Das bringt das Konjunkturpaket für Familien: 300 Euro Kinderbonus, Hilfe für Alleinerziehende und mehr

Um Familien, Unternehmen und Kommunen darin zu unterstützen, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie besser zu bewältigen, hat die Bundesregierung ein umfassendes Konjunkturpaket beschlossen. Rund 130 Milliarden sollen verteilt werden. Mit einem Teil der Förderungen soll besonders Familien geholfen werden.

Das bringt das Konjunkturpaket für Familien: 300 Euro Kinderbonus, Hilfe für Alleinerziehende und mehr (© Pixel-Shot/Adobe Stock)

Mehr Geld für Familien und Kitas

Familien sollen mehr Geld bekommen. Geplant ist ein einmaliger Kinderbonus von 300 Euro pro Kind. Der Kinderbonus soll im September und Oktober in zwei Raten automatisch mit dem Kindergeld von den Familienkassen ausgezahlt werden – im September zunächst 200 Euro und im Oktober dann 100 Euro. Wann genau das Kindergeld ausgezahlt wird, hängt von der Endziffer der Kindergeldnummer ab. Die ersten Auszahlungen für die Endziffer 0 erfolgen am 7. September.

Hier auf der Webseite der Familienkasse findet ihr die Auszahlungstermine für alle weiteren Kindergeld-Endziffern:

Familien müssen für den Kinderbonus keinen extra Antrag stellen. Die geplante Sonderzahlung von 300 Euro pro Kind wird für alle Kinder gezahlt, für die es im Jahr 2020 mindestens einen Monat lang Kindergeld gab.

Der Bonus muss versteuert werden und wird mit dem steuerlichen Kinderfreibetrag verrechnet – ähnlich wie beim Kindergeld. Der Kinderbonus soll aber nicht auf die Grundsicherung wie Sozialhilfe oder Hartz IV angerechnet werden.

Kitas dürfen mit ca. einer Milliarde Euro Förderungen für nötige Umbauten oder Neubauten rechnen. Die Mittel können auch für Umbaumaßnahmen zur Verbesserung der Hygienesituation eingesetzt werden.

Das Investitionsprogramm für den Ausbau von Ganztagsschulen und Ganztagesbetreuung wird beschleunigt. Schulen bekommen mehr Geld, um die Digitalisierung voranzubringen und Präsenzunterricht in der Schule und E-Learning zu Hause besser miteinander zu verbinden.

Hilfe für Alleinerziehende

Auf Grund des höheren Betreuungsaufwand gerade für Alleinerziehende in Zeiten von Corona und den damit verursachten Aufwendungen wird befristet auf 2 Jahre der Entlastungsbeitrag für Alleinerziehende von derzeit 1.908 Euro auf 4.000 Euro für die Jahre 2020 und 2021 angehoben.

Mehrwertsteuer wird auf 16% gesenkt

Die Mehrwertsteuer soll für das zweite Halbjahr 2020 von 19% auf 16% gesenkt werden – damit soll der Konsum angeregt werden. Der ermäßigte Mehrwertsteuersatz für Waren des täglichen Bedarfs wird von 7% auf 5% gesenkt. Von dieser Senkung könnten alle profitieren – vorausgesetzt, die Unternehmen und Händler geben die Steuersenkung auch an die Kunden weiter.

„Sozialgarantie“ – Deckelung für Renten- und Krankenkassenbeiträge

Mit einer „Sozialgarantie“ will die Regierung verhindern, dass die Beiträge für die gesetzlichen Sozialversicherungen für Arbeitnehmer steigen. Sozialversicherungsbeiträge sollen bis mindestens 2021 bei maximal 40% stabil bleiben – so soll das Nettoeinkommen stabil bleiben.

Entlastung bei Stromkosten

Zur Förderung von erneuerbaren Energien gibt es eine Sonderabgabe, die EEG-Umlage. Diese Umlage soll für die nächsten Jahre auf 6 bzw. 6,5 pro Kilowattstunde gedeckelt werden, so dass zumindest die EGG-Umlage nicht teurer wird.

6000 Euro beim Autokauf für E-Autos

Beim Kauf eines Elektro-Autos gibt es zukünftig einen Zuschuss von 6000 Euro. Eine ursprünglich diskutierte Prämie für alle Autos wird es nicht geben. Damit E-Autos attraktiver werden, sollen im Rahmen eines Zukunftsprogramms unter anderem auch die Zahl der Ladestationen erhöht und die Kfz-Steuer nach Emissionswerten gesenkt werden.

Mehr Kindergeld und weniger Steuern für Familien ab 2021

Das Bundeskabinett hat heute mehr Kindergeld und weitere steuerliche Verbesserungen für Familien beschlossen. Ab 1. Januar 2021 soll das Kindergeld um 15 Euro pro Kind erhöht werden. Der steuerliche Freibetrag wird um rund 570 Euro erhöht.

Mehr Kindergeld und weniger Steuern für Familien ab 2021 (© Adobe Stock)

Die erneuten Änderungen sind Teil des Familienentlastungsgesetzes, das inbesondere Familien mit geringen und mittleren Einkommen entlasten soll. Das Familienentlastungsgesetz ist Teil eines Gesamtpakets, mit dem die Bundesregierung die finanzielle Besserstellung von Familien anstrebt.

Zusätzlich wird im September und Oktober 2020 einmalig ein Kinderbonus in Höhe von ingesamt 300 Euro pro Kind zusammen mit dem Kindergeld ausgezahlt.

Ab 2021 erhalten Familien für das erste und zweite Kind jeweils 219 Euro, für das dritte Kind 225 Euro, für das vierte Kind und alle weiteren Kinder 250 Euro.

Die steuerlichen Kinderfreibeträge werden von 7.812 Euro auf 8.388 Euro erhöht. Außerdem soll das steuerliche Existenzminimum schrittweise angehoben werden.

Sommer-Hitze: die besten Tipps zur Abkühlung für coole Babys

Jetzt soll es noch mal so richtig heiß werden und das Thermometer klettert in manchen Orten über 30 Grad. Deshalb haben wir ein die besten Tipps für dich zusammengetragen, wie es dein Baby oder Kind trotz Sommerhitze besser aushalten kann und wie du das Kinderzimmers etwas abkühlen kannst. Bestimmt sind ein paar hilfreiche Tipps für dich dabei:

Abkühlung - die besten Tipps für Baby und Kleinkinder bei Hitze (© Thinkstock)
Abkühlung – die besten Tipps für Baby und Kleinkinder bei Hitze (© Thinkstock)

Weiterlesen …Sommer-Hitze: die besten Tipps zur Abkühlung für coole Babys

Die besten Strandmuscheln im Test – Sonnenschutz für die ganze Familie

In der Urlaubszeit und für Ausflüge an den Strand oder in das Schwimmbad sind Strandmuscheln oder Sonnenzelte eine sehr praktische Sache und für uns mittlerweile unverzichtbar. Man kann damit sein Lager aufschlagen und die Kleinen haben es schön schattig und windgeschützt. Guter UV-Schutz nach höchsten Standards muss dabei gar nicht teuer sein, es gibt aber doch einiges beim Kauf zu beachten. Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten von Strandmuscheln sind groß und je nach Einsatzzwecke sind unterschiedliche Strandmuscheln empfehlenswert.

Ratgeber: Strandmuscheln für die ganze Familie mit gutem UV-Schutz im Test

Ratgeber: Strandmuscheln für die ganze Familie mit gutem UV-Schutz (Bild: Jako-o)

Welche Typen von Strandmuscheln es gibt, welche Modelle besonders praktisch und empfehlenswert sind und welche Strandmuscheln und Sonnenzelte wir aus eigener Erfahrung empfehlen können, lest ihr in unserer großen Übersicht:

Weiterlesen …Die besten Strandmuscheln im Test – Sonnenschutz für die ganze Familie

Sonnencreme für Babys und Kinder im Test (© Getty Images)

Sonnencreme für Babys und Kinder im Test – diese sind gut und günstig

Besonders für zarte Baby- und Kinderhaut ist im Sommer ein guter Sonnenschutz sehr wichtig, da die Haut von Kindern ihren Schutz gegen schädliche UV-Strahlung erst noch entwickeln muss. Die Tests verschiedener Sonnencremes und Sonnensprays für Kinder in den letzten Jahren haben immer wieder gezeigt, dass guter Schutz dabei nicht teuer sein muss. Discounter-Produkte und Drogerie-Eigenmarken schneiden im Test oft ebenso gut oder sogar besser ab, als teure Sonnenschutzmittel für Kinder aus der Apotheke.

Sonnencreme für Babys und Kinder im Test (© Getty Images)

Sonnencreme für Babys und Kinder im Test (© Getty Images)

Hier erfahrt ihr, welche Sonnenschutzmittel für Kinder gut und empfehlenswert sind – und welche im Test nur mit mangelhaft bewertet wurden:

Weiterlesen …Sonnencreme für Babys und Kinder im Test – diese sind gut und günstig

DIY Geschenk zum Vatertag + Printable

Am 21.5.2020 ist Vatertag. Und so wie wir Mamas uns über eine kleine Aufmerksamkeit am Muttertag freuen, so freuen sich die Papas auch, wenn zum Vatertag an sie gedacht wird.

Ihr habt noch kein Geschenk oder vielleicht auch noch gar keine Idee? Nicht schlimm, denn wir haben eine! Und das Beste: sie kostet kein Geld und ist auch noch ganz schnell selbst gemacht. Das perfekte Last-Minute-Geschenk also. Alles was ihr braucht ist ein Drucker, Stifte und eine Prise Liebe.

In nur 5 Minuten fertig – unsere Geschenkidee zum Vatertag

Das braucht ihr:

  • einen Drucker (zum Ausdrucken unseres Printables
  • Stifte (zum Beschriften und evtl. Aus-/Bemalen)
  • eine Prise Liebe (zum leichteren Ausfüllen des Printables)

Das kann Papa laut Lena am besten: Fußball gucken

So einfach geht’s:

Druckt einfach das Printable aus, das ihr hier (etwas weiter unten) in diesem Beitrag findet. Dann benötigt ihr nur noch Stifte und eure Kinder. Können sie schon selbst lesen und schreiben, können sie unseren Vordruck schon allein ausfüllen. Kleinere Kinder hingegen müssen „interviewt“ werden. Lest ihnen die Fragen einfach vor und plaudert mit ihnen darüber, was an Papa am schönsten ist, was er am besten kann usw. (Achtung, Spoiler: das ist lustig!) Die Antworten tragt ihr dann selbst in die dafür vorgesehenen Felder ein. Für die persönliche Note können eure Kinder die Zettel anschließend noch selbst nach Lust und Laune bemalen und gestalten. Und sie ihrem Papa ganz stolz zum Vatertag schenken.

Der wiederum wird sich sicherlich riesig freuen – und vielleicht auch über die ein oder andere Antwort schmunzeln müssen.

Printable zum Herunterladen:

Einfach auf den „Herunterladen“-Button klicken, abspeichern und ausdrucken. Fertig!

Unser Printable: die perfekte Last-Minute-Geschenkidee zum Vatertag oder Geburtstag

„Wenn du ein Tier wärst, wärst du ein Löwe, weil du so stark bist.“

Viel Spaß beim Ausfüllen und Verschenken!

Bollerwagen im Test 2020

Bollerwagen sind superpraktisch: als Ersatz für einen (Geschwister-)Kinderwagen, um Einkäufe zu transportieren, für die Gartenarbeit oder Ausflüge in den Zoo, für ein Picknick im Park oder den Strandbesuch. Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältig wie das Angebot.

Im Bild: das „Eco Mobil“ von Hauck | Foto ©Hauck

Gar nicht so leicht, aus den verschiedenen Modellen den für sich besten Bollerwagen zu finden. In diesem Artikel möchten wir euch deshalb bei der Wahl des richtigen Wagens helfen und erklären, worauf man beim Kauf achten sollte. Wir haben lang recherchiert und uns 8 Bollerwagen – sowohl aus Holz als auch aus Stoff – näher angeschaut. Alle Einzelheiten, Vor- und Nachteile und welcher Handwagen für welchen Verwendungszweck der richtig ist, lest ihr hier:

Weiterlesen …Bollerwagen im Test 2020

HiPP Mein BabyClub Vorteile

HiPP Mein BabyClub: Vorteilsprogramm und Gratisproben für dein Baby

Als Mitglied gibt es für dich und deinen Schatz unter anderem verschiedene Päckchen mit gratis Produktproben und Geschenken und einem Autoaufkleber mit dem Namen deines Kindes. Wir stellen dir den HiPP Mein BabyClub vor und zeigen dir, warum du dich anmelden solltest:

Der HiPP Mein BabyClub bietet viele Vorteile, Foto: © HiPP

Diese Vorteile erwarten dich im HiPP Mein BabyClub:

