Rückruf: Edeka Apfelschorle „gut & günstig“ wegen Verletzungsgefahr

Die Lebensmittelkette Edeka ruft derzeit deutschlandweit ihre Apfelschorle der Marke „gut & günstig“ zurück. Grund dafür ist eine mögliche Verunreinigung mit Hefe beim Herstellungsverfahren. Durch die enthaltene Hefe und den dadurch verursachten Druckaufbau beim Gärungsprozess können die Flaschen unter ungünstigen Bedingungen platzen – es besteht Verletzungsgefahr.

Rückruf: Edeka Apfelschorle "gut & günstig" wegen Verletzungsgefahr (Produktfoto: Edeka)

Rückruf: Edeka Apfelschorle „gut & günstig“ wegen Verletzungsgefahr (Produktfoto: Edeka)

Hier erfahrt ihr, welche Flaschen betroffen sind:

Welche Flaschen sind betroffen?

Betroffen sind alle 0,5l-PET-Flaschen der Apfelschorle „gut & günstig“ mit den beiden Mindesthaltbarkeitsdaten 21.02.17 und 01.03.17. Hersteller der Schorle sei die Urstromquelle GmbH & Co. KG. Ein weiterer Hinweis auf die Hefe-Verschmutzung ist eine mögliche Eintrübung des Getränkes.

Was tun?

Auf keinen Fall sollten aufgeblähte Flaschen geöffnet, sondern umgehend und vorsichtig entsorgt werden. Den Angaben zufolge wurde das zurückgerufene Getränk vorwiegend bei Marktkauf und in Edeka-Filialen angeboten. Kunden sollen dort auch ohne Vorlage des Kassenbons den Kaufpreis erstattet bekommen.

Quelle: EDEKA Warenrückruf Apfelschorle, 0,5 Liter“  „GUT&GÜNSTIG“

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar