Sommer-Hitze: die besten Tipps zur Abkühlung für coole Babys

Jetzt soll es noch mal so richtig heiß werden und das Thermometer klettert in manchen Orten über 30 Grad. Deshalb haben wir ein paar Tipps zusammengetragen, wie man es mit Baby oder kleinen Kindern trotz Sommerhitze aushalten kann und wie ihr das Kinderzimmers etwas abkühlen könnt. Bestimmt sind ein paar hilfreiche Tipps für euch und euer Baby dabei:

Abkühlung - die besten Tipps für Baby und Kleinkinder bei Hitze

Abkühlung – die besten Tipps für Baby und Kleinkinder bei Hitze

Bei der Hitze kann man eigentlich kaum an etwas anderes denken als an kühle Erfrischungen. Uns Erwachsenen macht die Hitze schon zu schaffen und einem Baby oder Kleinkind noch viel mehr. Wenn es so heiß und schwül ist, werden viele Babys quengelig, schlafen schlecht ein, essen weniger…

Wir haben deshalb ein paar Tipps zusammengetragen, wie man mit Baby besser mit der Hitze zurechtkommt. Einige sind vielleicht ein bisschen selbstverständlich, aber einiges ist vielleicht auch ganz hilfreich zu wissen und wir haben auch wieder ein paar Tricks dazugelernt..

Wohnung kühlen
Die Wohnung kühl halten ist leichter gesagt als getan, besonders wenn man in einer Dachwohnung oder oberen Etage wohnt. Klimageräte sind sehr teuer, Energiefresser und können auch nicht überall eingebaut werden, der Wirkungsgrad ist meist auch eher begrenzt. Eigentlich geht nur Fenster auf und durchlüften, aber wenn die Luft heiß von draußen reinkommt, nützt das auch nichts und Zugluft und Ventilatoren in der Nähe des Babys soll man ja auch vermeiden. Ventilatoren senken zwar nicht die Zimmertemperatur, es fühlt sich aber auf der Haut kühler an. Deshalb kann man sie beim Verlassen des Zimmers auch ausschalten, für das Kinderzimmer sind Ventilatoren nicht geeignet.

Richtig Lüften
Wir lüften nachts möglichst alle Räume bei offenem Fenster und vormittags wenn es heiß wird, ziehen wir die Jalousien zu, damit es möglichst lange kühl bleibt. Am besten die Fenster tagsüber ab Mittag zulassen und nur abends kurz Stoßlüften, also alle Fenster weit öffnen statt tagsüber nur ankippen.

Im Schatten bleiben
In diesem Artikel in unserer Reihe Sonnenschutz für Babys hatten wir ja schonmal viele gute Tipps zum Thema Sonne und UV-Schutz zusammengefasst. Besonders die Mittagshitze sollte man möglichst vermeiden. Am besten ist es, wenn das Baby freiwillig ein Mittagsschläfchen macht. Unterwegs sollte man immer eine Kopfbedeckung für das Baby dabei haben. Auch im Kinderwagen oder Buggy sollte ein Sonnenschirm oder Sonnensegel für den Kinderwagen mit UV-Schutz nicht fehlen. Und auch wenn es heiß ist, niemals nackig und ungeschützt in die Sonne.

Viel trinken bzw. Stillen
Das gilt ja eigentlich für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Es wird in dem Zusammenhang oft gefragt, ob gestillte Babys zusätzlich Flüssigkeit z.b. Tee trinken sollen oder nicht. Stillberaterinnen und Hebammen weisen darauf hin, dass Muttermilch normalerweise völlig ausreichend ist, um Hunger und Durst des Babys zu befriedigen, es sei aber wichtig, nach Bedarf zu stillen – dass kann bei heißem Wetter häufiger als sonst sein. Das ungewohnte Wasser kann in den ersten 6 Monaten sogar schädlich sein, im schlimmsten Fall kann es zu einer Wasservergiftung kommen.  (Quellen: Forum Stillberatung – Ist zusätzliche Flüssigkeit für gesunde, voll gestillte Babys notwendig, Denise Both, IBCLC, Focus.de: Überhydrierung. Wenn Wasser Babys vergiftet, Silvia Sanides)

Obst Vesper für Kleinkinder
Am Nachmittag ist kühles und saftiges Obst wie Birne, Pfirsich, Melone und Aprikose sehr erfrischend. Mit einem Standmixer lassen sich auch tolle Smoothies machen.

