Update: Amazon Trade-In: Bücher zu 75% des Neupreises zurückgeben

Update: im Moment läuft eine interessante Promotion von Amazon für ihr neues Bücher-Ankauf-Feature. Auf 75 aktuelle Bestseller garantiert Amazon 75% Eintauschwert des Neupreises in gutem Zustand und bis 28.2.2012. Interessante Sache um doppelte oder ungewünschte Weihnachtsgeschenke zurückzutauschen oder die Haushaltskasse aufzubessern. Für eine Steve Jobs Biografie für 24,99 € gäbe es zum Beispiel 18,75 Euro zurück. Soviel kommt wahrscheinlich schwerlich auf anderen Verkaufsplattformen.

Alle Infos zur 75% Aktion.

Amazon hat für sein ursprüngliches Geschäft, den Handel mit Büchern, einen vielversprechenden neuen Dienst namens Trade-In ins Leben gerufen. Über Amazon Trade-In könnt ihr eure gebrauchten Bücher einfach aus dem Shop heraussuchen und dann wieder von Amazon zurückkaufen lassen.

Egal ob Elternratgeber, Namensbücher oder Romane – alle Exemplare, die bestimmten Qualitätsrichtlinien entsprechen und in der Liste auffindbar sind, kauft Amazon zu recht fairen Preisen wieder an.

Wie funktioniert Amazon Trade-In?

Es ist ganz einfach: als erstes ruft ihr die Amazon Trade-In-Webseite auf. Dort seht ihr nach, ob euer Buch gelistet ist und ob der (sogar garantierte) Preis für euch in Ordnung ist und bestätigt den Verkauf. Dann druckt ihr bei Amazon ein vorfrankiertes Versandetikett aus, bringt das Paket zur Post, und erhaltet – wenn das Buch den Rückgabebedingungen entspricht – einen Amazon-Wertgutschein, den ihr wieder einlösen könnt.

Amazon Trade-In

Die Bücher müssen natürlich den Beschreibungen entsprechen, dürfen nicht beschädigt und auch nicht beschriftet worden sein, diese Mindestanforderungen müssen erfüllt sein (das vergessene Buch aus der Bücherei werdet ihr so also nicht los). Sehr praktisch ist die Trade-In-Idee beispielsweise für Bücher, die man nicht ständig oder gar nur einmal braucht. Viele kennen das: In der Schwangerschaft werden unzählige Schwangerschaftsratgeber gekauft, einige bekommt man noch dazu geschenkt. Und wohin damit, wenn das Kind da ist? Meist verstauben diese Bücher dann im Regal oder werden weiterverschenkt.

Mit Amazon Trade-In lassen sich diese Bücher zumindest teilweise wieder zu Geld machen und mit dem Wertgutschein kann man dann ja neue Ratgeber rund um Kinder, Erziehung oder etwas ganz anderes bestellen. Das Angebot gilt übrigens auch für Videospiele. Insgesamt scheint Amazon Trade-In in meinen Augen also eine gute Möglichkeit für Bücherfans zu sein, denen zuhause allmählich der Platz ausgeht.

Habt ihr mit Amazon Trade-In bereits Erfahrungen gemacht? Erzählt uns davon!

Link: Amazon Trade-In

, , , ,

Antwort auf

  1. Cornelia 28. November 2011 an 09:44 #

    Ich habe mir das ganze vor einiger Zeit angesehen, weil ich auf einer anderen Website davon gelesen hatte. Viele der Bücher, die ich loswerden wollte, wurden allerdings nicht genommen. Ich habe auch bei mytoys den rebuy-Service angesehen, die nahmen zwar mehr Bücher und bei einigen Büchern auch mehr Geld, aber dort muss man mindestens für 30 € zurückschicken, damit es versandkostenfrei wird. Ich hab dann letzten Endes momox genommen – fast alle Bücher konnte ich so zu einem guten Preis loswerden. Der Vorteil ist auch, dass man dort Geld und keinen Eimkaufsgutschein erhält, allerdings ist die Eingabe der Bücher nicht so komfortabel wie bei amazon, die Bücher werden über ISBN oder EAN gesucht. Damit es versandkostenfrei wird, muss man mind. für 10€ Bücher, DVDs, etc. zurückschicken. Ging an sich alles recht einfach und das Geld kam auch schnell. Alle Services lohnen sich aber eher für Ratgeber und speziellere Bücher, Beststeller bringen nur wenige Cent.

Schreibe einen Kommentar