIN-A4-Umschlag gepackt und wollte ihn bei der Post abgeben. Hatte noch ein Paket dabei. Am Schalter sagte ich dann, dass der Brief unfrei zum Empfänger gehen soll, aber die Dame meinte, dass sie ihn nicht annehmen darf, da es keine unfreien Briefe gibt, sondern nur unfreie Pakete, das dem Empfänger 12,- kosten würde! Die Dame meinte, ich hätte den Brief zwar in einen Briefkasten werfen können, aber die Gefahr, dass es sofort zum Absender zurückgeht ist sehr groß, weil die Post keine unfreien Briefe bearbeitet. Habe dann direkt von der Post aus bei der von Pampers eingerichteten Hotline angerufen und denen das Problem geschildert. Der nette Herr meinte, dass ich nicht der Erste bin, der deswegen anruft, sondern es schon unzählige Anrufe gab. Eigentlich soll das mit der Post so abgesprochen sein, dass sie diese unfreien Briefe annehmen, aber anscheinend macht die Post was sie will. Der Herr hat mich dann darum gebeten, den Brief nicht als unfreies Paket zurückzusenden, da auf Pampers dann horrend hohe Gebühren zukommen. Er gab mir stattdessen eine andere Adresse, an die ich den Brief schicken soll und auf dem Umschlag vermerken soll, „Gebühr zahlt Empfänger“. Gesagt getan, wollte ich diesen Brief dann abgeben, aber die Postdame meinte, solche Briefe mit diesem Vermerk darf sie auch nicht annehmen, sondern müssen in den Briefkasten geworfen werden.

    Hatte noch jemand von Euch solche Probleme mit der Post? Würde mich über Rückmeldungen sehr freuen, ob es noch jemandem so erging, oder ob einfach nur unsere Post so drauf ist.

    Hier die alternative Anschrift:

    Projekt Service
    Johannes-Kepler-Str. 5
    55129 Mainz

    Liebe Grüße,
    Thomas

    • Jürgen 4. Juni 2010 an 18:06 #

      Hallo Thomas,

      ersteinmal Grüße aus der Region ;-)

      Uns ging es genauso, aber mir war das wurscht, ich habe nicht lange diskutiert und mich mit der Postfrau darauf geeinigt, dass wir den Umschlag einfach als Paket deklarieren und unfrei an Pampers schicken. Die Postgebühr ist mir auch egal, dann soll Pampers besser kontrollieren, was sie „verschenken“.

      LG

    • Thomas 4. Juni 2010 an 18:20 #

      @ Jürgen:

      Hallo Jürgen,

      dankeschön, viele Grüße zurück. :-) Woher kommt ihr denn? ;-)

      Hast schon Recht, Pampers ist ja selbst schuld daran. Die Postfrau meinte aber, dass Pampers das Paket dann aber theoretisch ablehnen kann und dann bleiben wir auf den Kosten sitzen. Denke aber nicht, dass sich Pampers das getraut hätte! :-D Die Postfrau meinte, ich solle einfach zur Sicherheit anrufen. War ja auch kein Problem und gekostet hats ja auch nichts, außer ein paar Minuten Zeit. ;-)

      Liebe Grüße und ein schönes, warmes und sonniges Wochenende!

      Thomas

    • Jürgen 6. Juni 2010 an 11:06 #

      Servus Thomas,

      wir wohnen im schönen Nürnberger Land :-) Du hattest mal was von einem Nürnberger Supermarkt geschrieben, daher dachten wir, ihr wohnt in der Nähe.

      Telefonieren hat man uns bei der Post gar nicht angeboten, aber ich denke, dass Pampers in der jetzigen Situation die Paketannahme nicht verweigern wird. Das gäbe ja nochmehr schlechte PR…

      Grüße und einen sonnigen Sonntag!

    • Thomas 6. Juni 2010 an 11:21 #

      Hallo Jürgen,

      wohnen wir ja auch. :-) Werden heute einen Ausflug nach Lauf ins Freibad machen. ;-)

      Telefonieren wurde mir auch nicht angeboten. Ich hab einfach das Handy genommen und angerufen. Wie du schon sagst, ich glaube auch kaum, dass Pampers das machen würde. Bin mal gespannt, wie lange es dauern wird, bis die Gutscheine kommen. :-)

      Ebenfalls einen schönen sonnigen Sonntag und liebe Grüße,
      Thomas

  6. Anja 4. Juni 2010 an 09:16 #

    Hallo,

    ich habe die Spieldecke von Ernstings auch. Habe mir garde die Füße von dem Käfer angeschaut und die hängen bei mir auch sehr locker dran.
    Habe Ernstings sofort eine email geschrieben und nochmal Angerufen.
    Die Frau am Telefon war sehr nett und hat gesagt ich kann es in der Filiale umtauschen auch ohne Kassenzettel.
    Sie will es gleich weiter geben und sich drum kümmern.

  7. Oliver 4. Juni 2010 an 09:03 #

    Gestern wurde uns durch sparbaby.de mitgeteilt, daß bei Baby Walz sowie bei Ernstings Produkte im Angebot sind, die mit der optisch zumindestens gleichen Plüschgiraffe versehen sind. Wir sind inzwischen in Kontakt mit beiden Unternehmen und versuchen das abzuklären. Wenn wir hier etwas erfahren, werden wir euch umgehend informieren.

  8. Katja86 4. Juni 2010 an 07:46 #

    Also wir haben das gleiche Ding letztes Jahr fürs Maxi Cosi bei Baby Walz gekauft. Nur das bei uns noch ein drittes Teil mit dran hängt. Also das, was Manuela in ihrem Beitrag verlinkt hat (bzw. Chris).

    Unser Kleiner hat immer wie wild an den Bommelfüßchen rumgekauft und gezogen. Bis jetzt ist noch alles dran. Ich hatte auch schon immer Angst, dass die Dinger abreißen. Aber wie gesagt, sehr robust…

    Mittlerweile nimmt er das nicht mehr in den Mund.

  9. carolin 3. Juni 2010 an 22:16 #

    Hallo!
    Das ist ja wieder mal ein Ding! Man darf seinem Kind echt am besten nichts mehr zum spielen geben, könnte ja lebensgefährlich sein!!! Ist doch schlimm, oder?
    Hut ab, dass der Rückruf kam, aber wieviel Prozent der Pampers-Käufer erreicht dieser? Gottseidank sind wir hier auf dieser Superseite immer „up to date“ aber was ist mit den „anderen“? Der Gutschein für Babywalz ist ja schön und gut, aber den hätt ich gern unter anderen Umständen bekommen. Wenn mein Kind erstickt wäre, hätte mir der Gutschein auch nix mehr genützt. Warum passen die in der Kinderspielzeubranche nicht besser auf, kontrollieren ihre verdammten Produkte ordentlich und geben sie erst auf den Markt, wen sie 100%ig unbedenklich sind???!!!????
    Sorrs, musste mal Dampf ablassen, ärgert mich einfach, dass bei Produkte für kleine unschuldige wehrlose Babys so geschludert wird, ist ja auch bei anderen Sachen außer Spielzeug so (denkt mal an die Schnuller-Affäre letztens, usw,!) Schlimm!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    :-(

  10. claudia 3. Juni 2010 an 20:41 #

    hallo

    ich kann euch nur raten, gebt es euren Kindern nicht mehr.bei uns sind 2 bommeln abgegangen, habe es zum gück sofort gesehen. habe es gleich weggeworfen und jetzt kommt dieser rückruf…schade um die 20 euro gutschein..aber egal…ich kann froh sein, das mein kleiner mann die bommeln nicht verschluckt hat…

  11. Karen 3. Juni 2010 an 13:39 #

    @chris- da hast du natürlich recht mit dem gesundem Menschenverstand und bei Kleinteilen soll man eh bei Kindern aufpassen, wegen Verschluckungsgefahr.

    Bei Ernstings-family steht aber auch nirgendwo das es geprüft wurde, als sprich das GS-Zeichen fehlt und wenn man dann das von dieser Mobile liest wird man erstmal nachdenklich.

    Das es sich nur um ein Produktionsfehler bei dieser Gratisbeigabe von dieser Mobile handelt kann natürlich auch sein und das hoffe ich auch.

  12. Manuela 3. Juni 2010 an 13:06 #

    Ich bin gerade über das Photo des Spielzeugtrapezes gestolpert und jetzt auch etwas irritiert, da ich fast das identische vor einem Jahr bei Baby-Walz bestellt habe und mein Sohn besonders gerne die Bommel der Giraffe in den Mund nimmt und darauf rummkaut. Bislang blieben sie zum Glück dran aber ich werd jetzt wohl auch besser aufpassen.
    Das Spielzeugtrapez gibt es übrigens immernoch bei Babywalz zu kaufen Best. Nr.638.951.745
    Irgendwie komisch die Aktion mit dem Baby-Walz-Gutschein wo Baby-Walz die Dinger selber verkauft ?

    [Ergänzung von Chris: Ich hab’s mal verlinkt.]

  13. Chris 3. Juni 2010 an 12:52 #

    Um Missverständnissen vorzubeugen. Der Rückruf von Pampers ist freiwillig und vorsorglich, es heisst nicht, dass alle diese Spielfiguren betroffen sind. Bei Pampers heisst es: „Der Anteil der möglicherweise nicht den Qualitätsstandards entsprechenden Spielzeuge ist nicht genau bekannt.“ – es kann also sein, dass nur eine bestimmte Produktionsmenge betroffen ist. Ernsting’s Family hat sicherlich da auch seine Qualitätskontrollen. Update: Bei Baby-Walz gibt es ebenfalls ein solches Spielzeugtrapez mit dem Kuh-Anhänger zu kaufen.

    Bei den „verschluckbaren Kleinteilen“ muss man auch ein bisschen gesunden Menschenverstand walten lassen und selbst prüfen, ob etwas gefährlich werden kann – sehr viele Spielzeuge haben solche Kleinteile ohne jede Alterswarnung oder das andere Extrem, die Hersteller schreiben aus Prinzip schon „ab 3 Jahre“ auf alles drauf.

  14. Sara 3. Juni 2010 an 12:39 #

    Das gibt’s ja nicht. Habe gerade den Beitrag gelesen, ohne mir weiter Gedanken zu machen, bis ich das Bild gesehen hab. Das sind genau die Figuren der Ernsting’s Spieldecke/Erlebnisdecke! Aber die haben wir schon vor vielleicht einem Jahr gekauft. Wie kann das sein, dass Pampers die Figuren wieder zurückzieht, Ernsting’S aber nicht? Finden solche Tests nur auf freiwilliger Basis statt?

  15. Sara 3. Juni 2010 an 12:36 #

    Das gibt’S ja nicht. Habe gera

  16. Karen 3. Juni 2010 an 12:35 #

    sorry nicht kostenfreie… die möchten bei der service-hotline 0,14ct/min

  17. Karen 3. Juni 2010 an 12:32 #

    @Vanessa ja mach ich doch glatt… die Nachricht ist schon seit heute früh an ernstings raus, bin ja mal gespannt wann ich eine Antwort erhalte. Die kostenfreie Hotline möchte ich eigentlich nicht unbedingt anrufen.

  18. Vanessa 3. Juni 2010 an 11:19 #

    Hallo,

    mir geht es auch so mit der Spieldecke von Ernstings!:-( Karen, wenn Du da was erfährst, kannst Du es dann bitte hier posten?

  19. Karen 3. Juni 2010 an 07:29 #

    hmmm, das ist ja echt nicht so schön.
    Gratisbeigabe und dann auch noch gefährlich für Babys.
    Ich habe eine Krabbel- u. Spieldecke von Ernstings family, da sind die gleichen Figuren dran, mache mir jetzt echt Gedanken.
    Werde am besten den Spielbogen entfernen und mal höflich bei Ernstings fragen ob es auch importiert wurde von Smidt-Imex, denn das sieht man leider nicht, auf dem Schild steht nur Ernstings.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Rückrufaktion von Pampers mit Belohnung | sparmama.de - 3. Juni 2010

    […] Weitere Informationen, sowie alles Aktuelle dazu in den Kommentaren findet ihr hier. […]

Schreibe einen Kommentar