Schlori Schwimmflügel günstig bei Rossmann

So langsam wird das Wetter richtig sommerlich und bald können wir endlich einen Ausflug ins Freibad wagen. Da passt der Leser-Tipp von Tanja sehr gut, sie hat die Schlori Schwimmflügel sehr günstig bei Rossmann für 14,99 Euro entdeckt (Versand oder in Filialen mit Ideenwelt).

Schlori-Schwimmfluegel

Die Schlori Schwimmflügel kosten nach unserem heutigen Preisvergleich bei den meisten Händlern und Online-Shops sonst eher um die 20 Euro. Rossmann hat die Schwimmhilfen als Saisonartikel neu im Sortiment. Die Schwimmflügel von Schlori sind für alle Altersstufen ab 0 Jahren geeignet und gelten als besonders gut. Gegenüber Billig-Schwimmflügeln aus dem Strand-Shop haben die Schloris einige Vorteile: mehr Bewegungsfreiheit als die aufblasbaren “Armreifen”, die ich aus meiner Jugend kenne, Chlorwasser-, Thermalwasser- und Meerwasserbeständigkeit, reine Naturmaterialien aus 100% Baumwollgewebe und keine Ventile, man pustet die Schwimmflügel direkt durch den Stoff auf. Selbst die strenge Ökotest hatte im Test 1/2009 nicht zu beanstanden und gab ein “sehr gut”.

Mir scheinen die Schwimmflügel allerdings doch eher für etwas ältere Kinder geeignet, obwohl in der Beschreibung “ab 0 Jahren” steht und auch im Video auf der Webseite von Schlori auch schon Babys mit den Schwimmkissen munter im tiefen Wasser paddeln. Für Babys und Kleinkinder wurde uns alternativ ein Schwimmtrainer in Form einer Weste mit Schwimmring empfohlen – da müssen wir uns aber auch erst mal belesen oder hier in die Runde fragen: was nehmt ihr für Babys und Kleinkinder von etwa 1 bis 3 Jahren im Schwimmbad zum plantschen und als Schwimmhilfe? Spricht nach eurer Erfahrung etwas für oder gegen Schwimmflügel? Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

, , , ,

Antworten auf

  1. Annett 5. Juli 2010 an 10:56 #

    In unserem Babyschwimmkurs werden auch ganz normale Schwimmflügel benutzt. Aber für unseren Jungen sind diese auch noch nicht so geeignet. (knappe 7 Monate)

  2. Miriam 5. Juli 2010 an 09:27 #

    Wir gehen da ganz nach der Leiterin des Babyschwimmens (hat vor über 20 Jahren das Babyschwimmen nach Deutschland gebracht), sie meint, sinnvoll wären höchstens Schwimmflügel, alles andere ist kontraproduktiv für die motorische Entwicklung. So machen wir es und unser Großer (2,5 Jahre) macht das nun schon so gut, dass er nicht mehr alnge braucht, bis er richtig schwimmen kann.

  3. Blogolade 16. Juni 2010 an 20:42 #

    Im ersten Lebensjahr hatten wir gar keine Schwimmhilfen. Da wurde unsere Tochter nur gehalten, alles andere war hinderlich.

    Eine Weste, von irgendwem auch mit sehr gut und empfehlenswert beurteilt habe ich auch mal gekauft -> Fazit: nicht gut! Die Weste schon sich hoch und drückte den Kopf nach hinten und drückte auf den Hals. Kind röchelte. Seitdem gibt es nur noch normale Schwimmflügel, wie ich sie auch als Kind schon hatte und damit kommt meine Tochter (fast 3) sehr gut zurecht und kann auch schonmal im Tiefen planschen, ohne permanent gehalten werden zu müssen (das aber erst seit kurzem und auch nur für kurz)

    Die Schloris habe ich schon bei anderen Eltern gesehen – die fluchten sehr beim Aufpusten, scheint wohl nicht so einfach zu sein.

  4. Anke 16. Juni 2010 an 09:27 #

    Also mit den Schloris „schwimmt“ mein Sohn (19 Mon.) schon seit ca. 3 Mon. beim Babyschwimmen. D.h. vorher saß er auch in einem Schwimmring und die Schloris sollen dazu dienen, mehr Bewegungsfreiheit zu bekommen und eben nach und nach schwimmen zu lernen. Wir können es nur empfehlen und danken für den günstigen Einkaufstipp.

  5. Chris 15. Juni 2010 an 23:17 #

    Vielen Dank für die vielen guten Tipps! Wir werden wahrscheinlich alles mal ausprobieren :)

  6. Liane 15. Juni 2010 an 22:39 #

    Hallo, wir haben die Kraulquappen von Cherek, die haben wir auch im Babyschwimmen. Die gibt es für Anfänger und Fortgeschrittene. Allerdings werden die erst ab dem 7./8. Monat empfohlen, da die Schultermuskulatur entsprechend kräftig sein soll.

  7. Sandra 15. Juni 2010 an 20:30 #

    Wir haben die Schlori Frösche für unsere 1-jährige! Die kann ich sehr empfehlen!!!

