Musik-CDs und Hörspiele in Mp3 umwandeln

Heute gibt es mal wieder einen Computer-Tipp zwischendurch. Obwohl man inzwischen fast alles an Musik bei Amazon oder itunes runterladen kann, hat man meist immer noch viele CDs. Gerade Kinderlieder, Hörbücher und Hörspiele gibt es oft günstig im Supermarkt oder beim Discounter und so sammelt sich einiges an. Wer von den Lieblings-CDs Kopien erstellen will oder im Urlaub nicht einen Koffer voller CD’s mitnehmen möchte, der wandelt einfach alles in Mp3’s um. Die wiegen nichts und sind mittlerweile auf allen möglichen Geräten inkl. Telefon, mobilen Mini-Lautsprechern, Autoradios und Radioweckern abspielbar. Für das Umwandeln von CD auf MP3 braucht es eine Software. Hier ein paar kostenlose Programme, die ihr dafür verwenden könnt:

1. Magix Mp3 Maker (kostenlos, Windows)

Die ComputerBILD verschenkt gerade wieder Gutscheine, mit denen ihr den Mp3 Maker 15 von Magix kostenlos bekommt. Zuerst muss man sich bei ComputerBILD anmelden und bekommt dann den Gutscheincode per E-Mail. Gerade getestet, klappt. Das Programm lädt man dann kostenlos bei Softload herunter. Magix Mp3 Maker kostet sonst in der aktuellsten Version ca. 30-40 Euro, der Funktionsumfang ist hoch und soll auch gut dazu geeignet sein, Hörspiele in Kapiteln zerlegt als Mp3 zu speichern. Für kostenlos sicherlich den Download wert.

computerbild-mp3maker-kostenlos.magix

2. iTunes (kostenlos, Mac, Windows)

Auch mit der kostenlosen Musik-Verwaltung von Apple kann man CDs in MP3 umwandeln, dazu braucht man keinen ipod. Vorteil von itunes ist die Apple-typische einfache Bedienung. Nur Audiobooks oder Hörspiele sind nicht gerade iTunes größte Stärke. Die aktuelle Version von iTunes kann man hier downloaden.

3. Media Monkey (kostenlos, Windows)

Ich benutze seit Jahren für alles rund um Hörspiele, Hörbücher und Musik das Programm Media Monkey. Es gibt eine „Gold“-Version mit noch ein paar mehr Funktionen, für die meisten Zwecke reicht die kostenlose Variante aber aus, auch hiermit kann man sehr einfach CDs auf MP3 konvertieren. Das Programm kann ich uneingeschränkt empfehlen, ich find’s besser als iTunes, aber das ist am Ende Geschmackssache.

Demnächst werden wir hier auch mal ein paar gute Linktipps für Kinderlieder und Hörbücher als Mp3 zusammenstellen. Also, stay tuned!

, , , , , , , ,

Antworten auf

  1. Tom 5. Februar 2010 an 07:39 #

    @Chris,

    den Audiograbber gibt es noch, auch wenn er nicht mehr weiternetwickelt wird – aber das MP3-Format ist ja auch nicht weiterentwickelt worden, also who cares?

  2. Stefan 3. Februar 2010 an 10:09 #

    Kleiner Tip in Bezug auf MacOS X iTunes und Hörbücher sind die Apple Scripts von Doug; z.B. JoinTogether (http://dougscripts.com/itunes/itinfo/jointogether.php)

  3. Tom 3. Februar 2010 an 07:42 #

    Ich vermisse die „Mutter aller MP3-Ripper“, die Freeware Audiograbber.

    Ich kenne nach wie vor kein (kostenloses) Programm, welches so einfach zu bedienen ist.

    Die von Dir genannten Alternativen wie iTunes und MediaMonkey sind für meinen Geschmack únd wenn man nur CDs rippen möchte- viiiiieeeel zu aufgeblasen (vom Funktionsumfang her).

    Den Hinweis auf die 45-Minuten-Stücke bei Hörbüchern in Deinem vorigen Kommentar verstehe ich übrigens nicht, Chris. Muß an der tageszeit liegen ;-)

    • Chris 3. Februar 2010 an 22:07 #

      @Tom: Ja, wahr auch in Bezug auf CDs eher Unsinn, ich dachte da wohl irgendwie kurz an Platten oder Kassetten, aber die Mühe macht sich wohl eh keiner mehr ;)
      Gibts ja inzwischen alles zum Download. Den Audiograbber gibts noch? Ja, der war schon immer praktisch.
      @ Anette: kannte ich noch gar nicht, na es gibt auf jeden Fall eine Menge und wer sich damit vorher noch nie beschäftigt hat, hat jetzt ein paar zur Auswahl, ist wirklich nicht schwer

  4. Annette 2. Februar 2010 an 21:57 #

    Erfahrungsgemäß geht FreeRip immer noch am schnellsten. Ist ebenfalls Freeware. Zudem frei von Spy- und Adware.
    Letzten Endes doch Geschmackssache :)

    • Chris 2. Februar 2010 an 22:14 #

      Ja das stimmt, es gibt natürlich noch viele andere kostenlose Alternativen, auch der Windows Media Player kann immer noch eine CD kopieren, aber eben nur Lied für Lied genau wie auf der CD. Wenn Hörbücher nicht im Original schon aufgeteilt sind, endet man mit 45 Minuten Stücken und kann schlecht hin und her springen, für sowas braucht man dann schon etwas speziellere Programme.

  5. Blogolade 2. Februar 2010 an 20:44 #

    Ich bin Windowstechnisch nicht auf dem neuesten Stand aber früher konnte das der WindowsMediaPlayer auch. (auch kostenlos weil bei XP dabei. Von Vista oder gar Win7 habsch keine Ahnung)

Schreibe einen Kommentar