Schnupfen bei Kindern: so hilft der Nosiboo Nasensauger bei Vorbeugung und Therapie

Oft beginnt eine Erkältung mit wirklich schlechter Laune. So geht es nicht nur Erwachsenen, sondern auch Kindern. Ein Kratzen im Hals, Schluckbeschwerden, Kopfschmerzen und eine verstopfte Nase sind oft Vorzeichen einer Infektion.

Besonders Babys und Kindergartenkinder haben häufig laufende Nasen und scheinen gerade in der kalten Jahreszeit ständig krank zu sein. „Können Sie meinem Kind nicht etwas geben, damit sein Immunsystem besser funktioniert ?“ fragen besorgte Eltern ihren Kinderarzt. Die Antwort ist ernüchternd. Denn das kindliche Immunsystem funktioniert genauso, wie es soll – denn es muss erst noch aufgebaut werden. Dadurch, dass der Körper sich mit neuen Erregern auseinandersetzen muss, wird er trainiert. Je mehr Kinder in Kontakt mit Erregern kommen, desto eher erkranken sie zunächst und bauen nach und nach die körpereigene Abwehr aus. Je älter Kinder werden, desto weniger erkälten sie sich.

Im Kindergarten ist die Ansteckungsgefahr hoch

In der Krippe und in der Kita kommen Kinder meist zum ersten Mal mit vielen anderen Kindern – und  mit vielen Erregern in Kontakt. Viele werden durch Tröpfcheninfektionen übertragen und beim Spielen mit den anderen Kindern wird sich schnell angesteckt. Gerade für Kindergarten-Anfänger ist daher das erste Jahr im Kindergarten oft von vielen Erkrankungen begleitet. Eine Erkältung lässt sich leider nicht verhindern, aber Eltern und Erzieher können viel tun, um vorzubeugen.

nosiboo-geschwister

Vorbeugung ist immens wichtig

Sicher, jeder Virus stärkt das Immunsystem. Die Körperabwehr kann aber auch durch andere Maßnahmen unterstützt werden: durch viel Spielen und Toben an der frischen Luft, auch wenn es draußen kalt ist. Durch ausreichend Schlaf und Trinken – und auch durch eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung. Eltern und Erzieher im Kindergarten sollten darauf achten, das Kinder die grundlegenden Hygiene-Regeln lernen: häufiges Waschen der Hände und das richtige Niesen – am besten von anderen abgewandt in die Ellenbeuge als in die Hände. Taschentücher sollten nur einmal genutzt werden und danach sofort in den Müll geworfen werden.

Was hilft bei Schnupfen?

Hat das Kind kein Fieber und keinen Husten, ist der Schnupfen meist nicht wirklich schlimm. Aber lästig. Nicht immer ist für eine laufende Nase ein Infekt verantwortlich – hat ein Kind sehr oft eine verstopfte Nase, sollte der Kinderarzt um Rat gebeten werden, damit chronische Erkrankungen oder eine Allergie ausgeschlossen werden können.

Hilfe bei kleinen Schnupfennasen kann das Befeuchten mit Kochsalzlösung bringen. Physiologische Salzwassertropfen (NaCl 0,9%) lassen sich selbst herstellen, in dem ein Teelöffel Salz mit einem Liter Kochwasser aufgelöst wird. Es gibt auch fertige Präparate aus der Apotheke (ohne Konservierungsmittel!). Putzen sich die Kinder selbst sehr häufig die Nase oder läuft der Schnupfen einfach zu viel von allein, haben sie oft entzündete Haut unter der Nase, hier hilft reichlich Heilsalbe, am besten zur Nacht.

Nosiboo Nasensauger – Entlastung für geplagte Kindernasen

Babys oder jüngere Kinder können oft nicht selbst Ausschnauben. Hier sind sie auf die Hilfe ihrer Eltern angewiesen. Damit die Atemwege wieder frei werden, muss das Sekret mit einem Nasensauger entfernt werden.

Mit Hilfe des Nosiboo Nasensaugers geht das sehr einfach. Die Nase wird wieder frei und das Kind fühlt sich wieder wohl. Dadurch, dass die Nase regelmäßig vom Sekret befreit wird, werden auch die Schleimhäute entlastet, die Genesung beschleunigt und das Risiko einer möglichen bakteriellen Entzündung wird gesenkt.

  • nosiboo-strecke2
  • nosiboo-anwendung-mama1
  • nosiboo-strecke3

Erkältete Kinder schlafen oft schlecht – am Abend können daher Dampfbäder Erleichterung schaffen. Vor allem aber fällt es den jüngeren oft auch noch schwer, sich selbst gründlich die Nase zu putzen.  Richtiges Ausschnauben ist auch dann schwer, wenn das Sekret dickflüssig ist.

Auch hier kann der Nosiboo Nasensauger gute Dienste leisten, um die Nasenwege richtig zu befreien. Das Absaugen des Nasensekretes beugt auch einer sogenannten bakteriellen Superinfektion vor und kann dem Ausbrechen einer seriöseren Erkrankung entgegenwirken.

Der patentierte elektrische Nasensauger Nosiboo ist sehr kindgerecht gestaltet. Er ist für Eltern und Kind unkompliziert anzuwenden und kann durch verstellbare Saugstärken auch für die Bedürfnisse des Kindes je nach Alter angepasst eingestellt werden. Das Design ist preisgekrönt und wurde mit dem Red Dot Award 2014 und German Design Award Special Mention 2016 ausgezeichnet. Das Gehäuse aus BPA-freiem Kunststoff hat die Form eines Bärenkopfes, der Sauger die eines Kolibris.

nosiboo-alle

Eltern wissen vor allem zu schätzen, dass Kinder die Anwendung als schmerzfrei empfinden und dass das Gerät nicht nur unkompliziert in der der Anwendung, sondern auch in der Reinigung ist. Eine freie Nase in zehn Sekunden pro Nasenöffnung – danach kann das Kind wieder frei atmen. Und die Chancen, dass die Infektion schneller wieder vorbei geht sind hoch, denn die freien Atemwege mindern das Risiko einer Krankheitsverschlechterung, sorgen für besseren Schlaf und leichteres Atmen.

Einfach tief durchatmen – das tut bei einer Erkältung so gut.

Wie genau der Nosiboo funktioniert zeigt dieses Video:

Erhältlich ist der Nosiboo in ausgewählten Babyfachgeschäften und im eigenen Nosiboo Online-Shop.

Antworten auf

  1. Sahra feußahrens 28. September 2016 an 00:20 #

    Das gerät gefällt mir .

  2. Bianca Meine 27. September 2016 an 21:30 #

    Ich würde mich riesig freuen .meine beiden Kinder und ich kommen mit dem herkömmlichen nasensauger nicht zurecht und zwingen tu ich sie nicht .aber vielleicht wäre das ja die Lösung. Vielen Dank

  3. Nickel 27. September 2016 an 18:55 #

    Wir haben jetzt schon vor der ersten Erkältung Angst
    Das wäre eine Riesen Erleichterung für unseren kleinen prinzen würden uns riesig darüber freun

Schreibe einen Kommentar