Der richtige Fußsack für Buggy und Babyschale

Die kälteren Tage stehen vor der Tür und viele Eltern sind auf der Suche nach dem perfekten Fußsack für ihr Baby. In dem Dickicht aus vielen verschiedenen Marken, Größen, Farben, Materialien und Funktionen, muss man sich erst einmal zurechtfinden. Wenn möglich, sollte der Nachwuchs im Fußsack nicht schwitzen aber auch nicht frieren müssen und groß genug muss er natürlich auch sein, schließlich soll der Fußsack ja mindestens bis zum Frühjahr reichen. Wenn er dann auch noch zu den Gurten des Buggys passen würde, wäre es perfekt. Aber braucht man einen Fußsack denn tatsächlich?

Kinder im Kinderwagen mit Fußsack

Kinder im Kinderwagen mit Fußsack (Bild Wallaboo)

Wozu braucht man einen Fußsack?

Eigentlich würde gerade im Auto eine Decke ausreichen, die man über die Beine legen kann. Wenn es aber so richtig kalt ist, Minusgrade, das Auto noch nicht aufgeheizt, Baby auf der Rücksitzbank – da kann es von Vorteil sein, wenn der kleine Mitfahrer gut eingepackt im Fußsack steckt und auch die Decke nicht abstrampeln kann. Fußsäcke für die Babyschale kann man von Geburt an benutzen.

Im Kinderwagen bzw. Buggy sieht das Ganze etwas anders aus: Solange das Baby noch brav liegt, funktioniert der Kinderwagen ganz normal mit beispielsweise einer Tragetasche. Im Winter kann man, falls nötig, hier noch dicke Decken hineinlegen, damit das Baby nicht friert. Alternativ kann man das Baby aber auch in einen Fußsack und damit dann in die Tragewanne/-tasche legen, sodass es doppelt eingepackt ist. In diesem Alter ist es Ansichtssache, ob ein Fußsack bereits notwendig ist oder nicht. Sobald das Kind aber etwas größer ist und aufrecht im Wagen positioniert werden kann, mehr Bewegungsfreiheit möchte oder der Wagen sogar schon zum Buggy umgebaut wird, ist vor allem an kälteren Tagen ein Fußsack sehr nützlich. Ohne diesen bräuchte ein Kind in einem Buggy eventuell eine Decke, die dann aber erstens wahrscheinlich nicht so gut warmhält und die zweitens schnell verrutschen kann, da sie weder mit einem Reißverschluss verschlossen, noch mit Gurten am Buggy befestigt ist. Ein normaler Buggy-Fußsack funktioniert übrigens ebenso im Fahrradanhänger, wenn die Gurte des Anhängers durch die Schlitze passen.

Was sollte beim Kauf beachtet werden

Wenn man im Internet nach Fußsäcken sucht, darf man sich zuerst einmal nicht von den unterschiedlichen Bezeichnungen irritieren lassen. Was die einen “Fußsack” nennen, ist bei den anderen der “Wagensack”, so zum Beispiel bei Ernsting’s Family. Bei einigen wenigen findet man auch die englische Bezeichnung “footmuff”.

Vor allem aber ist es wichtig, zu wissen, wieviele Gurtschlitze der Fußsack benötigt. Ein Fußsack mit nur drei Schlitzen passt nicht in einen Buggy oder eine Autoschale mit 5-Punkt-Gurt-System.

Wie lange nutzt man einen Fußsack

Die meisten Fußsäcke sind ca. 40-45cm breit und 90cm bis 100cm lang. Es gibt allerdings auch kürzere Modelle mit ca. 75cm bis 85cm Länge , die dann für Babys  im Kinderwagen oder für den Autositz konzipiert sind.

Kurzer Fußsack in Babyschale mit schlafendem Kind (Bild Wallaboo)

Kurzer Fußsack für Babyschalen (Bild Wallaboo)

Wenn man weiß, wie groß ein Kind in welchem Alter ungefähr ist, kann man sich ausrechnen, wie lange die Kleinen in ihren Fußsack passen. Die folgende Tabelle zeigt das anzunehmende Wachstum von Babys und Kleinkindern. Natürlich ist das bei jedem Kind individuell und es kann auch stark abweichen, aber im Schnitt kann man sich danach richten. Ein Fußsack von 100cm Länge sollte demnach einem Kleinkind von 2,5 Jahren noch sehr gut passen. Die kleineren Fußsäcke für die Babyschale hingegen werden nach einem Jahr womöglich schon knapp. Einige Kinder passen in diesem Alter jedoch sowieso schon nicht mehr in ihre Babyschale hinein.

Alter des Kindes Körpergröße in cm
0 – 1 Monat 40 – 50
1 – 2 Monate 51 – 56
2 – 3 Monate 57 – 62
4 – 6 Monate 63 – 68
7 – 9 Monate 69 – 74
10 – 12 Monate 75 – 80
13 – 18 Monate 81 – 86
19 – 24 Monate 87 – 92
2 – 3 Jahre 93 – 98
3 – 4 Jahre 99 – 104

Irgendwann wächst aber auch das kleinste Baby einmal aus seinem Fußsack heraus. Oftmals kann man dann allerdings, wenn man nicht so großen Wert darauf legt, dass es perfekt passt und sitzt, den Fußsack noch nutzen, wenn nur noch die Beine hineinpassen. So sitzt das Kleinkind im Buggy auf dem Fußsack drauf (der dann nicht an den Gurten befestigt ist), hat eine Jacke an und die Beine stecken warm in dem Fußsack, wie in einer dicken Decke.

Funktionsprinzip

Die meisten Fußsäcke haben drei oder fünf Gurtschlitze, durch welche die jeweiligen Gurte des Kinderwagens, Fahrradanhängers oder Autositzes hindurchgefädelt werden. Somit wird der Fußsack befestigt und das Kind kann sich hineinlegen bzw. setzen und gleichzeitig mit den Gurten angeschnallt werden, ohne dass der Fußsack verrutscht. Ein Baby mit Fußsack in einen Kinderwagen zu legen, ohne eine Tragetasche zu verwenden, hat den Nachteil, dass dieser keine Tragegriffe wie solch eine Tasche hat, sodass ein schlafendes Kind schlechter aus dem Wagen herausgehoben werden kann.

Fußsack von Kaiser mit Funktionsbeschriftung

Fußsack mit Beschriftung der Funktionen und Gurtschlitze (Bild Kaiser)

Neben den Gurtschlitzen können auch die Reißverschlüsse variieren. Einige verlaufen seitlich, viele sind aber auch mittig angebracht, sodass der Fußsack von oben nach unten komplett geöffnet werden kann.

Vorteil eines seitlichen Reißverschlusses: Verläuft er so, dass man die Fußsackoberseite komplett aufklappen kann, lässt sich das Baby bequem hineinlegen, ohne dass man dabei den Fußsack aufhalten muss.
Nachteil eines seitlichen Reißverschlusses: Ist das Kind einmal dicker angezogen und der Reißverschluss ist nicht komplett schließbar, kann kalte Luft seitlich hineinziehen.

Vorteil mittiger Reißverschluss: Lässt sich der Fußsack durch zu dicke Sachen nicht komplett schließen, kommt die kalte Luft mittig von vorn und man kann die Lücke mit einem Schal noch gut schließen.
Nachteil eines mittigen Reißverschlusses: Der Fußsack lässt sich nicht so einfach komplett aufklappen und man muss ihn immer noch extra zur Seite nehmen, um das Kind hineinzulegen.

Fußsäcke, die zusätzlich zum vorderen Reißverschluss noch einen unteren haben, der an den Füßen separat geöffnet werden kann, sind auch empfehlenswert.  So können bei Kindern, die schon kleine Strecken laufen, die dreckigen Schuhe unten herausgucken, ohne dass der ganze Fußsack schmutzig wird. Gerade bei Matschwetter ist das sicher praktisch.

Materialien

Sinnvollerweise sollte der Fußsack waschbar sein. Meist sind Fußsäcke an der Außenseite aus wind- und wasserabweisenden Materialien hergestellt. Diese können beispielsweise sein: Techno/Strukturnylon, Polyester oder seltener auch Fleece. Die Innenseite der Fußsäcke ist je nach Saisontauglichkeit unterschiedlich. Für den Winter ist Lammfell als Innenseite sehr beliebt. Viele Fußsäcke bestehen aus Synthetik und haben eine Fleece-Innenseite oder Einlage. Einige teurere Modelle sind mit Daunen ausgestattet. Für Allergiker sind Kunstfaserkugeln als Füllmaterial geeignet.

drei Fußsäcke, von links nach rechts: Fußsack mit Daunenfüllung, mit Fleece-Innenseite, mit Lammfell (Bild Kaiser)

Von links nach rechts: Fußsack mit Daunenfüllung, mit Fleece-Innenseite, mit Lammfell (Bilder: Kaiser)

Praktisch ist, wenn die Rückseite des Fußsacks mit Antirutschmaterial versehen ist. Er kann somit auch nicht so sehr verrutschen, wenn man ihn doch mal ausgeklappt und als Wickelunterlage oder Krabbeldecke benutzt.

Beliebte Fußsack-Marken

Sämtliche Kinderwagen- und Autositzhersteller bieten als Zubehör auch Fußsäcke an. Bei zum Beispiel Gesslein, Hartan, Teutonia, TFK und Emmaljunga kann man verschiedene Fußsack-Modelle finden, die für Sommer, Winter oder auch alle Jahreszeiten gemacht sind. Viele Eltern schauen gerne nach Fußsäcken der Marke Kaiser, Odenwälder, Altabebe oder Heitmann. Diese sind qualitativ oft sehr gut, was sich allerdings auch im Preis widerspiegelt. Wenn es nicht gerade ein Fußsack mit Lammfell sein soll, gibt es aber auch von diesen Herstellern durchaus Erschwingliches. Die Preisspanne reicht von rund 17 Euro (Sommerfußsack von Altabebe) bis hin zu ca. 275 Euro (Winterfußsack von Odenwälder oder Kaiser mit Lammfell). Wer sich für die günstigeren Alternativen, vor allem dünnere Fußsäcke und solche aus Synthetik, entscheidet, kann im Winter auch einfach zusätzliche Decken reinlegen, die das Kind dann jedoch von unten nicht ganz so gut wärmen wie ein dicker Winterfußsack.

Auch bei Ernsting’s Family gibt es hübsche Fußsäcke. Diese entsprechen zwar nicht ganz dem Qualitätsniveau der Fußsäcke von Odenwälder oder Kaiser, sind aber sehr beliebt und nicht teuer.

Fußsäcke mit Motiven (Bild Ernsting's Family)

Fußsäcke mit Motiven (Bild Ernsting’s Family)

Für die Babyschale sind der Eisbärchen-Fußsack von Heitmann, der Odelnwälder “Teddy” aber auch die Modelle von Altabebe sehr beliebt. Außerdem gibt es noch welche der Marke Babycab, die für Babyschalen hergestellt sind. Sie kosten alle ca. 25 Euro. Auch Kaiser hat einen kleinen Fußsack für’s Auto, der ein klein wenig teurer ist. Wichtig ist vor allem, dass die Gurtschlitze mit der Anzahl der Gurte der Babyschale übereinstimmen. Außerdem kann man sich stets noch die Gesamtlänge anschauen und mithilfe unserer kleinen Größentabelle ungefähr ausrechnen, wie lange der Fußsack reichen wird. Innerhalb der Kinderwagenhersteller braucht man etwas Glück, um dort einen Fußsack für die Babyschale zu finden.

Kaiser Fußsack “Thermo Aktion”

Das Basismodel unter den Fußsäcken. Neben Gurtschlitzen und Reflektorstreifen hat der Fußsack für den Kopfbereich noch einen Kordelzug. So lässt sich auch der Kopf bei Schnee und Sturm gut schützen. Der Fußsack ist für den Kinderwagen geeignet, hat einen Mittelreißverschluss und ist mit Fleece gefüttert. Den Kaiser Fußsack Thermo Aktion bekommt man bei Amazon zurzeit schon ab 22,94€ (in Braun). Wenn einem die Farbe des Fußsackes nicht wichtig ist, kann man hier sparen. Ansonsten kosten die verschiedenen Farbvarianten zwischen 22,94€ und 29,95€.

61ZcLpF7cZL._SL1401_ 71HOf+iqa2L._SL1500_61xLHm7PICL._SL1500_

Heitmann Eisbärchen Fußsack

Den Eisbärchen Fußsack von Heitmann gibt es ab ca. 25€. Bei Amazon hat dieser Fußsack überwiegend positive Bewertungen. Der Eisbärchen Fußsack hat 5-Punkt-Gurtschlitze und einen Rutschschutz auf der Rückseite. Das Fußteil ist abnehmbar, der Reißverschluss wird verdeckt. Innen ist der Fußsack mit Fleece gefüttert.

51u8w2NdhlL

Alta Bebe Winterfußsack

Die Marke Alta Bebe kennen viele Eltern vor allem durch die Wagensäcke. Von der Marke gibt es Fußsäcke oft schon ab 18€. Der Fußsack kann mit einem 3- und einem 5-Punkt-Gurtsystem befestigt werden.

71Y9YpvYk6L._SL1500_61edeyjL1RL._SL1500_

Tchibo Fußsack

29,95€ kostet der Fußsack von Tchibo. Am Fußende kann er komplett geöffnet werden. Dieser Fußsack ist nicht mit Fleece, sondern mit Plüschfell gefüttert.

fusssack

Kaiser Fußsack “Iglu Thermo Fleece”

Der Iglu Thermo Fleece ist ein Klassiker wenn es um Fußsäcke geht. Das Fußteil lässt sich durch einen Rundum-Reißverschluss abnehmen. Das Kopfteil lässt sich zusammen ziehen. Der Fußsack hat auch einen Rutschschutz und passt für 3- und 5-Punkt Gurtsysteme.

