Pampers Village

Ich habe mich testweise bei Pampers Village am 21.1.2009 registriert und uns für den Newsletter angemeldet. Mit der Newsletter-Anmeldung nimmt man auch an einer monatlichen Verlosung eines Jahresvorrats an Pampers teil, wir hatten über die Windel-Verlosung vor kurzem schonmal berichtet.  Per Post oder E-Mail soll man eigentlich Informationen zur Entwicklung seines Babys bekommen. Bekommen bis heute, 2 Monate später: nichts.

Wir haben auch ein Häkchen gesetzt bei:

  • Auβerdem möchte ich an den von Pampers angebotenen Gewinnspielen teilnehmen und Informationen und Produktmuster von Pampers und von der Milupa GmbH erhalten, mit der Pampers eine Kooperation hat.
  • Ich möchte auch Produktmuster und Informationen von anderen Procter & Gamble Marken erhalten.
  • Ich bin an Informationen für berufstätige Mütter interessiert.

Leider ist auch hier bisher rein überhaupt nichts gekommen.

Die Pampers Village Website definiert sich  in stolprigen Deutsch als „ein Ort zum Aufwachsen… eine besonderen Internet-Seite, die Ihnen noch mehr Informationen über Babys, Mütter und Familie bietet. Hier treffen sich andere Mütter, erfahren Sie alles zur Entwicklung Ihres Kindes und finden Sie Antworten auf Ihre Fragen“ – um es gleich vorwegzunehmen,  diesem Anspruch wird die Pampers Village Website nicht gerecht.

Pampers Village Community

Screenshot: Pampers Village Website

Die Benutzerführung ist extrem unübersichtlich, Pampers ordnet Kategorien z.B. in „Säugling, Baby, Kleinkind, Vorschulkind, ich“  – die „beliebten Themen“ führen jedoch jeweils zu den immer gleichen Forumsbeiträgen, die wenigen eigenen Artikel sind meist sehr kurz und allgemein. Auch der Pampers Expertenrat auf brennende Fragen wie : „Darf man einen Säugling vorsichtig hochwerfen und wieder auffangen?“ ist wenig hilfreich.

Ein völliger Flop ist die Rubrik „Mütter-Blogs“ – der einzige Eintrag besteht aus ein paar sinnlosen Links. Väter bleiben übrigens sowieso außen vor, sowohl in der Kategorie „ich“ als auch „Blog“  hat Pampers nur aus Müttern als Zielgruppe eingeplant. Immerhin wird in den Foren fleißig diskutiert, aber da ich als Vater auch hier nicht eingeladen bin („treffen Sie andere Mütter“), lasse ich die Pampers-Mütter lieber unter sich bleiben.. zuletzt teste ich noch die „Funktion zum Suchen von Aktivitäten zum Spielen und Lernen“ und hoffe auf einen Lichtblick, aber so recht funktionieren mag die Suche auch nicht, ich will mit unserem Säugling weder Töpfeschlagen noch Pfützenspringen… wer mehr Geduld als ich hat, findet hier vielleicht die eine oder andere Inspiration.

Fazit: das globale Pampers-Dorf ist halbherzig übersetzt, unübersichtlich, inhaltsarm, benutzerunfreundlich, Väter-diskriminierend und auf die häufig beworbenen Warenproben oder Gutscheinen warten wir heute noch. Für eine Marke wie Pampers wirklich enttäuschend.

, , , ,

Antworten auf

  1. Karin 10. August 2013 an 21:31 #

    Hallo, also meiner ist 2 geworden. und ich bekomme immer noch regelmäßig „Sparcoupons“ von Pampers, zeitweise ist auch mal eine Probewindel dabei.
    Was ich zur Anmeldung bekommen hab weiß ich leider nicht mehr.
    Bei der Homepage gebe ich Ihnen vollkommen recht, sie ist sehr schlecht aufgebaut und unübersichtlich.
    Welchen Club ich noch empfehlen kann ist der von Rossmann.
    Da bekommt man auch (wie bei DM) auch zum Geburtstag was ;-)

  2. Cherry 21. März 2013 an 18:13 #

    Hallo… Auch ich bin Papa und unsere Kleine ist 2010 zur Welt bekommen. Wir haben als Willkommensgeschenk ein Schnuffeltuch in Sternform bekommen sonst nix. Auch haben wir nie wieder etwas gehört. Aber das stört mich nicht mal….im gegenteil. Um dieses Schnuffeltuch anzusprechen: Unsere Tochter macht seit ihrer Geburt nichts mehr ohne das Teil…Schlafen ohne geht gar nicht mehr. Damit wir mehrer haben (1x Wäsche, 1x Kita, 1x beim Kind) haben wir bei Pampers um Nachschub gebeten und binnen weniger Tage welche bekommen. Also die Teile sind ein Renner

Schreibe einen Kommentar