MP3 Download: Fön-Rauschen Baby beruhigt unser Baby

Seit unser Baby da ist, haben wir einen neuen besten Freund der Familie: unseren Fön. Irgendwo hatte ich gehört, das Babies es mögen, gefönt zu werden, aber bei uns ist es etwas anders: Nicht auf die heiße Luft kommt es an – nein, allein das Geräusch liebt unser Baby über alles und es wirkt wie Balsam für die gestresste Babyseele (Fönen des Babies selbst kann zu trockener Haut führen und ist nur bedingt empfehlenswert).

Konkret heißt das, dass uns unser Fön schon mehr als einmal geholfen hat, unseren Schatz in den Schlaf zu „wiegen“ (Fön wird meist zusätzlich zum Wiegen eingesetzt), außerdem beruhigt er ihn bei den grässlichen Blähungen bzw. Koliken, die ihn im Moment so quälen. Unsere Hebamme meint dazu, der Fön erinnert das Baby an das Rauschen der Nabelschnur.

Wir nehmen dazu unseren ganz normalen Fön, es gibt aber sogar extra Baby-Föns mit niedriger Wattzahl, aber ein normaler tut es auch, nur zu laut sollte er auch nicht sein. Und weil uns unser ökologischer Fußabdruck am Herzen liegt und wir nicht immer 1800 Watt in die Luft pusten wollen, haben wir das Föngeräusch jetzt auf CD und als MP3 und so im Wohnzimmer und Schlafzimmer bei Bedarf im CD-Player abspielbar. Außerdem hat Chris im Internet recherchiert und weitere Geräusche heruntergeladen, die dort unter dem Stichwort  „Weißes Rauschen“ („White Noise“) zu finden sind.

Unser Fön, Herr Bomann:

Mp3 Gratis-Download: MP3 7 min Weisses Rauschen vom Fön zur Beruhigung von Schrei-Babys bei Koliken

Creative Commons Lizenz Speichern mit: (Rechtsklick -> Speichern unter…) Die Mp3-Datei darf kopiert, auf CD gebrannt, weitergegeben und verändert werden. Vielleicht hilft es ja auch anderen Eltern durch die Drei-Monats-Koliken.

Hier noch zwei weitere Links, unter denen man kostenlos MP3’s mit „white noise“ downloaden kann, unter Freesound gibt es eine sehr grosse Datenbank frei verfügbarer Geräusche vom Jumbojet bis zum Lüfter, Simplynoise hat nur 3 verschiedene Sounds, die man aber schön online hören und per Schieberegler anpassen kann, zum Download gibt es ausserdem Mp3’s mit angenehmen pink noise und brown noise:

Mp3 Freesound

Mp3 SimplyNoise.com

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen mit dem Fön zur Beruhigung gemacht? Oder habt Ihr noch andere Tipps, wie man unglückliche Babies beruhigen kann? Wie gesagt: Da unsere Maus derzeit von Blähungen geplagt ist, wäre ich für jeden Tipp dankbar.

Reblog this post [with Zemanta]

Buchtipp der Woche: Herbst-Wimmelbuch von Rotraut Susanne Berner

Passend zur Jahreszeit möchte ich Euch heute das Herbst-Wimmelbuch von Rotraut Susanne Berner vorstellen, dass die Wimmelbuchreihe Winter, Frühling und Sommer komplettiert.

In den vier Büchern wird jeweils dieselbe Szenerie dargestellt, wie sie sich im Laufe der Jahreszeiten verändert. Das große Wohnhaus, das im Querschnitt offen ist und Einblicke in das Leben seiner Bewohner gibt; der Marktplatz mit viel buntem Treiben; der Kindergarten, der über das Jahr neu errichtet wird und nun im Herbst mit einem Laternenumzug eröffnet wird.

Weiterlesen …Buchtipp der Woche: Herbst-Wimmelbuch von Rotraut Susanne Berner

Buchtipp der Woche: Lieselotte lauert

Lieselotte lauert von Alexander Steffensmeier

Buchtipp: Lieselotte lauert

Unser Sohn (knapp 3 Jahre) hat „Lieselotte“ kürzlich von Freunden geschenkt bekommen und seitdem wird es täglich und meist mehr als einmal gelesen. Sehr lustig und charmant erzählt wird die Geschichte der Kuh Lieselotte, deren Hobby es ist, den Postboten zu erschrecken. Bis dieser sich etwas einfallen lässt, um die Kuh für sich zu gewinnen. Ob ihm dies gelingt…?

Das Buch ist liebevoll und bunt illustriert. Es macht einfach Spaß – und das nicht nur den Kindern, sondern auch mir. „Lieselotte lauert“ ist das erste Buch einer Lieselotte-Serie und ist als gebundene Ausgabe im Großformat oder alternativ im – deutlich günstigeren – Miniformat für 5,90 € erhältlich. Wir haben das Miniformat und ich finde die Größe prima und völlig ausreichend. Die Altersangabe bei Amazon ist ab 3 Jahre bis 6 Jahre. Ich denke, das passt recht gut, wobei sicher auch jüngere Kinder bereits ihren Spaß an dem Buch haben werden.

Amazon:
Alexander Steffensmeier – Lieselotte lauert (Amazon)
Alexander Steffensmeier – Lieselotte lauert, Mini-Ausgabe (Amazon)


Kochen: Rezepte für Babys und Kleinkinder

Vor ein paar Tagen hatten wir die neue Info-Broschüre zum Thema “Das beste Essen für Kleinkinder” vorgestellt. Das Heft enthält zwar viele Menü-Ideen, aber keine richtigen Rezepte. Ich hatte im Artikel unsere Kochbücher mit Rezepten für Kinder erwähnt und weil einige Nachfragen kamen, möchte ich hier noch zwei Buchtipps nachliefern:

Das grosse GU Kochbuch für Babys und Kleinkinder von Dagmar v. Cramm

Kochbuch für Baby und KleinkinderWir haben das große GU Kochbuch für Babys und Kleinkinder zur Geburt geschenkt bekommen und empfehlen es gerne weiter. Die Autorin Dagmar v. Cramm ist sowas wie die “Johann Lafer” der Kinderkochbücher, von ihr sind in den letzten Jahren sehr viele Ratgeber und Kochbücher erschienen.

Die Gestaltung und die Fotos des GU-Ratgebers sind erstklassig, das Buch ist randvoll mit tollen Rezepten von der Schwangerschaft, über Beikost für Babys bis zu den Rezepten für die ganze Familie, den Hauptteil nehmen dabei die Rezepte für Kleinkinder ein. Zwischendurch gibt es zu vielen Rezepten immer wieder praktische Tipps. Die Gerichte haben oft so klangvolle Namen wie “Filet aus der Zaubertüte”, Tigerschnecken”, “Ratz-Fatz”, alle Rezepte sind sehr appetitlich fotografiert und die Rezepte schmecken garantiert nicht nur Kindern. Ich hab das Buch jetzt endlich mal wieder von der Umzugskiste in die Küche geschafft und wir nehmen uns fest vor, viel öfter mal was daraus zu kochen.

Kochen für Babys und Kleinkinder von Annabel Karmel

Annabel Karmel Rezepte für Babys und Kleinkinder Unser zweiter Tipp ist vielleicht eher etwas für experimentierfreudige Eltern. Wir haben einige Zeit in Großbritannien gelebt und dort ist Annabel Karmel seit 20 Jahren die unangefochtene Queen der Kochbücher für Babys und Kinder. Der Bestseller überhaupt ist Annabel Karmel’s New Complete Baby and Toddler Meal Planner mit über 200 positiven Bewertungen auf Amazon.co.uk.

Das Annabel Karmel bei uns nicht so bekannt ist wie ihr Kollege Jamie Oliver, liegt sicherlich auch an den Eigenarten der britischen Küche und einigen liebgewonnenen Ernährungsgewohnheiten, die hier bei uns eher auf Unverständnis stoßen. Die von Annabel Karmel für Kleinkinder ab 1 Jahr vorgesehenen Gerichte sehen zum Beispiel gerne auch mal aus wie englisches Pub-Food: Spagetti mit Fleischbällchen, Makkaroni und Käse, Hühnchen-Sticks, Pies, Mini-Burger, Baked Potatoes. Aber auch Smoothies, Obst-Rezepte, selbstgemachte Eiskreme und viele Pürees gehören zu ihren Standards.

Die Rezepte sind meist einfach und schnell zubereitet und wenn mal eine Zutat bei uns nicht erhältlich ist oder mit dem persönlichen Verständnis von “gesund für Kinder” kollidiert, kann man diese ja durch etwas anderes ersetzen. Die Rezeptideen und Serviervorschläge machen Lust zum Nachmachen und wer beim Kochen für Kinder gerne auch mal etwas über den Tellerrand schaut oder nach Rezeptideen z.B. für den Kindergeburtstag sucht, der findet bei Annabel Karmel sicher einige Anregungen.

Eine Auswahl typischer Rezepte von Annabel Karmel findet ihr nach Alter sortiert und kostenlos auf ihrer sehr umfangreichen Webseite oder als Rezepte und Video-Anleitung auf der Webseite eines britischen Fernsehsenders. Praktischerweise sind die Maße auch in Gramm und Teelöffeln (tsp) angegeben.

Die aktuellen deutschen Neuauflagen der Annabel Karmel Kochbücher sind gerade im März 2010 im Dorling Kindersley Verlag erschienen und heißen:

Spartipp: die etwas älteren Taschenbuchausgaben von Annabel Karmel aus dem Goldmann Verlag kosten knapp die Hälfte und enthalten ebenfalls “200 Kochrezepte für Babys und Kleinkinder”.

Eure Buchempfehlungen und Verlosung

Es gibt sicherlich noch viele gute Ratgeber und Rezepte zum Kochen für Kinder. Bei der großen Auswahl ist es nicht immer einfach, die wirklich empfehlenswerten Bücher herauszufinden.

Wenn ihr ein gutes Kochbuch oder auch eine gute Webseite zum Thema Kochen für Babys, Kleinkinder, Familie kennt, dann teilt euren Tipp in den Kommentaren unter diesem Artikel. Unter allen Kommentaren bis einschließlich Dienstag, 11. Mai 2010 verlosen wir einmal das große GU Kochbuch für Babys und Kleinkinder.

Das Kleingedruckte: Pro Person ist nur eine Teilnahme möglich, es muß zumindest eine gültige E-Mail-Adresse angegeben werden, unter der wir den Gewinner kontaktieren können. Es werden selbstverständlich keine persönlichen Daten weitergegeben, nach Versand der Gewinne werden die Adressen wieder gelöscht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es hat natürlich keinen Einfluss auf die Gewinnchancen, aber wir würden uns freuen, wenn Ihr unser Blog weiterempfehlt und zum Beispiel via Twitter, Facebook oder in eurem Blog auf diesen Artikel hinweist.

Die richtige Ernährung für Kleinkinder

Neues Ratgeber-Heft “Das beste Essen für Kleinkinder” mit Empfehlungen für die Ernährung von Kinder ab 1 Jahr erschienen.

Heute haben wir einen guten Tipp zum Thema Kleinkind-Ernährung für euch. Während es für Babys sehr viele Tipps zur Ernährung und zur Einführung von Beikost gibt, wird es für Kleinkinder ab 1 Jahr schon schwieriger – dabei fängt das Essen doch jetzt erst richtig an.

Unser Kind wird jetzt eineinhalb und wie viele Eltern finden wir es immer noch schwierig, das richtige Essen auf den Tisch zu bringen. Schmecken soll es, gesund sein soll es, nicht zu viel aber auch nicht zu wenig Fett, wenig Wurst, dafür viel Calcium, Obst und Gemüse – aber was, wenn das Kind doch am liebsten Babybel Käse und Wiener Würstchen ist? Wir haben zwar 1-2 sehr gute Kochbücher mit Rezepten für Kleinkinder, aber im Alltag kann man eben nicht immer ein Festessen zubereiten. Es gibt auch für uns immer wieder neue Fragen und Erkenntnisse darüber, was für’s Kind nun gut ist und was nicht.

Das beste Essen für Kleinkinder – Empfehlungen für die Ernährung ab 1 Jahr

Das beste Essen für Kleinkinder

Eine sehr nützliche und lesenswerte Broschüre zum Thema Ernährung für Kleinkinder hat jetzt der aid Infodienst zusammen mit dem Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz Baden-Württemberg herausgebracht. Auf 52 Seiten gibt das Heft praktische Tipps zur richtigen Ernährung für Kinder zwischen 1 und 3 Jahren. Wer bei dem langen Titel des Herausgebers eine wissenschaftliche Abhandlung befürchtet, kann unbesorgt sein. Das Heft läßt sich sehr gut lesen, es ist sehr schön im Magazin-Stil mit vielen anschaulichen Info-Grafiken gestaltet und enthält viele praxistaugliche Tipps und Ideen für das Familienessen.

Aus dem Inhalt:

Ich kann ja mal kurz durch das Heft blättern: zunächst gibt es ein paar allgemeine Tipps zum Essen kernen am Familientisch und zum Abschied von Brei und Fläschchen und zum Übergang zu 5 Mahlzeiten am Tag. Dann folgt ein Kapitel der Meilensteine in der Ess-Entwicklung vom Baby zum Kleinkind, Hinweise zum selber essen lernen, Geschmäcker entdecken. Es werden verschiedene Esstypen vorgestellt – vom Spatz zum Vielesser. Aber auch die Empfehlungen Gelassenheit und klare Regeln am Esstisch sind hilfreich. Die Ampelfarben und Ernährungspyramiden gehören natürlich auch dazu. Dann geht es ins Detail und man erfährt im Haupteil sehr viel über die einzelnen Lebensmittel wie Milchprodukte, Brot, Öle, Butter, Eier, Fisch, Wurst, Fleisch und darüber warum bestimmte Lebensmittel eben gut oder weniger gut für Kleinkinder sind. Das Thema Allergien wird allerdings ausgeklammert, wahrscheinlich weil dies den Rahmen einer Info-Broschüre etwas sprengen würde und genug Stoff für ein eigenes Heft wäre. Im letzten Kapitel gibt dann noch Vorschläge für kindgerechte Mahlzeiten, von denen wir sicher einiges ausprobieren werden.

Bestellmöglichkeit:

Die Broschüre “Das beste Essen für Kleinkinder Empfehlungen für die Ernährung von 1- bis 3-Jährigen” mit 52 Seiten im A5-Format kann für 2,50 Euro beim aid Infodienst bestellt werden (Detail-Seite zum Heft).

Ich habe mir aus dem aid Shop das PDF heruntergeladen, das spart die Versandkosten. Wenn man lieber in einem “echten” Heft blättern will, kommen 3 Euro Versand dazu. Die kann man allerdings auch sparen, sobald die Broschüre bei Amazon verfügbar ist, jedenfalls ist sie dort schon gelistet (Das beste Essen für Kleinkinder, Detail-Seite bei Amazon) .

Die Broschüre ist auch für den Einsatz bei Krankenkassen, Ernährungsberatungen und Schulungen vorgesehen, eventuell bekommt ihr es bei einigen Eltern-Beratungsstellen oder Kassen auch kostenlos.

Beikost und Babynahrung – Teil 1

Kaum ein Thema wird in den Krabbelgruppen und Internet-Foren so sehr diskutiert wie das Thema Babynahrung und die Einführung von Beikost. Wir haben bisher versucht, da ganz gelassen ranzugehen. Es ist allerdings gar nicht so einfach, sachliche Informationen zur Säuglingsernährung zu finden. Es gibt natürlich viele Ratgeber-Bücher und viele Informationen im Internet, aber nicht alle sind auch hilfreich. Wir haben uns durch die unübersichtliche Vielzahl der verfügbaren Quellen zur Babyernährung gelesen, in Internet-Foren recherchiert und Hebammen und Stillberaterinnen um Rat gefragt und möchten Euch unsere Erkenntnisse in einer neuen Artikelserie vorstellen.

In diesem Teil 1 berichten wir über einige besonders nützliche und kostenlose Webseiten und Ratgeber über Babyernährung und Beikost:

Wer möglichst wenig lesen will, und alle Infos zum Thema Beikost und Babynahrung möglichst kompakt zusammengestellt haben möchte, ist auf der Seite der Kommunalen Gesundheitskonferenz Duisburg an der richtigen Adresse. Hier gibt es Empfehlungen zur Beikost-Einführung auf 5 Seiten als PDF zum download.

Cover Ratgeber Beikost Säuglingsernährung BabyernährungDas Ministerium für Ernährung Baden-Württemberg hat einen sehr umfangreichen Infodienst Kinderernährung online bereitgestellt, es gibt viele lesenswerte und nützliche Broschüren und Ratgeber für die Ernährung von Säuglingen zum download, z.B. ein Informationsblatt zur Säuglingsernährung, einen Tagesplan für den Übergang zur Familienkost, einen Ernährungsplan für das 1. Lebensjahr, Gemüse in der Säuglingsernährung, Rezepte, aber auch Informationen zu speziellen Themen wie Schutz vor Allergien oder vegetarischer Ernährung für Kinder.

Gerade in einer neuen, überarbeiteten Version 2009 erschienen ist der Ratgeber “Von Anfang an mit Spass dabei – Essen und Trinken für kleine Kinder”, der kostenlos als PDF heruntergeladen werden kann. In weiteren Rubriken gibt es nützliche Infos zur Ernährung von Kleinkindern und Kindern ab 4. Jahren. Ingesamt ein sehr umfangreiches und empfehlenswertes Online-Angebot.

Auch das Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund beschäftig sich intensiv mit dem Thema Beikost und stellt seine Erkenntnisse in gut lesbarer Form im Internet zur Verfügung. Es gibt unter anderem optimierte Lieblingsrezepte von Kindern, Ernährungspläne und Tipps zur Auswahl von Fertignahrung.

Cover: Ratgeber Ernährung Baby Beikost Säuglinge Aid Das Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund hat gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung eine entsprechende 36-seitige Broschüre “Empfehlungen für die Ernährung von Säuglingen” des aid herausgegeben, die gut lesbar und übersichtlich alle wichtigen Informationen schön in einem Heftchen zusammenfasst. Das Heft kostet 2,- Euro (zzgl. Versandkosten 3,- Euro), die auf jeden Fall gut angelegt sind.

Im nächsten Teil unserer neuen Reihe über Beikost und Babynahrung werden wir darüber berichten, wie unabhängige Beikost-Produktdatenbanken helfen, Licht ins Dunkel der Produktinformationen zu Babynahrung zu bringen.

Alltagstest: Still-BH’s – welche sind am besten?

[caption id="" align="alignleft" width="240" caption="Photo: Flickr/Positiv (cc)"]angel with heartache[/caption]

Auch so ein Thema, dessen Relevanz sicher einem erst im Erstfall erschließt. Ich habe folgende Still-BH’s im Gebrauch und finde alle gut, aber die Still-Bustiers von Medela sind eindeutig am Besten:

Anita Umstandsmode Mikrofaser Still BH in weiss/bleu im Doppelpack von Baby-Markt.de. Sind schön weich und recht günstig aufgrund des Doppelpacks . Allerdings bieten sie nicht sehr viel Halt und Stabilität für die Brust – wohl eher was für den kleineren Busen, würde ich sagen.

Dann habe ich bei einem Händler auf ebay einen (neuen) Triumpf-BH günstig erworben – sieht hübsch aus, auch unter Blusen und bietet auch gute Stabilität.

Im Alltag am Praktischsten finde ich allerdings die Still-Bustiers von Medela (gibt es z.B. bei Baby-Markt.de oder babyzeiten.de), die knapp 20 Euro pro Stück kosten. Die sind tatsächlich mal fast einhändig zu bedienen (sind sie ja angeblich alle, aber vielleicht bin ich nur ungeschickt ;0). Die Bustiers sind nahtlos verarbeitet und haben Verstärkungen an den Cupeinfassungen, so dass sie wirklich gut stützen. Sie tragen nicht auf und können gut unter Alltagkleidung getragen werden, ohne aufzufallen. Die Bustiers sind vorne oben gerade geschnitten, so dass man sie auch gut unter Pullis mit V-Ausschnitt anziehen kann. Das sieht dann aus wie ein Trägerhemd.

Das Mikrofasermaterial ist angenehm weich und passt sich super an. Ich habe gelesen, dass die Medela-Stillbustiers eher knapp ausfallen, also bei Unsicherheit lieber die Nummer größer wählen (gibt es in S, M, L und XL). Und noch ein Hinweis: Die Bustiers sind nur bei 40 Grad waschbar – die Ausführung in weiß „ergraut“ leicht. Bei der schwarzen Variante gibt es damit natürlich keine Probleme.

Habt Ihr ähnliche oder ganz andere Erfahrungen gemacht?

Welche Still-Tops sind denn empfehlenswert? Würde mich im Hinblick auf die nun hoffentlich bald anstehende „Draußen“-Saison über Eure Hinweise freuen.

Erfahrungsbericht vom Kinderbasar

[caption id="attachment_1121" align="alignleft" width="150" caption=" "]Flohmarkt Preisschild[/caption]

Heute Vormittag hatte ich zwischen zwei Stillmahlzeiten „Ausgang“ (der Papa hat unseren Schatz derweil im Kinderwagen rumkutschiert) und habe im Nachbarort einen Kinderbasar besucht. Solche Kinderbasare fanden/finden zur Zeit in vielen Orten fast an jedem Wochenende statt und ich wollte mir das einmal ansehen.