  • Überraschungspakete mit Gratisproben 
  • Geschenke für deinen Liebling bis zum 3. Geburtstag
  • praktische Löffelbox und Milchpulver-Portionierer
  • personalisiertes Gläschen-Etikett mit dem Namen des Kindes
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Elternbriefe mit nützlichen Ratgebern und Tipps
  • Rabatte und Gratisbeilagen im HiPP Shop
  • Attraktive Vorteile und Rabatte unserer Partner

Kostenlose Produktproben im HiPP Mein BabyClub

Lade dir gleich deine HiPP Coupons herunter und spare 1,50€ beim Kauf einer Packung HiPP Extra Weiche Windeln

Coupon ausdrucken und beim nächsten Kauf einer Packung HiPP Extra Weiche Windel einen Rabatt von 2€ erhalten.

Kostenlose Produktproben im HiPP Mein BabyClub

Schon bevor dein Schatz das Licht der Welt erblickt kannst du dich für den HiPP Mein BabyClub anmelden. Du bekommst dann bereits in der Schwangerschaft die ersten Geschenke und natürlich auch nach der Geburt deines Babys Gratisproben zu dir nach Hause geschickt. Mit wertvollen Informationen zur Ernährung und Pflege deines Babys steht dir HiPP ebenfalls zur Seite.

Kostenlose Produktproben im HiPP Mein BabyClub zum 4. Monat

Wenn du es gewinnen und auch ein Päckchen mit Gratisproben zugeschickt bekommen möchtest und neugierig geworden bist, kannst du dich hier für den HiPP Mein BabyClub anmelden:

Neue Corona-Hilfe für Eltern: 150 € für Homeschooling und bis 87% Kurzarbeitergeld

Die Ausbreitung des Corona-Virus stellt viele Familien vor große organisatorische und finanzielle Probleme: Eltern müssen wegen Kita- und Schulschließungen die Betreuung ihrer Kinder selbst organisieren, können ihrer Arbeit nicht in vollem Umfang nachgehen, sind in Kurzarbeit oder haben wegen ausbleibender Aufträge gravierende Einkommenseinbußen. Die jetzt beschlossenen Änderungen am Kurzarbeitergeld, Kinderzuschlag und ein Homeschooling-Zuschuss von 150 Euro für Schüler sollen Erleichterung schaffen.

Corona-Hilfe für Eltern: Notfall-Kinderzuschlag für Familien
Corona-Hilfe für Eltern: Notfall-Kinderzuschlag für Familien ( © Adobe Stock / OceanProd)

Kurzarbeitergeld wird aufgestockt – bis 87% für Haushalte mit Kindern

Die Bundesagentur für Arbeit ersetzt zukünftig das Nettoeinkommen mit dem Kurzarbeitergeld: ab dem 4. Monat 70% bzw. 77% für Haushalte mit Kindern und ab dem 7. Monat 80% bzw. 87% für Haushalte mit Kindern. Die Erhöhung erfolgt, wenn mindestens die Hälfte der regulären Arbeitszeit ausfällt. Außerdem werden für Beschäftige in Kurzarbeit ab 1. Mai die bereits bestehenden Hinzuverdienstmöglichkeiten mit einer Hinzuverdienstgrenze bis zur vollen Höhe des bisherigen Monatseinkommens für alle Berufe geöffnet.

Wer länger als drei Monate in Kurzarbeit gehen muss, soll bis Ende 2021 finanziell entlastet werden.
Die Regelung sieht vor, dass Kurzarbeitergeld auch weiterhin ab dem vierten Bezugsmonat von seiner üblichen Höhe, nämlich 60 Prozent des Lohns, auf 70 Prozent erhöht wird. Berufstätige mit Kindern sollen 77 Prozent ihres Gehalts ausgezahlt bekommen. Ab dem siebten Monat in Kurzarbeit soll es weiterhin 80 beziehungsweise 87 Prozent des Lohns geben. Profitieren sollen davon alle Beschäftigten, die bis Ende März 2021 in Kurzarbeit geschickt werden.

150 Euro Homeschooling-Geld für bedürftige Schüler

Um die Voraussetzungen für den Unterricht zu Hause zu verbessern, will der Bund 500 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Bedürftige Schüler sollen einen Zuschuss von 150 Euro für die Anschaffung von nötigen Geräten wie Laptop, Tablet oder Webcam bekommen. Außerdem soll die Ausstattung von Schulen verbessert und gefördert werden.

Arbeitslosengeld verlängert

Das Arbeitslosengeld wird für um drei Monate verlängert, wenn der Anspruch zwischen dem 1. Mai und 31. Dezember 2020 enden würde. Die Höhe des Arbeitslosengelds liegt bei 60 Prozent des letzten Netto-Entgelts, bei Arbeitslosen mit Kindern sind es 67 Prozent.

Notfall-Kinderzuschlag für Familien

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey startet deshalb einen Notfall-Kinderzuschlag für Familien mit kleinen Einkommen.

Die bereits bestehende Familienleistung Kinderzuschlag unterstützt Familien, in denen der Verdienst der Eltern nicht für die gesamte Familie reicht. Der Wirkungsbereich des Kinderzuschlags wurde im vergangenen Jahr mit dem Starke-Familien-Gesetz ausgedehnt, etwa 2 Millionen Kinder sind anspruchsberechtigt, weil ihre Eltern kleine Einkommen haben. Pro Kind kann das monatlich bis zu 185 Euro zusätzlich bedeuten.

Bisher war das Durchschnittseinkommen der letzten sechs Monate die Berechnungsgrundlage. Für den Notfall-Kinderzuschlag wird nun der Berechnungszeitraum deutlich verkürzt. Ab April müssen Familien, die einen Antrag auf den Kinderzuschlag stellen, nicht mehr das Einkommen der letzten sechs Monate nachweisen, sondern nur das Einkommen des letzten Monats vor der Antragstellung. Diese Regelung soll befristet bis zum 30. September 2020 gelten.

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey: „Für viele Familien im Land sind Verdienstausfälle derzeit eine existenzielle Sorge. Dieses Problem ist keine reine Privatsache, es braucht auch die Unterstützung des Staates. Deshalb machen wir den Kinderzuschlag leichter zugänglich und öffnen ihn kurzfristig für diejenigen, die jetzt erhebliche Einkommenseinbrüche haben. Damit helfen wir Familien in krisenbedingten Lebenslagen ganz konkret. Eltern sollten deshalb prüfen, ob sie Anspruch auf den Kinderzuschlag haben. Die Beantragung geht ganz einfach online unter www.notfall-kiz.de. Wir schaffen damit ein Schutzschild für die Familien: Neben dem Kurzarbeitergeld, das für Familien höher ausfällt als für Kinderlose, und den Regelungen zur Entgeltfortzahlung bei geschlossener Kita oder Schule ist der KiZ ein wichtiger Baustein für die Familien im Schutz vor den Corona-Folgen.“

Die Berechnungsgrundlage für den KiZ wird vom 01.04.2020 bis zum 30.09.2020 das Einkommen des jeweils letzten Monats vor Antragsstellung, nicht mehr der Durchschnitt der vergangenen sechs Monate. Antragsteller belegen ihr Einkommen anhand der Einkommensbescheinigung des Monats vor Antragstellung.

Der Kinderzuschlag (KiZ) ist eine Leistung für Eltern, die zwar für sich selbst genug verdienen, deren Einkommen aber nicht oder nur knapp für ihre gesamte Familie reicht. Die Familien werden mit bis zu 185 Euro pro Kind monatlich unterstützt, damit die Kinder besser gefördert werden und Kinderarmut vermieden wird. Mit der zweiten Stufe des Starke-Familien-Gesetzes, das am 1. Januar 2020 in Kraft getreten ist, besteht für noch mehr Familien Anspruch auf diese wichtige Leistung.

Durch den „Kinderzuschlag Digital“ ist der Zugang zu der Leistung schneller und unbürokratischer geworden. Das ist in Zeiten der Corona-Verbreitung besonders wichtig, weil die Eltern den Antrag nicht persönlich in der Familienkasse abgeben müssen. Ein Online-Antragsassistent spart mit zahlreichen Komfortfunktionen den Gang zur Behörde und unterstützt Eltern bei der Antragstellung.

Weitere Informationen zum Notfall-Kinderzuschlag findet ihr hier: www.notfall-kiz.de

Eltern und andere Interessierte finden hier Informationen zur Beantragung und können zudem prüfen, ob sie die Voraussetzungen erfüllen: www.kinderzuschlag.de

Weitere Informationen erhaltet ihr auch unter: www.infotool-familie.de und www.familienportal.de