Die neue Brigitte Mom 1/2012 ist da

“Das Magazin mit starken Nerven” ist die zweite Ausgabe der neuen Frauenzeitschrift, die vor allem eine Altersgruppe zwischen 20 und 40 Jahren ansprechen möchte.
Beim Durchblättern der 154 Seiten fällt eins sofort auf: Brigitte Mom ist anders als die vielen anderen Elternzeitschriften.

Die neue Brigitte Mom 2012

(Titelfoto: Brigitte Mom 5/2012)

Hier stehen nicht die lieben Kleinen im Mittelpunkt, sondern ihre Mütter. Tipps zum richtigen Breistart, zu Schlafproblemen oder Strategien zur Töpfchenerziehung finden sich hier nicht. Dafür gibt es jede Menge spannenden Lesestoff zu den Themen, die Frauen und Mütter abseits von Windeln und Sandkuchen interessieren. Die Artikel sind abwechslungsreich und originell geschrieben. Zum Beispiel erzählen sechs Frauen über Momente in ihrem Leben, in denen sie starke Nerven behalten mussten. Bei der Geburt der kleinen Mia schaut zum Beispiel die Schauspielerin Julia Jentsch zu, weil sie sich auf eine Rolle am Theater vorbereiten muss und stellt die Geduld der werdenden Mama auf eine harte Probe.

Amüsant zu lesen ist auch ein Text über Gefühle, über die viele sich nicht trauen zu reden. Neben Liebe und Freude überkommt viele Mütter oft auch Emotionen, mit denen sie vor der Geburt nicht gerechnet haben. Denn Wut, Frust, Stress und Verzweiflung bleiben im Alltag mit Kind oft nicht aus.

Auch ein Thema: Sex nach der Geburt. Wie geht das, nach über einem Jahr Abstinenz und ist das normal, so lange keine Lust auf den Partner zu haben?

Was vielen Lesern bereits im letzten Magazin gefiel, war das Gewinnspiel: Brigitte Mom verloste eine Haushaltshilfe für ein Jahr. Mit viel Glück kann man auch dieses Mal eine “Perle” gewinnen, die einem mit Putzen, Saugen und Wischen zu viel freier Zeit verhilft. Damit trifft das Magazin genau den Nerv junger Frauen.

Nicht zuletzt überzeugt die Gestaltung des Hefts. Die schwarz-weiß Fotografie im Retrostyle hebt sich erfrischend von den bunten Titeln anderer Zeitschriften ab. Die Models sehen alle überraschend normal aus und auch die Fotostrecken überzeugen durch ihre schnörkelose Ästhetik. Gezeigt werden etwa Frauen “zwischen zwei Welten: einmal zu hause und einmal im Job”. Dabei macht es einfach Spaß, die Bilder auf sich wirken zu lassen.

Bleibt zu hoffen, dass das Magazin von nun an regelmäßig am Kiosk erhältlich ist.

Brigitte Mom erscheint im G+J Verlag und ist drei Monate an den Kiosken für 3,80 Euro bzw. 2,80 Euro das Pocketformat erhältlich. Bisherige Ausgaben können auch im Brigitte Shop nachbestellt werden. Ein Brigitte Mom Abo ist bisher nicht erhältlich, ihr könnt euch unter der E-Mail momfuermich@brigitte-mom.de benachrichtigen lassen, wenn das nächste Heft veröffentlicht wird.

, , , , , ,

  • Isa

    SUPER! Ich habe die Zeitschrift gestern abend komplett durchgelesen – normalerweise schaffe ich gerade mal 3 Seiten wegen akuter Übermüdung! Sehr witzig, sehr informativ und einfach mal was anderes. Nur die Modetipps sind mir etwas zu teuer. Die nächste Ausgabe kauf ich mir auf jeden Fall wieder!

  • Kari

    Juhu, hoffentlich ist die Resonanz so groß, dass es ein Abo wird! Leider bekommt man die Zeitschrift so schwer, die erste Ausgabe musste ich bestellen lassen, hat ewig gedauert! Aber endlich mal was anderes als das typische “jede Mama ist so selig”. Hat definitiv gefehlt!

  • http://www.blassrosa.blogspot.com Kami

    Oh wie super!! Ich hab erst vor 3 Wochen gedacht das ses ein jammer ist, dass dieses tolle Magazin nie die Chance hatte, regelmäßig zu erscheinen, weil ich es so viel besser fand als alle anderen “über-Mutter” – Zeitschriften, in denen es nur um Babybrei und Namensfindung geht…
    Ganz tolle Zeitschrift, es wäre sooo toll, wenns die nun endlich regelmäßig gäbe!!

Sparbaby.de - mit ♥ gemacht in Leipzig