Vorgestellt: Trunki – originelle Kinderkoffer für Flug, Reise und Urlaub › Sparbaby.de - Schnäppchen und Gutscheine rund ums Baby

Vorgestellt: Trunki – originelle Kinderkoffer für Flug, Reise und Urlaub

Diesen Sommer steht sie an – die erste Flugreise mit Kleinkind. Die eine oder andere Reise mit dem Auto haben wir schon hinter uns, aber die erste Flugreise ist doch immer nochmal etwas ganz besonderes. Vor allem die Herausforderungen des Packens sind ganz andere, als wenn man mit dem Auto verreist. Gerade bei Billig-Airlines, wo man für jedes Gepäckstück extra bezahlt und auch die Handgepäckrichtlinien streng sind, muss man sich genau überlegen, was man mitnehmen kann und was man doch lieber zuhause lässt. Da aber für jeden Passagier, auch für die Kleinsten, ein Handgepäckstück inklusive ist, haben wir uns überlegt, wie wir das am besten ausnutzen können. Außerdem ist es doch total praktisch, Spielsachen und Snacks gleich griffbereit zu haben, ohne seine eigene Tasche damit füllen zu müssen.

Auf der Suche nach einem Kinderkoffer sind wir auf diverse Modelle gestoßen, haben uns Blogbeiträge und Erfahrungsberichte durchgelesen und sind letztendlich beim Trunki Kinderkoffer hängen geblieben. Die ausgefallenen, lustigen Designs und der angeblich viele Platz im Inneren hat uns neugierig gemacht. Das Team von Trunki hat uns freundlicherweise das Modell Trunkisaurus Rex zum Testen zur Verfügung gestellt.

Als wir den Koffer zuhause auspacken ist die Freude riesig. „Mein Wagen, mein Wagen“ ruft das Kind und will ihn gar nicht mehr aus der Hand geben. Klar, es sind Rollen dran, also muss es ein Auto sein. Es wird erstmal rumgerutscht und hin- und hergeschoben was das Zeug hält. Besonders cool – passend zum Dinosaurier-Design des Koffers sind lustige Aufkleber im Paket enthalten. Man kann dem Dino Augen und Stacheln, Schuppen und noch mehr Dinos verpassen. Bei anderen Modellen, kann man mit Buchstabenstickern sogar den Namen des Kindes oder einen lustigen Spruch aufkleben.

Nur noch zwei Tage bis zum Urlaub. Jetzt geht’s ans Packen. 18 Liter fasst der Trunki und verfügt zusätzlich über eine kleine Innentasche für die wertvollen Schätze. Damit alles an Ort und Stelle bleibt und nicht wild durch den Koffer fliegt, gibt es einen Sicherheitsgurt, mit dem auch der Lieblingsteddy angeschnallt werden kann. Es ist genug Platz für Spielzeug, Bücher, Wechselsachen für die Reise und das liebste Kuscheltier. Sogar der Sonnenhut und Feuchttücher und natürlich die wichtigen Snacks für unterwegs passen noch mit rein.

Bevor es los geht prüfen wir die Handgepäcksbestimmungen der Airlines, mit denen wir fliegen. Laut Herstellerangaben passt der Trunki ins Handgepäck und ist von vielen gängigen Fluglinien auch als solches zugelassen. Eventuell kann es sein, dass der Koffer unter dem Sitz des Vordermannes Platz nehmen muss, statt im Gepäckfach über dem Kopf. Das ist aber gar nicht so schlimm, dann hat man die Spielsachen immer gleich griffbereit. Prüft am besten trotzdem vor Abflug die Bestimmungen eurer Fluggesellschaft, damit ihr auf der sicheren Seite seid. Der Kinderkoffer kann bis maximal 50kg beladen werden, Handgepäck ist aber je nach Airline oft nur zwischen 7kg und 10kg Maximalgewicht zulässig, also lieber noch einmal wiegen bevor es losgeht.

Dann ist es soweit, der große Tag ist gekommen und alle sind schon ganz aufgeregt. Nach einer langen Anreise zum Flughafen und einiger Wartezeit werden die kleinen Kinderfüße langsam müde. Die Wege auf dem Flughafen sind weit. Gar nicht schlimm, denn der Trunki hat einen Gurt, mit dem man den Koffer ganz leicht ziehen kann. Das Kind kann sich auf den Kinderkoffer setzen und sich von Mama, Papa oder den Großeltern ziehen lassen. Übrigens – am Gurt ist auch ein Schlüssel integriert, mit dem man die Seitenschlösser verschließen kann, damit nicht plötzlich unterwegs alles rauspurzelt.

Endlich sitzen wir im Flieger und der Trunki hat es mit ins Flugzeug geschafft. Das Kind ist glücklich und wir sind es auch. Die Flugzeit wird mit Büchern, Snacks und Spielzeug aus dem Kinderkoffer überbrückt und alle landen entspannt auf der Urlaubsinsel.

Den Trunki gibt es übrigens in vielen verschiedenen, lustigen Designs. Von einfarbigen Koffern, über Fahrzeuge wie Feuerwehr oder Rennwagen, bis zu den beliebten Tiertrunkis, wie z.B. dem Einhorn, Tiger, Zebra oder Grüffelo, ist für jedes Kind und jeden Geschmack etwas dabei. Wer dabei nicht fündig wird, kann sich im Trunki Customiser seinen eigenen Kinderkoffer designen und hat so die Möglichkeit aus über einer Millionen Kombinationsmöglichkeiten zu wählen.

Gut als Geschenk geeignet sind auch die Trunki Bundles, bei denen ihr zum Sparpreis die optimale Reiseausstattung von Trunki bekommen könnt. Da gibt’s dann zusätzlich zum Koffer zum Beispiel einen Rucksack, Sticker und ein Nackenkissen mit dazu. Gerade sind die Bundles in der Aktion stark reduziert. Hier könnt ihr euch sie anschauen.

Wir sind auf jeden Fall sehr glücklich uns für den Trunki Kinderkoffer entschieden zu haben und denken, damit definitiv die richtige Wahl getroffen zu haben. Er bietet genügend Stauraum für alle wichtigen Reiseutensilien, die unser Kind so braucht, ist stabil, robust und qualitativ hochwertig verarbeitet und sieht dabei unfassbar cool aus. Das Kind war übrigens so begeistert, dass der Koffer erstmal mit im Bett schlafen musste, das spricht doch für sich. Er hat die erste Flugreise gut überstanden und darf uns jetzt auf hoffentlich noch vielen weiteren Reisen begleiten, auch mal ohne Flugzeug zu Oma und Opa.

Für noch mehr Tipps und Tricks, was man alles für den Urlaub als Familie braucht und eine Packliste zum downloaden, schaut euch unseren Artikel „Die ultimative Packliste für den Familienurlaub“ an!

Antworten auf

  1. Natalie Neumair 12. Juni 2018 an 06:52 #

    Dass wäre der Hammer für unseren Urlaub wenn meine Tochter nicht mehr gehen möchte kann sie auf den Koffer sitzen und Papa zieht und dass ist ein super Gewinnspiel. 🍀🍀🍀

  2. Jessica Traut 11. Juni 2018 an 19:58 #

    Das ist wirklich der Hammer koffer aktino. es ist ein tolles Gewinnspiel bin ich sehr gerne dabei.

Schreibe einen Kommentar