Der heutige Basar war vom American Womans Club organisiert und blickt wohl auf eine lange Tradition zurück. So war ich auch von der Organisation schwer beeindruckt. Nach dem Erwerb einer Eintrittskarte für 50 Cent bekam man eine Mülltüte, damit man die Sachen einfacher sammeln kann. Vor der Eingangstür konnte man sich auf einer Tafel schon mal den Standort von Spielzeug, Kleidung etc.  ansehen, um dann auch ja als erster am entsprechenden Tisch zu sein. Auf den Tischen war alles super sortiert (z.B. nach Größe, Farbe, Art der Kleidung) und ausgepreist. Am Ende zahlt man alles an der Kasse.

[caption id="attachment_1120" align="aligncenter" width="460" caption="Kinderbasar: Ausbeute des Tages"]Kinderbasar: Ausbeute des Tages[/caption]

Zum Glück war ich früh da, denn nach ca. 5 min war die Ordnung dahin und bestimmt auch die besten Sachen weg. Ich habe vor allem nach Babykleidung geschaut und einen ganzen Stapel (siehe Bild) für ca. 20 Euro erworben, womit ich sehr zufrieden war. Am Ende habe ich beim Kuchenbasar am Ausgang noch was zum Naschen für Chris gekauft, so sind dann garantiert alle happy ;o)

Insgesamt ist so ein Kinderbasar, den es bestimmt auch in Eurer Gegend gibt (und wenn nicht: vielleicht initiiert Ihr einen?), eine tolle Sache zum Schnäppchen jagen. Wir werden die Basare bestimmt öfter besuchen, in der „neuen Saison“ im Herbst dann zu dritt, dann hat man auch mehr Zeit zum stöbern.

LG und ein schönes sonniges Wochenende!

Der ultimative Stilleinlagen-Test

Ja, wer hätte gedacht, dass das Thema Stilleinlagen für mich einmal so interessant wird. Da ich eher reichlich Milch spende (das Babylein freut’s), bin ich auf die guten Stilleinlagen angewiesen und habe nun einige ausprobiert.

Fangen wir mal mit den Wolle-Seide-Einlagen an. Habe ich in 2 Stärken von Reer (2 lagig und 3lagig) probiert. Gibt es beide bei www.baby-markt.de oder auch in Drogerien, z.B. bei Müller. Das Material, vor allem die Seide-Seite, fand ich sehr angenehm und sie sind wohl auch besonders gut für die Haut, da sie luftdurchlässig sind. Allerdings ist da eben auch kein Auslaufschutz – d.h. keine schützende Plastikschicht – drin, so dass auch das T-Shirt nass werden kann. Für mich ist das keine Lösung, da ich nicht unterwegs „auslaufen“ möchte.

Ich komme auch mit den Einmalstilleinlagen recht gut zurecht und hatte bislang folgende Produkte, in der Reihenfolge der Beliebtheit:

[caption id="attachment_110" align="aligncenter" width="460" caption="Stilleinlagen im Test"]chs-00045518-edit2009_01_28[/caption]

Rewe Baby – Stilleinlagen: Find ich schön weich. Es ist eindeutig, welche Seite auf die Brust kommt und man hat auf den Klebestreifen verzichtet. Verrutscht eh nicht, da die Einlagen vom BH gehalten werden. Apropos BH – muss noch was über die Medela-Still-BH’s schreiben – finde ich auch super.

Babylove Stilleinlagen vom dm Drogeriemarkt: Sind auch gut und günstig. Manchmal habe ich sie versehentlich verkehrt herum drin und dann klebt der Klebestreifen auf der Brust. Tut nicht weh und ist sicher vermeidbar ;o) Ich finde ohne Klebestreifen aber besser.

NUK Stilleinlagen – auch schön weich. Wenn man den Klebestreifenschutz nicht abzieht, leuchtet in roter Schrift NUK durch den BH :o) Aber auch das ist vermeidbar und unter’m Shirt sieht man es eh nicht.

Stilleinlagen von Müller – die kaufe ich nicht wieder, die hinterließen Fussel auf der Brust. Nicht so toll.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Welche Stilleinlagen benutzt Ihr am liebsten? Vielleicht gibt es ja noch einen Geheimtipp?