Rückruf: Bakterien in Lidl-Vollmilch gefunden

Die Haltbare Vollmilch der Lidl-Eigenmarke Milbona mit 3,5% Fett-Anteil wird wegen Bakterien im Produkt zurückgerufen. Sieben Bundesländer und zwei Mindesthaltbarkeitsdaten sind von dem Rückruf betroffen. Nach dem Verzehr können bei belasteten Produkten schwere Magen- und Darm­erkrankungen ausgelöst werden. Das betroffene Produkt wurde bei Lidl aus dem Verkauf genommen. Kunden, die die Milch gekauft haben, können die Packungen in allen Filialen umtauschen. Der Kauf­preis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Der Hersteller Fude + Serrahn Milch­produkte GmbH und Co. KG ruft folgende Produkte zurück:

Milbona Halt­bare Voll­milch 3,5% Fett in der 1-Liter-Packung
Mindest­halt­barkeits­daten: 07.05.2017 und 08.05.2017
Identitäts­kenn­zeichen des Herstel­lers: DE BB 018 EG

Andere Produkte sind laut Hersteller nicht betroffen. Verbraucher in den Bundes­ländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Meck­lenburg-Vorpommern, Nieder­sachsen, Nord­rhein-West­falen und Schleswig-Hostein sollten ihre Milchkartons überprüfen.

Der Hersteller teilt weiterhin mit, dass bei einer Eigenuntersuchung der Bacillus Cereus in dem betroffenen Produkt nachgewiesen werden konnte. Dieser kann zu Erbrechen und Durchfall führen. „Aufgrund des möglichen Gesund­heits­risikos sollten Konsumenten den Rück­ruf unbe­dingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren.“

Quelle: Fude + Serrahn Milchprodukte GmbH & Co. KG

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar