Rückruf: Rügenwalder „Teewurst grob“ wegen Verunreinigung

Die RÜGENWALDER MÜHLE ruft den Bedienungstheken-Artikel „Rügenwalder Teewurst grob zurück. Das Produkt wird als Bedienungsware in Fleischerei-Fachgeschäften bzw. Supermärkten angeboten. Betroffen ist das Produkt „Rügenwalder Teewurst grob” (167 g) im Darm – mit der Chargen-Nr. WE 630102, Mindesthaltbarkeitsdatum: 03.03. bis 09.03.2016. Der Hersteller gibt an, dass bei einer planmäßigen Stichprobenkontrolle eine mögliche mikrobielle Verunreinigung mit Verotoxin-bildenden Escherichia coli nachgewisen wurde.rueckruf-rügenwalder teewurst
Der Hersteller hat inzwischen eine Rückholung aus dem Handel veranlasst. Zudem weist die Rügenwalder Mühle darauf hin, dass es sich bei dem Rückruf nicht um abgepackte Selbstbedienungsprodukte (z.B. Teewurst im Frischebecher) handelt. Vom Rückruf betroffen ist lediglich die offene Thekenware im 167 Gramm-Darm, die im ganzen Stück verkauft wird und mit MHD und Chargennummer bedruckt ist.

Rückruf Rügenwalder Teewurst

Das betroffene Produkt mit der Chargen-Nr. WE 630102

Die Rügenwalder Mühle rät vom Verzehr der betroffenen Produktcharge ab.
Betroffene Verbraucher werden gebeten, sich an das Service-Telefon der Rügenwalder Mühle zu wenden: 0 44 03 / 66 – 345

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar