Rückruf C&A: Gürtel von Babyset und Babyhose

Rückruf: C&A ruft zwei seiner Gürtel zurück. An dem auf dem Foto abgebildetem Baby-Set und an der Babyhose sind Mängel am Gürtel aufgetreten. Beim Öffnen oder Schließen können sich die „Schließelemente aus Metall lösen und sich dabei in kleine Teile zerlegen“, warnt das Modehaus. Für Babys und Kleinkinder bestehe Erstickungsgefahr, wenn die Kinder die Teile in den Mund nehmen. Wer zwischen dem 20. Januar und dem 9. Juni das betroffene Set oder die Hose gekauft hat, sollte den Gürtel entfernen, empfielt C&A. Es besteht auch die Möglichkeit das Baby-Set bzw. die Hose samt Gürtel in jeder C&A Filiale zurückgeben oder die Sachen portofrei an C&A zu schicken. Wer das Produkt online erworben hat, kann es  kostenfrei an den Onlineshop zurückschicken. Der Kaufpreis wird dann in voller Höhe erstattet. Hier kommt ihr zum Rückruf von C&A.

cunda rueckruf

Betroffene Produkte:

  • Ordernummer 74038-359-03-304 , 74038-351-04-404 (auf dem Preisetikett ausgewiesen) und
  • Itemnummer 8303536, 8247591 (auf dem Kassenzettel ausgewiesen)
[button color="green" size="medium" link="https://www.sparbaby.de/link/cunda-rueckruf" window="true"]Rückruf bei C&A[/button]

Rückruf von Holle Babybrei wegen giftiger Pflanzeninhaltsstoffe

Das Unternehmen Holle baby food ruft einige seiner Bio-Babybreie zurück. Ein Labor wies Spuren von Tropanalkaloiden nach, die zum Teil giftig sind. Diese Babybreie sind betroffen:

Das Schweizer Unternehmen Holle baby food ruft verschiedene Holle Bio-Babybrei-Produkte zurück. In einem deutschen Landeslabor wurden Spuren natürlicher Tropanalkaloide gefunden. Die Stoffe kommen in der Natur in Samen von Beikräutern vor und sind zum Teil giftig. Über die Ernte können Spuren auch in Lebensmittel gelangen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vermerkt in einer Stellungnahme vom November 2013, dass ihm bisher keine Fälle einer gesundheitlichen Beeinträchtigung von Säuglingen, Kleinkindern und Verbrauchern anderer Altersklassen durch Verzehr von Erzeugnissen mit Spuren von Tropanalkaloiden vorliegen – die Pflanzenstoffe sind jedoch in Lebensmitteln unerwünscht.

Ware, die sich noch im Lager befindet, würde nicht weiter ausgeliefert, so das Unternehmen. Außerdem werden die Produkte von den Händlern nicht weiter angeboten. Erst vor einigen Tagen musste Holle baby food seinen Babybrei “Alnatura 4-Korn Getreidebrei” aus dem Handel nehmen, weil darin Spuren des giftigen Tropanalkaloids Atropin nachgewiesen wurde.

rueckruf_holle

Folgende Produkte sind betroffen:

Holle Bio-Babybrei Hirse (mit Reis)
Holle Bio-Babybrei Hirse Apfel-Birne
Holle Bio-Milchbrei Hirse
Holle Bio-Babybrei 3-Korn
Lebenswert bio Hirse & Reis Vollkornbrei

Kunden, die Packungen der betroffenen Holle Produkte bereits gekauft  haben, können diese in den jeweiligen Verkaufsstellen zurückgeben und bekommen den vollen Preis erstattet. Fragen zum Thema beantwortet das Service-Team von Holle baby food unter service@holle.ch

Quelle / mehr zum Thema:

Rückruf Hirsebrei von Holle

Cleankids zum Thema Tropanalkaloide

Rückruf: Alnatura Getreidebrei für Babys wegen giftiger Pflanzenstoffe

Rückruf: Alnatura Getreidebrei für Babys wegen giftiger Pflanzenstoffe

Der Hersteller Alnatura ruft den Babybrei „Alnatura 4-Korn Getreidebrei“ zurück. In Chargen des Babybreies wurden Spuren giftiger Pflanzeninhaltsstoffe Tropanalkaloide (TA)( Atropin) gefunden. In der Tschechischen Republik warnte daher die Lebensmittelüberwachung und die Drogeriekette dm nahm den Brei dort bereits aus dem Handel und bat Eltern, den Babybrei nicht mehr zu füttern.