Lockere Kleidung
Luftige Kleidung wie Kleidchen oder ärmellose, etwas weitere Bodys funktionieren am besten. Wir ziehen meist “Spieler” an, also kurze Strampler ohne Füße. Söckchen kann man dann je nach Bedarf an und ausziehen. Gute Erfahrungen haben wir mit einem Sonnenhut aus leichtem Stoff mit UV-Schutz, Nackenschutz und Ohrenschutz gemacht. Das sieht zwar aus wie Lord Helmchen, schützt aber gut bei direkter Sonne (gibt es z.B. von Sterntaler).

Wenn unser Knuffel sehr schwitzt, darf er auch öfter mal nackig rumkrabbeln, das ist gut für die Haut und den Po. Gut geeignet sind hier wasserdichte, waschbare Molton-Unterlagen (z.B. bei Baby-Markt, ab 2,65 Euro), denn: wer viel trinkt, muss auch viel pullern.

Hitzepickel und Überhitzung vermeiden

Eigentlich klar, wenn es so heiß ist, sollten die Kleinen nicht zu warm angezogen sein. Kinder schwitzen mehr und wenn die Kleidung den Schweiß nicht mehr aufsaugt, können Pickelchen entstehen.

Zum Schlafen
Bei 27 Grad Zimmertemperatur am späten Abend ist auch ein Sommerschlafsack oft noch zu warm, dann reicht ein dünner Schlafanzug. Am besten fühlt man Babys Temperatur im Nacken, der sollte sich nicht feucht-schwitzig anfühlen. Sehr dünne, ungefütterte Sommerschlafsäcke gibt es zum Beispiel von Schlummersack (Slumbersac). Wenn es nachts sehr heiß wird, ziehen viele Eltern auch nur eine Windel und einen kurzen Body oder ein Oberteil an. Hier muss man sehen, wie sich das Kind am wohlsten fühlt. Als Daumenregel kann das eigene Schlafverhalten dienen – viele Eltern bevorzugen selbst auch bei Hitze ein dünnes Laken.

Verdunstungskühle

Wenn das Zimmer abends kaum runterzukühlen ist und zur Schlafenszeit immer noch 31 Grad im Kinderzimmer sind, dann helfen vielleicht feuchte Handtücher auf dem Boden vor dem Fenster. Durch die aufsteigende Feuchtigkeit entsteht ein Kühlungseffekt. Aber Achtung, der Trick ist nur bei gleichzeitigem Lüften sinnvoll – ansonsten wird die Luft nur schwüler und wir empfinden feuchte Luft als unangenehmer. 30 Grad am Strand fühlen sich weniger warm an, als 30 Grad im tropischen Gewächshaus.

Heimliche Wärmequellen in der Wohnung abschalten
Elektrische Geräte wie ältere Röhrenfernseher, Computer, Laptops, Wäschetrockner erzeugen jede Menge Abwärme, oft auch über die Netzteile im Standby-Betrieb – wenn möglich ausschalten, wenn es in der Wohnung ohnehin schon heiß ist.

Babys nie im Auto lassen
Ihr wisst das natürlich alle, aber ich finde es immer erschreckend, wie oft man im Sommer in der Zeitung von schlimmen Hitze-Unfällen liest. Im Auto können die Temperaturen schon innerhalb kurzer Zeit auf über 50 Grad ansteigen. In 45 Minuten können es bei dunklem Lack durch den Backofen-Effekt sogar über 80 Grad werden. Deshalb besonders bei Hitze Kinder (und Tiere) nie im Auto lassen – auch nicht für einen kurzen Sprung in den Supermarkt. Auf liliput-lounge findet ihr eine eindrucksvolle Tabelle, wie schnell das Fahrzeuginnere sich erhitzt.

Babys mit angefeuchteten Lappen spielen lassen

„…die Kleine oder den Kleinen mit dem nassen Waschlappen spielen lassen, kühlt die Händchen und hat den positiven Nebeneffekt das man (…) als zahnendes Baby drauf rumkauen kann“
(Danke für den Tipp an Grinskeks)

Öfter duschen oder abbrausen
Unser Badeeimer ist inzwischen zu klein geworden, deshalb duschen wir jetzt öfter, das erfrischt und macht Spass. Wenn man im Altbau oder in Berlin wohnt, ändert sich die Wassertemperatur gerne mal ganz plötzlich – dann badet man besser in einer Babybadewanne. Wir haben neulich auch mal einen Badesitz für die normale Badewanne gesehen, das ist vielleicht auch eine Alternative. Den Sitz gibt es auch gepolstert.

Eure Tipps?
Die Hitzeperiode geht am Wochenende erst richtig los. Wie sorgt ihr für Abkühlung für eure Kinder? Was sind eure besten Mittel gegen die Sommerhitze? Wasserschlauch? Planschbecken? Wir sind gespannt auf eure Tipps in den Kommentaren!

, , , , , , , ,

Antworten auf

  1. Victoria 24. Juni 2016 an 13:08 #

    Ich habe für meinen Sohn ein Wasserspray von Balea gekauft (bei dm, sieht aus wie ein Deo, aber eben mit Wasser). Er ist 4 Monate und bei der Hitze sprüh ich ihn ab und an mal damit ein, er freut sich dann immer sehr und gleichzeitig ist er etwas mit kühlem Wasser benetzt.

    • Barbara 20. Juli 2016 an 13:17 #

      Das ist für mich reine Geldverschwendung. Ab und an mit einem nassen Waschlappen abreiben hat den gleichen Effekt.

  2. Isabel 10. August 2015 an 13:48 #

    Hallo,

    danke für diese Auflistung. Wir betreiben einen kleinen Babyblog in Wien und haben kürzlich auch eine kleine Liste zuammengestellt von Tipps, die unserer Erfahurng nach bei unserer Tochter gut geholfen haben:

    http://www.salonmama.com/gesundheit/mit-diesen-8-tipps-schuetzt-du-dein-baby-vor-hitze

    Lg aus Wien
    Lukas

  3. Natalie 7. August 2015 an 14:07 #

    Viel mit Wasser darf ich meinen kleinen nicht spielen lassen, er hat sehr starke Neurodermitis und obwohl ich ihn mit eincremen und er Medikamente dagegen kriegt reizt ihm das wasser und er kratzt sich nur noch mehr (trocknet die Haut aus) das strengt bei der Hitze natürlich noch zusätzlich an.
    Zu viel süßes eis ist da auch nicht förderlich meist ist da Säure drin und das muss ich bei ihm vermeiden. Gibt’s für mich da Alternativen? Die gefrorenen Bananna ist toll leider mag er aber keine Bannane.

    • Sabrina 8. August 2015 an 19:56 #

      -Statt Bananen evtl kernlose Wassermelonen Stücke einfrieren.
      -zB Von NUK gibt s auch Förmchen zum Eis selbst machen ( zb aus aus Joghurt oder/und selbstgemachten Obstmus/Saft)

  4. Nini 5. Juli 2015 an 21:49 #

    Huhu,
    wenn es draußen viel zu heiß ist, stellen wir das Planschbecken ins Badezimmer (wer dort keinen Platz findet, kann es ja vielleicht in die Küche oderso stellen)…
    Vorteil: Mama schwitzt sich nicht kaputt und Töchterlein kann locker `ne halbe Stunde nackidei herumplanschen ohne Sonne abzubekommen.
    (allerdings ist unsere Tochter erst 1, braucht nicht viel Wasser und das Planschbecken ist klein), geht also eher bei jüngeren Kindern. NIE alleine lassen!!!!!!!!!!
    Ist es nicht allzu heiß, stellen wir das Planschbecken natürlich auch nach draußen :-).
    Liebe Grüße

    • Marie 8. Juli 2015 an 15:30 #

      Liebe Nini,
      so ging es uns am Wochenende auch – der Tochter war es im Garten viel zu heiß und sie ging freiwillig in die Wohnung um dort zu planschen.
      Vielen Dank für deinen Tipp und einen angenehmen Sommer wünscht
      Marie von Sparbaby

  5. Nini 5. Juli 2015 an 21:43 #

    Huhu,
    also wenn es bei uns zu heiß ist, stellen wir das Planschbecken einfach ins Badezimmer (wer dort keinen Platz findet, kann es ja vielleicht in die Küche oderso stellen…).
    Das Gute daran ist: Mama schwitzt sich nicht kaputt und Töchterlein kann nackidei locker `ne halbe Stunde herrlich planschen ohne Sonne abzubekommmen.
    Ist es nicht ganz so heiß, haben auch wir das Planschbecken natürlich draußen stehen :-) !!

  6. Anja 5. Juli 2015 an 12:11 #

    Hallo zusammen,

    was auch super hilft:

    Pfefferminztee kochen und abkühlen lassen und dann die Kleinen damit abreiben. Ist auch super für unterwegs. Einfach einen getränkten Lappen in einer Tupperdose mitnehmen.

    Auch für Mamas und Papas gut ;)

  7. Mamamyo 4. Juli 2015 an 15:41 #

    Ich friere für die kids über nacht bananaen ein die ich af essstäbchen schiebe. Das gibt ein sehr kühles leckeres eis ab was auch die ganz kleinen schon ohne bedenken essen können weil es gesund ist und keinen zusätzlichen Zucker enthält.

    • Marie 8. Juli 2015 an 15:34 #

      Liebe Mamamyo,
      mmh, das hört sich ja wirklich lecker an! Vielen Dank für deinen coolen Tipp, das probieren wir gleich heute Abend mal aus :-)
      LG
      Marie von Sparbaby

  8. mira nadamas 4. Juli 2015 an 14:00 #

    Wir gießen unseren Sproß in der Abendsonne mit der sonnenwarmen Gießkanne, wenn er nackig durch den Garten krabbelt… :)

    Tagsüber bleiben wir in der nachts gelüfteten und morgens fensterverhangenen Wohnung, baden ihn lauwarm oder reiben ihn ab und zu nass ab.

    Draußen setze ich statt auf Sonnencremes lieber auf Schatten, Halbschatten, Sonnenhut, Sonnenschirm und Leinenhemdchen.mit langen Ärmeln. Damit gabs bisher weder Sonnenbrand noch Überhitzung. Cremes, mal abgesehen von unheimlichen Inhaltsstoffen, hinterlassen ein speckig-schwitziges Gefühl auf der Haut, und verkleben sich mit dem Staub aus der Luft. Unangenehm.

    Der Mittagsschlaf wird auf 2 Stunden ausgedehnt, dafür gehts später ins Bett.
    Richtig Essen gibts nur morgens und abends, tagsüber dafür jederzeit Früchte (v.a. Wassermelone!, Beeren und Wasser.

    Nachts schläft er nur mit Windel, zugedeckt mit Stoffwindel oder Moltontuch.

  9. Sandra 3. Juli 2015 an 22:47 #

    hallo, wir haben momentan 28 grad im Schlafzimmer und unser kleiner Wurm ,9 Wochen, schläft auch nur im Spieler und Windel….
    Der tip mit den feuchten Handtüchern auf dem Boden werde ich nachher gleich ausprobieren, sowie das mit dem feuchten Lappen…. :-)
    LG und genießt das warme Wetter :-)

  10. Mama Rebecca Baby Marisol 2. Juli 2015 an 22:46 #

    Hallo liebe Eltern ,
    Also wir haben in der Wohnung auch ein Ventilator der steht aber im Wohnzimmer Kinderzimmer ist grade rüber da kommt ordentlich luft rein. Trotzdem lassen wir alle Fenster geschlossen und lüften nur morgen. Im Kinder Zimmer haben wir nasse leinen Tücher hängen hilft .ansonsten heißt es viel stillen und trinken viel frisches Obst essen und auch eis

  11. Nati 2. Juli 2015 an 21:06 #

    Huhu,

    den ersten Sommer meiner Tochter (da war sie 5 Monate alt) habe ich den ganzen Tag immer wieder die Schmusetücher bzw. Stoffwindeln nass gemacht, ausgefrungen und sie vorsichtig (da sie aufgeheitzt war) drin eingewickelt.
    Das tat ihr gut und sie konnte super schlafen.

  12. Azra 2. Juli 2015 an 19:12 #

    Hallo zusammen :-)

    Jaaa, was soll ich sagen… nun bei 37 Grad Außentemperatur haben wir drinnen im Kinderzimmer leider schon 31 Grad mit einem Velux Verdunklungsrollo, was sogar die Sonne abhalten „soll“ :-/ Trotz zu’er Fenster am Tag, nur geöffnet in der Nacht. Leider wurd uns vor dem Kinderzimmer auch noch ein Baum abgeholzt, der in den vorherigen Sommern viel Sonne abgehalten hat… Werde heut Nacht mal den Tipp mit den nassen Tüchern auf dem Boden ausprobieren. Wissen sonst nicht mehr weiter.
    Tags sind wir sonst im Garten unter einem Großen Pavillion mit 2 Planschbecken und einer Wasserwanne. Der Kleine (2J.) trägt immer Kopfbedeckung, ist mit 50+ eingecremt und wird viel zum trinken angehalten. Oder auch mal öfter ein Eis *g*
    Schlafen tut er übrigens nur in Windel mit einem Spieler an. Ein Bettbezug liegt am Fußende.
    Hoffe das es bal wenigstens etwas kühler wird. So 28-30 Grad reichen völligst aus im Hochsommer *nick*

    • lili 2. Juli 2015 an 21:02 #

      Versuch es doch mit einem luftbefeuchter… ist effektiver… meine tiere und ich bemerken den unterschied ;-)

    • Carsten 5. Juli 2015 an 11:58 #

      Kann mir bitte jemand sagen,wie die Wassertemperatur zum erfrischen eines 8-wöchigen Babys sein sollte?!
      Vielen Dank!
      Hannah Sita,Annelie&Carsten

    • Kati 5. Juli 2015 an 18:05 #

      Hallo Carsten, ein ganz kleines Baby benötigt kein kühles Bad (im Körper der Mama sind um die 37 Grad :) ) Normale Badetemperatur, max. ein Grad weniger… Wichtig bei dem Zwerg ist genügend Flüssigkeit, damit es nicht zum Durstfieber kommt (öfter stillen) Leicht anziehen (kurzer Body) und nicht oder nach Bedarf nur mit einem Handtuch oder Moltontuch zudecken. Ab und zu die Temperatur im Nacken prüfen, da stellst du gut fest, ob es dem Babylein zu warm oder zu kalt ist. Hände und Füße sind da nicht so ein guter Maßstab. LG von einer Kinderkrankenschwester und 5-fach Mama :)

  13. Grinskeks 2. Juli 2015 an 12:40 #

    Hallo zusammen,
    wir pendeln auch gerade im Stundentakt zwischen Balkon mit Planschbecken und Wohnung…
    Tipps für Säuglinge:
    Waschlappen nass machen und öfter damit das Kind abreiben (=Verdunstungskühle, auch den Kopf (da dort der Temperaturausgleich erfolgt), aber windgeschützt das Baby hinlegen!

