Kinderzimmermöbel günstig kaufen

Oftmals fangen im letzten Trimester der Schwangerschaft die Gedanken der werdenden Mama an, um die Einrichtung für das Babyzimmers zu kreisen.
So verschieden wie der erste Schlafplatz und das erste Zimmer eines Babys sein können, sind auch die Meinungen darüber, was in der ersten Zeit wirklich nötig ist.

Babyzimmerset Boboo

Babyzimmerset für Zwillinge, bei Amazon

Es gibt Eltern, die ein Babyzimmer für die ersten zwei Lebensjahre unpraktisch finden und kein extra Babyzimmer anschaffen, weil ihr Kind  beispielsweise noch im elterlichen Schlafzimmer schläft. Das Kinderzimmer wird dann später gekauft. Manche Eltern stellen das Kinderzimmer auch aus gebrauchten Möbeln zusammen. Das Kind wird dann vielleicht auf einer breiten Kommode von der Oma gewickelt, das Babybett bekommt man von der Tante geschenkt und der Kleiderschrank war noch vom letzten Umzug übrig.

Dann gibt es noch die Eltern die sich für ein Baby-Komplettzimmer entscheiden. In dem Fall sollte man beim Babyzimmerkauf darauf achten, dass die Möbel mitwachsen. Das bedeutet, dass das Babybett zum Juniorbett und der Wickeltisch zur Kommode umgebaut werden können. So kann das Zimmer über die Babyzeit hinaus genutzt werden.

Die Frage, ob man im ersten Jahr ein Baby-Komplettzimmer braucht ist berechtigt, da Babyzimmer teuer sein können und in ihrer Funktion möglicherweise nicht die nötige Flexibilität versprechen wie ein nach und nach oder aus Einzelstücken eingerichtetes Kinderzimmer. Für alle (werdenden) Eltern, die sich für ein Komplettzimmer entscheiden, gibt es oft aber einen guten Grund für ein Komplettzimmer: Es sieht einfach schön aus, wenn von Anfang an alles zusammen passt.

Was dazu gehört

Zu einem Baby-Komplettzimmer gehört meistens ein (zum Juniorbett umbaubares) Babybett, ein Schrank und eine Wickelkommode. Bei manchen Zimmersets ist auch noch ein Regal für Spielsachen inbegriffen. Beliebte flexible Systeme sind Komplettzimmer von Paidi oder Roba. Diese können lange genutzt werden, weil sie vielfältig umbaubar sind.

Roba Cambino Babyzimmer Sparset

Babyzimmer von Roba

Roba Babyzimmer Daniel

Roba Babyzimmer „Daniel“, gesehen bei Amazon

Roba Babyzimmer, zum Kinderzimmer umgebaut

Roba Babyzimmer „Daniel“ zum Kinderzimmer umgebaut, gesehen bei Amazon

Babyzimmer Paidi

Paidi Babyzimmer, gesehen bei Paidi.de

Kinderzimmer von Paidi

Paidi Babyzimmer – zum Kinderzimmer umgebaut. Gesehen bei Paidi.de

 

Was braucht man wirklich für das erste Jahr

…da ist die Meinung von Eltern zu Eltern natürlich verschieden. Wir zeigen euch unsere Favoriten.

Das Babybett

Hier sollte man sich fragen: Kann das Babybett zum Beistellbett umgebaut werden? Lässt es sich im besten Fall zum Juniorbett umbauen? Die Wahl des richtigen Bettes kann einem von Anfang an viele Kosten und Mühen ersparen. Es nützt niemandem, wenn das Baby das erste Jahr im Familienbett oder Beistellbettchen schläft und das Gitterbett unbenutzt im Kinderzimmer steht. Hier empfiehlt sich ein variables Bett. Natürlich kann das von Familie zu Familie unterschiedlich sein. Einfache Gitterbetten, die nicht umbaubar sind, werden in vielen Komplettsets angeboten. Sie lohnen sich für Familien, in denen der Sprößling von vornherein im eigenen Bett liegen wird. Hier erfahrt ihr alles über Baby- und Kinderbetten.

Der Wickeltisch

Große Eltern sollten beim Kauf eines Wickeltischs auf die Höhe des Tisches achten. Die gängigen Modelle sind mit 85cm oft nicht höhenverstellbar. Es gibt eine Möglichkeit, um niedrige Wickeltische so umzubauen, dass sie höher sind. Eine weitere Idee ist es, an einer handelsüblichen Kommode einen Wickeltischaufsatz anzubringen. Zwar ist es auch möglich, sein Kind auf Sofa, Boden und Bett zu wickeln, doch diese Variante ist nicht sonderlich rückenschonend. Ein weiterer Vorteil des Wickeltisches ist, dass die Minis im Krabbelalter nicht so schnell flüchten können wie auf dem Boden:-).

Der Kleiderschrank

Wenn man eine zum Wickeltisch umgebaute Kommode hat, lassen sich in einem oder zwei Schubfächern der Kommode bequem die Sachen des Knirpses verstauen. Auch ein offenes Regal oder ein Platz im Kleiderschrank der Eltern reicht für die kleinen Kleidungsstücke anfangs noch aus. Schwierig wird es, wenn das Kind größer wird. Ab circa einem Jahr kann man je nach Platz und Geld einen Kleiderschrank für die Minis kaufen.