Rückruf: Alnatura Getreidebrei für Babys wegen giftiger Pflanzenstoffe
Rückruf: Alnatura Getreidebrei für Babys wegen giftiger Pflanzenstoffe

Um jegliches Risiko für Säuglinge und Kleinkinder auszuschließen, hat Alnatura den Alnatura 4-Korn-Getreidebrei mit Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 30.11.2015 vorsorglich zurückgerufen. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist auf dem Packungsboden aufgedruckt. Kunden können die Produkte mit dem MHD 30.11.2015 zurückbringen und erhalten Ersatz.

Weiterlesen …Rückruf: Alnatura Getreidebrei für Babys wegen giftiger Pflanzenstoffe

Rückruf: Bebivita ruft Milchbrei Griess 600g mit MHD 30.09.2014 zurück

Rückruf: Bebivita ruft Milchbrei Griess wegen Glasplittern zurück

Verbraucherinformation / Öffentlicher Rückruf: Der Babynahrungshersteller Bebivita ruft den Milchbrei Grieß 600 g, Artikel-Nr. 1220 zurück. Betroffen sind Produkte mit der Chargennummer 140790 und Mindesthaltbarkeit 30.09.2014. In zwei Packungen der o. g. Produktcharge wurde ein Glassplitter gefunden. Um jegliches Risiko für Säuglinge auszuschließen, fordert das Unternehmen die Verbraucher auf, die Produkte mit der Chargennummer 140790 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.09.2014 nicht zu verwenden.

Die Chargennummer und das Mindesthaltbarkeitsdatum befinden sich auf der Packungsoberseite. Andere Produkte der Marke Bebivita sind nicht betroffen.

[caption id="attachment_21918" align="alignnone" width="420"]Rückruf: Bebivita ruft Milchbrei Griess 600g mit MHD 30.09.2014 zurück Rückruf: Bebivita ruft Milchbrei Griess 600g mit MHD 30.09.2014 zurück[/caption]

Im Sinne des vorsorgenden Verbraucherschutzes und in Abstimmung mit den Behörden hat das Unternehmen die Rückholung aus dem Handel bereits veranlasst. Das betroffene Produkt kann in der Verkaufsstelle zurückgegeben werden. Die Kosten dafür werden erstattet. Das Unternehmen bedauert mögliche Unannehmlichkeiten, die mit dieser Maßnahme verbunden sind.

Bei weiteren Rückfragen werden Konsumenten gebeten, sich an den Bebivita Elternservice zu wenden: Telefon 089 – 18 94 70 40.

Quellen: Lebensmittelwarnung.de, Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Bebivita Homepage

fredo kann nicht schlafen

Buchtipp für kleine Nachteulen: Fredo will nicht schlafen

fredo kann nicht schlafen Fredo ist ein kleines Schaf mit wuscheligem Fell. Eines Abends beschließt es, dass es nicht mehr schlafen will. „Mama, ich bin gar nicht müde,“ verkündet es beim Abendbrot. Mit allen Tricks versucht Fredo, länger wach zu bleiben. Weil es am nächsten Tag aber so müde ist, verschläft es den langersehnten Zoobesuch und ist furchtbar traurig darüber. Jetzt versteht es aber auch, warum kleine Schafe abends so früh ins Bettchen müssen.

Proteste beim Zubettbringen kennt wahrscheinlich jeder. Erschaffen wurde Fredo von der gelernten Hörgeräteakustikerin Anne Kratz. Sie ist selber Mutter zweier Kinder und kennt die Abende, an denen man immer wieder ins Kinderzimmer muss, um das Kind vom Schlafen zu überzeugen. Ihre Tochter Emmi inspirierte sie 2009 zu dieser kurzweiligen Geschichte. Das nächste Buch sei bereits in Planung, erzählt sie auf ihrer Homepage.

Das Besondere an dieser Geschichte sind die liebevoll und kindgerecht gestalteten Illustrationen von Jannick Huss. Huss ist Jahrgang 92 und „Fredo will nicht schlafen“ sein erster großer Auftrag als Illustrator. Die Zeichnungen sind farbenfroh, klar strukturiert und mit viel Liebe zum Detail gestaltet.

Weiterlesen …Buchtipp für kleine Nachteulen: Fredo will nicht schlafen

Helm-Therapie bei Kiss Syndrom

KISS Syndrom – was ist eigentlich eine Helmtherapie?

In unserem heutigen Gastartikel schreibt Sabrina über ihre Erfahrungen mit einer Helm-Therapie, erklärt was es mit einem Baby-Helm auf sich hat. 

Oh mein Gott! Was hat denn das arme Kind, dass es so ein Ding tragen muss?! Von den Eltern fallen gelassen, offener Kopf, behindert? Solche Sachen schossen mir durch den Kopf als meine damalige Arbeitskollegin ihren kleinen Sohn im Betrieb vorstellte. Er war vielleicht ein halbes Jahr alt und hatte einen weißen Helm, auch Kopforthese genannt, auf dem Kopf. Ich hatte überhaupt keine Vorstellung wofür dieses „Ding“ gut sein soll. Ich ahnte ja nicht, dass ich es ein paar Jahre später ganz genau wissen würde…

Helm-Therapie bei Kiss Syndrom

Fotos: mit freundlicher Genehmigung von Sabrina R.

Am 20. September 2011 wurde unser Sohn Tom geboren. Ich hatte eine unkomplizierte Schwangerschaft und eine relativ unkomplizierte Geburt, aber da hat ja jede ihre ganz eigenen Tücken. Wir erfreuten uns an unserem gedeihenden kleinen Mann.

Die Erste, die den abgeflachten Hinterkopf erkannte, war meine Hebamme. Das erste Mal, hörte ich von KISS Syndrom.

Weiterlesen …KISS Syndrom – was ist eigentlich eine Helmtherapie?

Neue Kinderzimmer-Kollektion bei Vertbaudet

Bei Vertbaudet gibt es neuerdings neben der Kinderkleidung auch eine Kinderzimmer-Kollektion mit vielen dekorativen und praktischen Dingen für das Kinderzimmer. Mir persönlich gefallen besonders die Dinge, die nicht nur schön sind, sondern uns vielleicht auch noch das Leben erleichtern.

1 Meßlatten-Sticker im Giraffen-Look
2 Regal und Puppenhaus 2 in 1
3 Kinderstuhl Giraffe
4 Aufbewahrungsbox
5 Blumen-Lampenschirm

Weiterlesen …Neue Kinderzimmer-Kollektion bei Vertbaudet

Schwimmhilfen im Test - viele gefährden die Kinder (Bild: Stiftung Warentest)

Badezeit: Schwimmhilfen und Schwimmflügel im Test

Sommerzeit 2011: Stiftung Warentest untersucht Schwimmhilfen auf Sicherheit und Schadstoffe

Wer will bei sommerlichen Temperaturen nicht gern im Wasser plantschen? Für die kleinsten Kinder ist das kühle Nass allerdings nicht selten noch etwas ungeheuer. Darum sind Schwimmflügel und Co beliebte Helferlein, die den Kids ermöglichen, sich langsam, sicher und ohne Angst an das freie Schwimmen heranzutasten. Doch beim Kauf von Schwimmhilfen sollten Eltern vorsichtig sein – ein aktueller Test der Stiftung Warentest belegt, dass viele im Handel erhältliche Schwimmhilfen absolut nicht empfehlenswert sind.

Getestet wurden 20 verschiedene Schwimmhilfen, darunter Schwimmflügel, Schwimmgürtel, Schwimmkissen und auch Schwimmsitze. Das beste Ergebnis erziehlten die Oberarmschwimmflügel der Firma Bema, die für nur 8 Euro die höchste Sicherheit und die geringste Schadstoffbelastung bieten. Ein recht gutes Ergebnis lieferten auch die Schwimmflügel der Firma Beco.

Schwimmhilfen im Test - viele gefährden die Kinder (Bild: Stiftung Warentest)

Die Stiftung Warentest testete die Schwimmhilfen mit Dummys – viele Produkte gefährden die Kinder (Bild: Stiftung Warentest).

Weiterlesen …Badezeit: Schwimmhilfen und Schwimmflügel im Test

Der Budni Bonus Babyclub „Mein Baby“

Baby-Willkommenspakete, Vorteilsclubs und Bonusprogramme gibt es bei vielen großen Märkten. Hier wollen wir euch nun den „Mein Baby“-Club von Budni vorstellen, der sich an werdende Eltern sowie an Eltern mit Kindern im Alter von bis zu 18 Monate richtet.
Der Drogeriemarkt Budnikowsky ist sicherlich besonders Nordlichtern ein Begriff, da es die „Budni“-Filialen ausschließlich in der Metropolregion Hamburg gibt.

Was bietet der „Mein Baby“-Club von Budni?

Nach der Anmeldung erhalten die Eltern ein Begrüßungsgeschenk für ihr Baby. Darin enthalten sind nützliche Informationen, ein Couponheft für die Einkäufe bei Budni, Gutscheine für Fremdanbieter (z.B. Fotobücher, Fotografen, Ausflüge, Kurse etc) und kleinere Sachgeschenke.

Wie kann ich mich anmelden?

Anmelden könnt ihr euch ganz bequem online auf der Budni-Homepage oder direkt in einer Budni-Filiale. Wenn ihr das Antragsformular ausgefüllt habt, erhaltet ihr einen Coupon, mit dem ihr dann in einer Budni-Filiale eurer Wahl das Begrüßungspaket für euer Baby abholen könnt.

Lohnt sich der Club für mich?

Der „Mein Baby“-Vorteilsclub von Budnikowsky lohnt sich, wenn man die enthaltenen Gutscheine für Einkäufe und Aktivitäten im Großraum Hamburg auch einlösen kann und will. Hier profitieren natürlich Budni-Stammkunden die eine Budni-Karte besitzen, da sie Dank des „Mein Baby“-Sammelaufklebers zusätzlich 3-fach Bonuspunkte für das gesamte Windelsortiment kassieren (dieser liegt dem Willkommenspräsent bei und muss nur auf die Budni-Karte aufgeklebt werden).
Nur um Sachgeschenke abzustauben, lohnt sich die Anmeldung hier eher nicht. Die enthaltenen Informationen für die ersten Lebensmonate können jedoch sicherlich besonders für frisch gebackene Eltern ganz hilfreich sein.

Die Initiative „Mehrwert gerecht steuern – 7 % für Kinder“

Immer wieder wird in der Politik davon geredet, dass wir in Deutschland Familien mit Kindern stärker fördern, ja sie sogar finanziell entlasten sollten – wirkliche Taten folgen solchen Äußerungen jedoch selten. Das Bündnis „7 % für Kinder“ fordert nun, unsere Eltern durch einen reduzierten Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent für Produkte und Dienstleistungen rund ums Kind endlich wirklich zu unterstützen.

Worum geht es?
Ursprünglich war der reduzierte Mehrwertsteuersatz dazu bestimmt, Grundnahrungsmittel, Zeitungen und Bücher für alle Bürger erschwinglich zu machen – als Grundvoraussetzung für ein würdevolles Leben in der Gesellschaft. Doch wer könnte in unserer Gesellschaft von größerer Bedeutung sein als unsere Kinder?

Weiterlesen …Die Initiative „Mehrwert gerecht steuern – 7 % für Kinder“