    In der Babywippe ein Baumwoll-Moltontuch auslegen, saugt den Schweiß auf und ist atmungsaktiver wie der blanke Sitzbezug.

    Gerne auch die kleine oder den kleinen mit dem nassen Waschlappen spielen lassen, kühlt die Händchen und hat den positiven Nebeneffekt das man schön als zahnendes Baby drauf rumkauen kann :-)

    Für größere ist ein Superspielzeug: Plastikfigur nehmen, in einen Plastikbeutel oder Tupperdose legen, mit Wasser auffüllen und einfrieren lassen (Achtung Wasser dehnt sich im gefrorenen Zustand aus, entsprechend Luft lassen!)

    Hoffe dem einen oder anderen ist bisschen geholfen; -)

    • Marie 3. Juli 2015 an 14:17 #

      Liebe Grinskeks,
      das sind ja tolle Tipps! Davon können wir sogar einiges noch im Text ergänzen.
      Wir wünschen dir und deiner Familie ein angenehm warmes Wochenende :-)
      LG
      Marie von Sparbaby

  14. Asgl 1. Juli 2015 an 22:17 #

    Habe es auch mal gegoogelt und ‚tataaa‘ was gefunden :)
    Sind seit zwei Tagen im Garten mit Planschbecken, Wasserschlauch etc. Mittagsschlaf wird auch dort gemacht, also verlassen wir die Wohnung Vormittags machen Fenster zu Rollos runter & kommen abends vorm schlafengehen in die schön gekühlte Wohnung rein :):)
    vorm zu Bett gehen wird nochmal gelüftet & ab geht’s ins Bettchen..
    Ziehe ihm Windeln Kurzarmbody und eine leichte dünne lange pjama Hose an!
    Nachts bevor ich schlafen gehe, leg ich ihm nochmal einen dünnen laken drüber ^^ Lg

    • Marie 2. Juli 2015 an 10:10 #

      Liebe Asgl,
      vielen Dank für deine Tipps! Garten und Planschbecken sind bei dem Wetter ja wirklich ein Traum! Viel Spaß euch noch und genießt das Sommer-Wochenende :-)
      LG
      Marie von Sparbaby

  15. Maike 28. Juni 2015 an 20:02 #

    Ich habe nach Hilfe gegoogelt, weil es in meiner Dachwohnung auch viel viel viel zu heiß ist und es mir vor nächster Woche (38Grad) absolut graut. Da bekomme ich niemals die „16 bis 18 Grad“ hin, bei denen ein Baby schlafen soll sondern bin froh, wenn das Thermometer unter 30 Grad nachts sinkt.. ich werde eure Tips mal probieren, vielen Dank dafür :)

    • Marie 29. Juni 2015 an 08:22 #

      Liebe Maike,
      es freut uns, dass wir dir hier weiterhelfen konnten :-)
      LG
      Marie von Sparbaby

  16. Frau von Welt 11. Juni 2014 an 13:41 #

    Tipps für euch
    Genießt den Sommer & lasst es euch gut gehen.
    Abkühlen ist angesagt. WASSER WASSER WASSER
    Schafft euer eigenes WASSER Paradies zuhause :) VIEL SPASS
    Eure Frau von Welt
    http://weltenparadiese.blogspot.de/2014/06/sommer-sonne.html

  17. Joanna 11. Juni 2014 an 12:00 #

    Das sieht alles wirklich sehr spannend aus! Wir machen auch ganz gerne Smoothies im Garten und laden dabei unsere Freunde und die der Kinder ein.

Schreibe einen Kommentar