Das Regal

Das Regal kann später für Spielzeug benutzt werden. Vorher kann man eventuell Pflegeprodukte oder Windeln hinein legen. Wenn das Kind dann anfängt, im eigenen Zimmer zu spielen und sein Spielzeug selbständig auswählt, ist das Regal von Nutzen. Wichtig ist, dass das Regal mit einem Winkel an der Wand befestigt ist, denn manche Kinder neigen in unbeobachteten Momenten dazu, das Regal als Leiter zu benutzen.

pinolino-jelka-kinderzimmer

Pinolino Kinderzimmer, gesehen bei home24

Es muss nicht immer neu sein

Im Internet findet man auf lokalen Anzeigenseiten aber auch auf Ebay Kleinanzeigen und bei Ebay eine große Auswahl gebrauchter Baby- und Kinderzimmer. Die Auswahl kann natürlich je nach Region variieren. Ein Nachteil beim Gebraucht-Kauf ist, dass gebrauchte Babyzimmer nur in den seltensten Fällen geliefert werden. Man muss das Zimmer also abholen und eventuell einen Transporter mieten.
Mit etwas Glück findet man bei Ebay ein schönes Kinderzimmer in der Nähe und ersteigert es preiswert. Auf Nachfrage kann das Zimmer vielleicht vorher besichtigt werden.
Auch andere Möbelstücke wie z.B. einen einzelnen Wickeltisch oder Kleiderschränke, kann man gebraucht bei Ebay Kleinanzeigen finden oder preiswert bei Ebay ersteigern.

Babyzimmer-Sets in Einrichtungshäusern und Onlineshops

Wenn man sich für ein Komplettzimmer entscheidet, steht man vor einer riesigen Auswahl an Baby- und Kinderzimmern. Um die Auswahl ein bisschen einzugrenzen, kann es eine große Hilfe sein, zuerst das Budget einzugrenzen: Was möchte oder kann ich ausgeben? Wie und wie lange sollte das Zimmer benutzt werden? Es gibt eine Menge Online-Shops, die eine breite Auswahl an Kinderzimmern haben. Auch bei Ebay gibt es eine große Auswahl an neuen Baby-Komplettzimmern.

Tipp: Bei Ebay bieten Händler vereinzelt auch Ausstellungsstücke an. Diese sind oft von namenhaften Herstellern, sind jedoch deutlich preiswerter als Neuware.

Baby-Markt

Bei Baby-Markt gibt es eine große Auswahl an Komplettzimmern. Das preiswerteste Babyzimmer kostet bei Baby-Markt 299€. Es ist allerdings nur 2-teilig. Das Bett lässt sich zum Juniorbett umbauen. Das teuerste Baby-Komplettzimmer kostet bei Baby-Markt rund 1900€.

Babyzimmer von Baby-Markt

Preiswertestes Babyzimmer, 2-tlg, bei Baby-Markt und Baby-Walz, 299€

Baby-Walz

Bei Baby-Walz gibt es Kinderzimmer ab 299€ (das gleiche wie bei Baby-Markt). Das teuerste Kinderzimmer kostet knapp 2400€.

Amazon

Bei Amazon gibt es Komplettzimmer ab ca. 350€.

home24

Bei Home24 gibt es ebenfalls eine große Auswahl an Babyzimmer-Komplettsets. Hier gibt es auch ausgefallenere Babyzimmer.

gondola-komplettset-3tlg-

Gondola Komplettset, gesehen bei home24 für ca. 2,200€

Höffner, Porta, Roller, Segmüller (vor Ort)

Bei großen Möbelhäusern lohnt es sich, persönlich vorbei zu schauen. Dort gibt es eine große Auswahl an Baby- und Kinderzimmern. Manchmal hat man Glück und findet ein echtes Schnäppchen, weil z.B. Ausstellungsstücke gerade ausgetauscht werden.

Lagerverkauf

Einige Marken bieten vor Ort und manchmal Online einen Lagerverkauf an. Wer in der Nähe von Münster wohnt kann z.B. vom Pinolino Lagerverkauf profitieren. In Bad Rodach ist das Jako-o Familienoutlet, in Hafenlohr gibt es einen Paidi Lagerverkauf. Die Möbel sind meist aus der vergangenen Saison oder haben kleine Schönheitsfehler.

Fazit

Wenn man ein schön eingerichtetes Baby-Komplettzimmer haben möchte, sollte man auf jeden Fall immer auf die Funktionalität der einzelnen Möbelstücke achten. Je flexibler, desto besser – so hat man lange Freude mit dem Kinderzimmer.
Eine Alternative ist es, das Kinderzimmer nach und nach, je nach den Bedürfnissen des Kindes zu ergänzen. Dies geht besonders gut mit Möbeln, die aus gleichem Material sind. Das sorgt dafür, dass am Ende nicht alles wahllos zusammengewürfelt aussieht. Ein Tipp ist es auch, bei einer Herstellerlinie zu bleiben, sodass der Stil der Möbel- und Dekostücke immer ähnlich ist. So ist das Kinderzimmer auf jeden Fall individuell eingerichtet.
Worauf sollte man beim Einrichten achten, habt ihr Fehler gemacht oder musstet was doppelt kaufen? Wie sind eure Erfahrungen mit Komplettzimmern? Wir freuen uns über Kommentare und Erfahrungsberichte –

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar