Babyphone im Test – im Test der Stiftung Warentest 2015-2017

Sie sollen Eltern den Alltag erleichtern und Babys sicheren Schlaf unterstützen: Babyphone gibt es mittlerweile in unzähligen Varianten. Vom klassischen Modell bis hin zur Video-App. Stiftung Warentest hat in seiner aktuellen Mai-Ausgabe insgesamt 24 Babyphone und Apps untersucht, davon 15 normale Babyphone mit und ohne Videoübertragung, zwei Baby-Webcams, 4 Babyphone-Apps sowie drei schnurlose Festnetztelefone mit Babyphone-Funktion. Welche Modelle im Test besonders gut abgeschnitten haben, lest ihr in unserer Testübersicht:

Babyphone Test 2017

Die Kriterien

In ihrem Test untersuchten die Experten die Geräte und Apps auf fünf Qualitätsmerkmale. Ist das Babyphone zuverlässig und störfest? Ist die Reichweite ausreichend? Lässt es sich einfach bedienen? Und wieviel Elektrosmog erzeugt es?

Das Testergebnis

Wenig überraschend: Kein Babyphone und keine App vereint alle positiven Eigenschaften und guten Bewertungen. Am besten schnitten noch die einfachen klassischen Babyphone ab. Allerdings ist bei den Standard-Babyphonen die Reichweite nicht sehr groß. Übertragen wird nur ein paar Zimmer weiter. Im Gegensatz zu den Webcams und Apps, deren Reichweite wesentlich größer ist. Hier haperte es jedoch in der Zuverlässigkeit der Geräte und Programme.

Die Webcams sind umständlich zu installieren, konstatierten die Experten. Außerdem kam es, genau wie bei den getesteten Apps, zu Verbindungsabrüchen. Die Stiftung Warentest stellte einen weiteren markanten Fehler bei einigen Apps fest: Wenn die Displaysperre angeht, ruft die App nicht mehr die Eltern an.

Relativ gut kamen schnurlose Festnetztelefone mit Babyphone-Funktion im Test durch. Vor allem ihre einfache Handhabung und ihre hohe Reichweite sowie ihre Störungsfreiheit und Zuverlässigkeit überzeugte die Tester.

 Die getesteten Babyphone

  • Philips Avent SCD 501
  • Hartig + Helling Babyruf MBF 8181
  • Reer Lyra
  • Motorola MBP 16
  • Topcom Babytalker 3600
  • Angelcare AC423-D
  • Audioline Baby Care 12
  • Beurer BY 84
  • Switel BCC 37
  • NUK Easy Control 200
  • Audioline Watch & Care V130
  • Philips Avent SCD603
  • NUK Eco Control + Video
  • Motorola MBP27T
  • Reer Apollo

Baby-Webcams

  • Philips In.Sight (B120S/10) (App: In.Sight)
  • Motorola Blink1 (App: Monitor Everywhere)

Schnurlostelefone

  • Gigaset CL540A und CL540H
  • Panasonic KX-TGH222
  • Philips D605 Duo

 

Babyphone-Apps

  • Babyphon (Baby Monitor) von TappyTaps
  • Baby Monitor All-In-One von Marc Garcia Lloveras
  • Babyphone Duo von Kirstin Hofkens

Die Testsieger

Mit dem Qualitätsurteil „gut“ (2,3) schnitt das klassische Babyphone Philips Avent SCD501 ab. Es überzeugt vor allem in der Übertragung. In den „Umwelteigenschaften“ schnitt es sogar mit einem „gut“ (1,7) ab. Es ist zusätzlich mit optischem Alarm und Nachtlicht ausgestattet und laut Stiftung Warentest, auch für „leise Babys“ geeignet. Einziger Nachteil: „Das Gerät kann zwar mit Akkus betrieben werden, lädt sie aber nicht.“ Das SCD501 ist zwar vergleichsweise günstig, enthält jedoch keine mitgelieferten Akkus und keine Ladestation für den Schnurlosbetrieb.

PhilipsAventSCD501

Das Philips Avent SCD501 schnitt im Test „gut“ ab

Auch bei Eltern kommt das Philips Avent SCD501 überwiegend gut und sehr gut an – Amazon-Kunden vergeben im Schnitt 4,5 von 5 Sternen bei 86 Rezensionen ( Stand: 27.4.2015) – alle Bewertungen lesen.

Ebenfalls nur mit einer Tonübertragung funktioniert das Gerät Lyra von Reer. Es erzielte insgesamt eine 2,5 („gut“), erhielt allerdings in der Handhabung Abzug. Es ist zusätzlich mit einer Gegensprechfunktion und einer Akku-Ladefunktion ausgestattet.

 

Alle weiteren Babyphone im Test 5/2015 der Stiftung Warentest erreichten lediglich ein „befriedigend“, das NUK Easy Control 200 nur ein „ausreichend“.

Babyphone mit Video

Bestes Video-Babyphone im Test ist das Audioline Watch & Care V130. Im Gesamturteil erhielt das Babyphone  Audioline Watch & Care V130 zwar ein „gut“, aber im Teilurteil Übertragung reichte es nur für ein „befriedigend“. Sowohl das Audioline als auch das Philips Avent SCD501 haben nur eine vergleichsweise geringe Reichweite.

Audioline Watch Care

Audioline Watch & Care V130 ist nicht für leise Babys geeignet

Alle weiteren getesteten Babyphone mit Video wurden mit befriedigend bewertet, das Reer Apollo wurde mit der Note 4.1 und dem Urteil „ausreichend“ nur Schlußlicht im Test.

Babyphone-Apps

Im Vergleich zu einem Babyphone sind Apps mit Babyphone-Funktion viel günstiger. Meist kosten sie nur ein paar Euro und das Telefon wird zur Sendeeinheit. Getestet wurden Apps mit Ton und mit Video. Das Ergebnis fällt dennoch negativ aus. Bei den Tests kam es zu Verbindungsabbrüchen ohne dass diese extra angezeigt wurden. Außerdem sind die Apps umständlich zu bedienen. Laut Stiftung Warentest also keine gute Alternative zu den gewohnten Modellen.

Tipps für den Kauf

Da keines der Babyphone alle getesteten Eigenschaften mit sehr guten Ergebnissen in sich vereint, empfielt die Stiftung Warentest Eltern, „ihr Babyphone gezielt nach den Eigenschaften aus[zu]wählen, die ihnen besonders wichtig sind.“ Am ehesten können, so die Experten, die klassischen Babyphone empfohlen werden. Sie sind am zuverlässigsten. Die Reichweite ist im Vergleich gering, allerdings müssen Eltern hier abschätzen, welche Entfernungen sie im Alltag wirklich benötigen. Ganz vorn auf der Liste der Empfehlungen der Stiftung Warentest rankt das Philips Avent SCD501 (52 Euro). Die Übertragung ist gut und es ist resistent gegenüber Störungen. Wer auf der Suche nach einem Video-Babyphone ist, liegt mit dem Audioline Watch & Care auf der richtigen Seite. Apps oder Webcams seien allerdings nur „bedingt“ zu empfehlen.

Den ausführlichen Bericht zu den verschiedenen Babyphonen gibt es in der Mai/2015-Ausgabe der Stiftung Warentest.

Antwort auf

  1. Claudia 23. Mai 2017 an 11:41 #

    Ich habe das Babyphone Philips Avent SCD501 vor ein paar Monaten gekauft und bin echt zufrieden.Sauberer klang. Ganz tolles Babyphone und erfüllt alle meine Anforderungen das Kinderzimmer liegt ein Stockwerk höher und selbst wenn ich es auf den Balkon mitnehme hört man alles noch perfekt.

Schreibe einen Kommentar