  8. Sabine 15. Juni 2010 an 16:21 #

    Hallo,

    ich gehe mit meiner Kleinen – jetzt 16 Monate – seit sie 3 Monate ist zum Babyschwimmen. Wir haben erst ein Nudelboot (Schwimmnudel mit Verbindungsstück), dann nur eine Schwimmnudel, später für kurze Zeit Schwimmflügel (Swimfix) und jetzt seit Kurzem benutzen wir auch die Schloris. War für die Kleinen am Anfang ganz schön anstrengend. Ging dann aber schnell, dass sie sich daran gewöhnt haben. Unsere Schwimmlehrerin meinte aber, man sollte erst mit den Schwimmflügeln anfangen, um die Nackenmuskalatur noch nicht ganz so anzustrengen und dass sie sich langsam daran gewöhnen. Bei den Schloris müssen sie viel mehr selbst machen.
    LG

  9. Sabine 15. Juni 2010 an 14:58 #

    Hallo
    seit einigen Wochen benutzen wir die Delphin Schwimmscheiben, die auch bei Ökotest mit sehr gut abgeschnitten haben und sind sehr zufrieden. Unser Kleiner ist jetzt 15 Monate alt und kommt gut damit zurecht. Wenn die Kleinen dann sicherer sind, kann man nach und nach eine Scheibe abnehmen, aber das gilt natürlich erst für später.
    LG

  10. zirkushasi 15. Juni 2010 an 10:38 #

    Hallo
    wir benutzen die Swimsafe (mit Styroporkern) und sichern die bei der Kleinen (17 Monate) zusätzlich durch ein Gummiband am Rücken. Die rutschen bei den dünnen Armen und den wilden Spielen sonst schon mal vom Arm. Diese Flügel werden auch im Kinderschwimmen verwendet und ich finde sie absolut super. Von 6 Monate -bis 30 kg! Da lohnen sich auch die über 20,- € Anschaffungspreis. Für den Großen (3 Jahre) wollte ich noch einfache Schwimmflügel holen-als Sicherheit, wenn er im Schwimmbad mal alleine irgendwo hinläuft. Im Kinderschwimmen hat er keine Schwimmhilfen mehr, sonder paddelt und tauscht ohne durchs Becken.
    lg zirkushasi

  11. Kerstin 15. Juni 2010 an 09:39 #

    Unsere Tochter hat mittlerweile 3 „Schwimmkurse“ gemacht und ist seit sie ca. 14 Monate alt ist mit Schwimmflügeln im Wasser. Das hat sie im Kurs gelernt und macht ihr riesig Spaß. Sie kann sich damit alleine und frei im Wasser bewegen.
    Den Swimtrainer hatten wir besorgt, dann aber nie benutzt, weil wir den einfach viel zu spät gekauft haben und dann gleich Schwimmflügel genommen haben.

    Schlori Schwimmflügel habe ich erlebt, als die Tochter meiner Freundin mit ca. 4,5 Jahren schwimmen gelernt hat. Wir fanden sie großartig und ich werde sie für meine Tochter kaufen, wenn sie dann richtig schwimmen lernt. Ob es für 1-3 Jährige schon so das richtige ist, da bin ich mir nicht so sicher.

  12. Martina 15. Juni 2010 an 09:13 #

    @Purzl: Wir nehmen auch den Swimmtrainer von Freds. Ist super, man hat auch mal die Hände frei zum Fotografieren oder so. Ansonsten hat die Kleine (9,5 Monate) solche Schwimmscheiben zum Aufpusten, innen mit PE-Kern. Klappt auch perfekt. Lg

  13. Nicole 15. Juni 2010 an 08:58 #

    Ich kannte diese Schloriflügel überhaupt nicht. Danke für diesen Tip. Die scheinen mir fast perfekt. Die Kleinkinder sind im Wasser und nicht nur halb, Sie können das Element Wasser so richtig erleben. Ich werde sie definiv kaufen und testen. Ich finde es wunderbar, dass hier eine Alternative zu den Babyschwimmringen ( indem die Babys sitzen) aufgezeigt wurde. Freue mich schon sehr auf ein Badebesuch mit meiner 10 Monate alten Tochter. Vielen lieben Dank.

  14. Mapell 15. Juni 2010 an 08:38 #

    hmm…ob ich die Dinger nachher mal kaufe?
    also so richig zum Schwimmen würde ich die eher nicht nehmen, nur als zusätzliche Sicherheit vielleicht..
    Is ja klar, dass man trotzdem hinguckt..
    wir wollen demnächst dass erste Mal ins Freibad- bin ja mal gespannt..unser Kleiner ist jetzt fast 16 Monate.

  15. iwona 15. Juni 2010 an 08:32 #

    meine kleine ist 9 Monate und wir haben den schwimmtrainer, den benutzen wir seid ihrem 3 lebensmonat und bis jetzt zufrieden

  16. Purzl 15. Juni 2010 an 08:23 #

    ich bin im Moment auch auf Suche nach etwas geeigneten für meine Tochter, 8 Monate. Irgendwie überzeugen mich die Kissen da nicht so ganz, Sie wirken im Verhältnis dann doch zu riesig??? Oder das täuscht nur. Rutschen die Bänder nicht mit der Zeit oder geben Striemen? vielleicht hat schon jemand Erfahrung. Um selbst noch entspannt zu bleiben. überlege ich ob es ein Schwimmtrainer wird, da die kleine am liebsten so im halb bzw. sitzen planscht. vielleicht hat jemand noch Tips für die kleinsten. Die Schwimmscheiben sind ja auch gut, nur das liegen gefällt unserer noch nicht so, sie braucht die Sicherheit. Normale Schwimmflügel fïnd ich auch für Kleinkinder nicht so gut. Ob Flügel, Scheiben oder Bojenanzug und ähnliches, laut nem Schwimmlehrer kürzlich bei RTL bringen sie alle ne gewisse Hilfe, mehr oder weniger dem Zweck. Bemängelt wurde da eher, das die Eltern sich zu sehr drauf verlassen, und die Kids oft lange unbeaufsichtigt lassen. Sehr hohe Todesraten im Sommer durch ertrinken wurde wieder ermahnt. Da machen es sich manche zu leicht.

Schreibe einen Kommentar