 

819fba9GIfL._SL1500_ 61tS695he5L._SL1500_81u53wPIA8L._SL1500_

JJ Cole Bundleme Original

Der Fußsack ist weich gefüttert und kann mit einem 3- und 5-Punkt Gurtsystem befestigt werden. Nachteile sind, das das Fußteil nicht abgenommen werden kann und er keinen Rutschschutz hat. Wer hat den Bundleme Original schon ausprobiert und wie sind eure Erfahrungen mit ihm?

81GAF2o-fBL._SL1500_

Urra Benny Deluxe by Julius Zöllner

Der Fußsack kostet ca. 35€. Das Fußteil lässt sich abnehmen, der Fußsack lässt sich komplett öffnen. Er hat Anti-Rutschnoppen auf der Rückseite und ist für ein 3- und 5-Punkt Gurtsystem geeignet. Gefüttert ist der Urra mit Fellimitat

61kkhrUwOZL._SL1500_ 61Ex7JHRwvL._SL1500_

Kaiser Dowwny

Der Dowwny ist mit einer Daunenmischung gefüttert. Das Fußteil ist abnehmbar. Mit 105 cm gehört der Dowwny zu den größeren Fußsäcken. Auf der Rückseite hat der Fußsack Anti-Rutschmaterial und kann für ein 3- und 5-Punkt Gurtsystem verwendet werden.

81VVTKFmB8L._SL1500_81F2qDWgc+L._SL1500_ 71YhOV6dD8L._SL1500_

Odenwälder Teddy Vario und Teddy One

Der Teddy Vario und der Teddy One haben beide einen abnehmbaren Fußbereich. Beide haben außerdem Anti-Rutschmaterial auf der Rückseite. Den Teddy Vario aus der Kollektion 2011/2012 gibt es bei Amazon für EUR 37,00 4.0 von 5 Sternen 1 Bewertungen.

81rIlV5rCVL._SL1500_ n_a056665_001

 Alvi Outlast

a024767_001 a024766_001

Der Alvi Outlast kann am Fußteil geöffnet werden. Das besondere an dem Fußsack ist, dass Temperaturschwankungen und Schwitzen durch eine speziell entwickelte Technologie reduziert werden sollen.

Lammfellfußsack PAAT von Kaiser

81a1g067WwL._SL1500_

Gefüttert ist der Fußsack mit medizinischem Lammfell. Das Fußteil lässt sich nicht abnehmen, es gibt aber einen Rundum-Reißverschluss um das Oberteil des Fußsackes komplett weglassen zu können.

Welchen Fußsack benutzt ihr im Winter? Schwört ihr auf Lammfell und Daunen oder halten die Fleece-Fußsäcke auch schön warm?

, , , , , , , , , , ,

Antworten auf

  1. Annika 10. Januar 2012 an 10:46 #

    Hallo,

    beim Babymarkt gibt es den Odenwälder Mucki L Modell 2012 aktuell für 105€, mit dem 5€ Gutschein bezahlt man dann ziemlich genau 100 Euro. So billig gibt es den im Moment nirgendwo!
    Auch wenn die winterschlafsäcke wegen des bisher nicht vorhandenen Winters eventuell noch billiger werden, habe ich mal zugeschlagen. Wer weiß, ob es meine Wunschfarbe dann noch gibt.

    • Arda 15. Januar 2012 an 15:16 #

      Ich habe den mucki l gestern bei babyone für 89,99€ gekauft NEU!!!!!

Trackbacks/Pingbacks

  1. MyPerfectDream - 14. Oktober 2009

    @percanta Dann viel Spaß! Mein Baby fährt seit 1 Woche "Cabrio" und liebt es! Nützlich: http://bit.ly/4wk32

  2. Chris - 18. September 2009

    Mucki oder Lammfell? Der Fußsack – worauf man beim Kauf achten sollte und ein paar Empfehlungen http://bit.ly/4wk32

  3. Martinas Vitamine - 18. September 2009

    RT @sparbaby Sparbaby.de: Der richtige Fußsack für Buggy und Babyschale – worauf man beim Kauf achten sollte http://bit.ly/4wk32

  4. Chris - 18. September 2009

    Sparbaby.de: Der richtige Fußsack für Buggy und Babyschale – worauf man beim Kauf achten sollte http://bit.ly/4wk32

Hinterlasse eine Antwort

Sparbaby.de - mit ♥ gemacht in Leipzig