real,- Hallo Baby Babyclub

[caption id="attachment_790" align="alignleft" width="150" caption="real Vorteilsprogramm Hallo Baby"]real Vorteilsprogramm Hallo Baby[/caption]

Die Supermarkt-Kette real,- hat ein eigenes Vorteilsprogramm für Babys erste 18 Monate. Von der Anmeldung bis zum Erhalt des Willkommenspäckchens vom real Babyclub „Hallo Baby“ hat es etwa 3 Wochen gedauert.

Anmeldung:

Auf der real Website online anmelden. (Jetzt auch für ältere Kinder jeden Alters möglich, es gibt inzwischen weitere Vorteilsprogramme auch für Minis ab 2 und Kids ab 5 Jahren). real,- behält sich vor,  die Vorlage der Geburtsurkunde zu verlangen – wir fänden das reichlich übertrieben, mussten aber keine vorzeigen, das wäre uns wohl zuviel Aufwand und auch zu persönlich.

Was ist dabei?

Auch real,- verspricht Vorteile im Wert von 150,- Euro, das Programm beinhaltet im einzelnen:

  • ein Begrüßungspaket
  • Infos zu Babyartikeln und attraktive Proben
  • Rabatte auf Markenartikel
  • Wissenswertes rund um Babys erstes Jahr
  • familymanager-Magazin mit Tipps für die ganze Familie
  • und immer wieder etwas für die Mama
[caption id="attachment_789" align="aligncenter" width="460" caption="real Gratisproben und Willkommenspaket"]real Gratisproben und Willkommenspaket[/caption]

Das Willkommenspäckchen enthält:

  • ein paar rote Babysocken
  • das familymanager Magazin mit Payback Coupons
  • eine Probepackung Pampers Sensitive Feuchttücher
  • eine Gratisprobe Bübchen Babys First Schutzcreme
  • eine Gratisprobe Bübchen Babys Frist Pflegelotion
  • ein Couponheft mit verschiedenen Rabatt-Coupons, z.B.:
  • 2,00 Euro beim Kauf von 2 Packungen Pampers
  • 20% Rabatt auf Babyflege-Produkte und Stilleinlagen
  • 20% Rabatt beim Kauf von Baby-Möbel, Babyschalen, Krabbeldecken, Kinderwagen und Zubehör
  • 20% Rabatt auf Babybekleidung

Fazit: das familymanager-Magazin ist inhaltlich besser als man es erwarten würde – die Themen sind abwechslungsreich und interessant, die Werbung steht eher im Hintergrund. Hier hat real,- sich Mühe gegeben.
Das Vorteilsprogramm ist vor allem wegen der 20% Rabatt Gutscheine interessant – in Verbindung mit den bei real,- recht häufigen Sonderangeboten bei Kinderwagen, Babyschalen und Babykleidung läßt sich hier richtig Geld sparen.

Update Februar 2010: Das real Bonusprogramm wurde inzwischen umbenannt in Family Manager und erweitert, neben Hallo Baby gibt es jetzt auch „Hallo Entdecker“ für Kleinkinder zwischen 1 und 2 Jahren und „Hallo Mini“ für Kinder bis 5 und Hallo Kids für ältere Kinder. Es gibt weiterhin das Willkommensgeschenk und regelmäßig Coupons, man kann sich jetzt auch mit älteren Kindern anmelden und das Vorteilsprogramm „wächst mit“, man kommt also z.B. ab dem ersten Geburtstag des Kindes von „Hallo Baby“ automatisch zu „Hallo Entdecker“ es soll auch eine kleine Geburtstagsüberraschung geben. Mehr zum real familymanager Club und den Coupons aus dem Vorteilheft und zum Inhalt des „Hallo Entdecker“ Willkommenspakets, das wir hier im Blog für euch ausgepackt haben.

Direktlink: zur kostenlosen Anmeldung bei real,-

Spartipps: Nr.1 – Mandelöl-Pflege aus dem Spender statt Baby-Feuchttücher

In unserer neuen Rubrik „Spartipps“ möchten wir Anregungen und alltagstaugliche Tipps zum Sparen sammeln und weitergeben. In unserem ersten Spartipp zeigen wir, wie man bei Feuchtpflegetüchern sparen kann, indem man sich seine Feuchttücher mit Mandelöl aus dem Sprühspender und Waschlappen oder Toilettenpapier einfach selber macht. Ausserdem tut man so auch Baby’s Haut etwas gutes und kann einen wunden Po oft vermeiden.

[caption id="attachment_442" align="aligncenter" width="460"]Babypflege: Feuchttücher mit Mandelöl selbstgemacht Babypflege: Feuchttücher mit Mandelöl selbstgemacht[/caption]

Babyfeuchttücher sind zwar praktisch, aber auch auf die Dauer ziemlich teuer – dazu kommt dann noch der Öko-Faktor und die Verträglichkeit. Klar, um die Tücher in der Verpackung feucht zu halten, muss allerlei Chemie mit rein: Parfüm und noch 10-15 andere Inhaltsstoffe. Auf der unabhängigen Produktinfo-Webseite von  codecheck.info kann man das mal beispielhaft für Pampers und Hipp Feuchttücher nachlesen. Zwar sind mittlerweile die meisten Feuchttücher halbwegs unschädlich, aber viele Hersteller verwenden immer noch Inhaltsstoffe, die teilweise als bedenklich oder als allergieauslösend gelten. Die Parfümstoffe sorgen zwar für frischen Duft, können aber auch für Hautirritationen und wunde Babypopo’s sorgen. Die Haut von Babys ist etwa 3 bis 5 mal dünner als Erwachsenenhaut und dadurch natürlich viel empfindlicher.

Immer wieder wird daher von Hebammen darauf hingewiesen, dass gerade bei Neugeborenen warmes Wasser für die tägliche Reinigung völlig ausreichend ist. Für die Reinigung des Babypo’s und das Entfernen von Schmutz- und Creme-Resten ist zusätzlich ein hochwertiges, parfümfreies Pflanzenöl sinnvoll. Je weniger Duftstoffe, Farbstoffe, Konservierungsstoffe mit der Babyhaut in Kontakt kommen, desto besser. Nach unserer Erfahrung ist es gar nicht so einfach parfümfreie Pflegeprodukte zu finden. Der aktuellen Test der Zeitschrift Ökotest stellte fest, das alle! 20 getesteten Babyfeuchttücher parfümiert waren.

Da wir auf parfümierte Feuchttücher gerne verzichten wollten, aber keine Alternativen finden konnten, sind wir auf eine eigene Lösung gekommen. Zuerst hatten wir Mandelöl in der Apotheke gekauft, das war allerdings mit ca. 8,- Euro pro 100ml sehr teuer. Auf ebay haben wir dann verschiedene Anbieter von geeigneten Pflanzenölen gefunden, die grössere Abfüllungen zu deutlich günstigeren Preisen z.B. ab 7,50 Euro für 1000ml Mandelöl verkaufen. Wir haben uns für Mandelöl entschieden, weil es angenehm nach nichts riecht – prinzipiell sind andere Pflanzenöle, z.B. kaltgepresstes Olivenöl genauso geeignet – das ist letztlich eine Frage des Geschmacks bzw. Duftes. Wer eventuelle Rückstände im Pflanzenöl möglichst ganz vermeiden will, kann z.B. auch nach Bio-Mandelöl suchen, das ist zwar etwas teurer, eine Literflasche hält aber auch ewig.

Wir haben unser neues Mandelöl nun in einen Sprüher für Essig/Öl aus der Küche abgefüllt (gibt es ab ca. 7 Euro in jeder Haushaltswarenabteilung) . Wir hatten sowas mal geschenkt bekommen, aber bisher nie benutzt. Beim Windelwechsel gibt es nun 2-3 Sprühstöße auf den Waschlappen oder Watte-Reinigungspads (günstig bei DM oder Rewe, ca. 1 Cent pro Pad) oder einfach Toilettenpapier und fertig ist das selbstgemachte 100% Mandelöl-Tuch. Creme und sonstige Rückstände lassen sich damit sehr einfach entfernen. Das Öl eignet sich übrigens auch hervorragend zum sanften Bauchmassieren bei Blähungen und als Badezusatz und lässt sich mit dem Essig/Salatöl-Spender super einfach dosieren.

Für unterwegs nehmen wir allerdings auch lieber die einzeln abgepackten Feuchttücher, das ist einfach praktischer. Wir haben noch einige Probepackungen aus der Geburtsklinik. Kennt jemand vielleicht Feuchttücher ohne Duftstoffe? Gibt es sowas überhaupt? Welche Marke verwendet Ihr, was könnt Ihr empfehlen? Wir sind für Hinweise immer dankbar.

Weiterführende Links:

Ihr habt selbst auch einen tollen Spartipp? Wir freuen uns über eure E-mails, Ideen und Kommentare!