Milchpulver, HA-Nahrung und Anfangsnahrung (Pre) im Test 2016 (Stiftung Warentest)

In ihrer aktuellen Ausgabe (07/2016) untersuchte die Stiftung Warentest insgesamt 15 Baby-Anfangs­milch-Produkte auf ihre Qualität. Unter den getesteten Anfangsmilch-Produkten waren auch vier HA Pre-Spezial­nahrungen für all­ergen­fähr­dete Babys.

Diese empfehlen Kinderärzten oft Eltern, die selber unter einer Allergie leiden. So soll das Risiko einer späteren Allergie beim Baby minimiert werden. Acht Marken können die Tester empfehlen. Die Anfangs­milch einer Drogeriekette war jedoch nur „mangelhaft“:

milchpulver-im-test-oeko-test

HA und HA Pre Milchpulver im Test (Stiftung Warentest 07/2016)

Die Stiftung Warentest untersuchte in ihrer Juli-Ausgabe 15-Milchnahrungen für Babys auf ihre Zusammensetzungen und auf Schadstoffe. Die getesteten Produkte waren von Marken wie Hipp, Milupa, Milasan, Humana, Aptamil, Bebivita sowie Alnatura, Babylove von dm, Beba und Babydream von Rossmann.

Der Test

Der Schwerpunkt im aktuellen Test lag auf der Zusammenset­zung der einzelnen Säuglings­anfangs­nahrungen. Die Tester orientierten sich dabei an den gesetzlichen Anforderungen aus der Diät­ver­ordnung. Ab 2020 wird es eine neue EU-Verordnung geben – Hersteller, die die neueren Anforderungen bereits umge­setzt hatten, erhielten von den Testern Plus­punkte.

Außerdem wurden die Produkte auf gesundheitlich bedenk­lichen Stoffe wie Chlorat, Perchlorat, Schwer­metall, Schimmelpilzgift (Aflatoxin M1) und Mineral­ölbestand­teile (Mosh und Moah) untersucht.

Das Ergebnis

Über die Ergebnisse können sich Eltern freuen. Ernährungs­physiologisch schneiden alle Fertigmilch­produkte gut ab. Insgesamt fanden die Tester acht „gute“ Produkte. Die Milasan Pre Anfangs­milch erhielt von der Stiftung Warentest das Prädikat „gut“ und kann als Testsieger Eltern empfohlen werden. Sechs Pulver erhielten nur eine „befriedigende“ Gesamtwertung. Zu Abwertungen kam es hier aufgrund von gefundenen Schadstoffen. Die Babydream-Milch der Drogeriekette Ross­mann bekommt sogar ein Mangelhaft. Grund sind erhöhte Schad­stoff­gehalte wie z.B. von dem wahr­scheinlich krebs­er­regenden Glycidyl-Estern. In keinem der getesteten Produkte fanden die Tester Mineralölbestandteile (Moah) oder Keime.

 

Alle Ergebnisse in der Übersicht:

Pre-Nahrung

  • Milasan Pre Anfangsmilch 1 (gut*, Update 7/2016: *inzwischen geänderte Rezeptur, noch ohne neuen Test))
  • Beba Pro Pre (gut)
  • Aptamil mit Pronutra Anfangsmilch Pre (gut)
  • Bebivita Anfangsmilch Pre (gut)
  • Humana Anfangsmilch Pre (gut)
  • Töpfer Lactana Pre Bio Anfangsmilch (Bio) (gut)
  • Hipp Bio Combiotik Pre Bio-Anfangsmilch (Bio) (befriedigend)
  • Milupa Pre Milumil Anfangsmilch (befriedigend)
  • Alnatura Anfangsmilch Pre (Bio) (befriedigend)
  • dm/Babylove Anfangsmilch Pre (befriedigend)
  • Rossmann/Babydream Anfangsmilch Pre (mangelhaft)

 

HA-Pre-Nahrung

  • Beba HA Pre (gut)
  • Bebivita Hypoallergene Anfangsnahrung Pre HA (gut)
  • Aptamil mit Gos/Fos Anfangsnahrung HA Pre (befriedigend)
  • Hipp HA Combiotik Pre HA (befriedigend)

Zusammenfassung und Empfehlung:

Der Hersteller des Testsiegers Milasan Pre teilte den Prüfern mit, dass er kürzlich die Rezeptur seiner Anfangsnahrung geändert hat. Daher sind von der geprüften Rezeptur leider nur noch Restposten verfügbar. Stiftung Warentest empfiehlt auf das zweitplatzierte Produkt Beba Pro Pre zurückzugreifen – da dieses ebenfalls gut und günstig ist. Eltern, die Milch für ihre allergiegefähr­deten Babys suchen, empfehlen die Tester Beba HA Pre, der Testsieger unter den HA-Pre-Nahrungen oder Bebivita Pre HA, gleich gut aber günstiger.

Update: Nachdem Milasan Anfangsmilch 1 im Test mit gut abgeschlossen hatte, kam es laut Ökotest zu Lieferengpässe. Außerdem hat die Marke nun laut Ökotest einen neuen Besitzer. Neue Proben ergaben jetzt, dass die für Säuglinge tolerierbare Aufnahmemenge des Fettschadstoffs 3-MCPD-Fettsäureester deutlich überschritten wird.

Die Aufnahmenmenge wurde von der Eropäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit festgelegt und liegt, so Ökotest, deutlich niedriger als beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Zudem fanden sich im getesteten Produkt stark erhöhte Mineralölrückstände. Diese sollten laut BfR vorsorglich minimiert werden.

HA Milchpulver  im Test (Öko-Test 6/2015)

In den Ausgaben im Februar und Juni 2015 untersuchte die Verbraucherzeitschrift Öko-Test insgesamt 13 hypoallergene Milchpulver (HA-Nahrung) und  14 verschiedene Milchpulver (Anfangsnahrung, Pre-Nahrung) für Babys von bekannten Marken wie Milupa Milumil, Aptamil, Humana, Nestle, Hipp und Bebivita. Viel zu häufig fanden die Tester bedenkliche Schadstoffe, einige Produkte waren sogar mangelhaft und ungenügend. Nur wenige Produkte konnten die Tester empfehlen.

Der Test

Nachdem die Öko-Test bereits im Februar 2015 verschiedene Säuglingsanfangsnahrung (PRE) untersucht hatte, lag der Schwerpunkt im aktuellen Test auf HA-Nahrung. Die hyperallergene Anfangsnahrung wird dann verwendet, wenn das Baby allergiegefährdet ist, weil zum Beispiel beide Eltern unter Allergien leiden. Die im Milchpulver enthaltenen Kuhmilcheiweiße wurden so gespalten, dass sie nicht mehr allergen wirken können.

Im aktuellen Test wurden insgesamt 13 Produkte untersucht. Sieben Mal HA-Pre-Nahrung und sechs Mal HA 1 -Nahrung. Geprüft wurden die Pulver auf Schadstoffe und mögliche weitere Mängel. Ähnlich wie im Test der normalen Anfangsnahrung (02/2015) standen auch hier Fettschadtstoffe und die Substanz Perchlorat/ Chlorat im Mittelpunkt.

Das Ergebnis

Nur ein Produkt, die Milupa Aptamil Anfangsnahrung HA Pre, erhielt von der Ökotest das Prädikat „gut“ und kann somit als Testsieger Eltern für den Kauf empfohlen werden. Drei Pulver erzielten sogar nur ein „ausreichend“. Die Resultate „mangelhaft“ und „ausreichend“mussten jeweils zweimal vergeben werden.

Testsieger Oekotest 2015

Die Kritik der Ökotest zielte in erster Linie auf die Substanz Chlorat, die in 11 Produkten gefunden wurde. Chlorat stammt wahrscheinlich, so die Ökotest, aus Reinigungs oder Desinfektionsmitteln und kann sich negativ auf die roten Blutkörperchen und die Schilddrüsenfunktion auswirken.

Besonders bei der Milupa Milumil Anfangsnahrung HA 1, bei der Milupa Aptamil Anfangsnahrung HA 1 sowie bei der Humana Anfangsmilch HA 1 waren die Chlorat-Werte sogar stark erhöht.

Auch bei der Untersuchung auf Fettschadstoffe, die bei der Raffination von pflanzlichen Fetten und Ölen entstehen, wurden zum Teil erhöhte Werte gefunden. In Tierversuchen wurde festgestellt, dass zu hohe Mengen dieser Stoffe zu Nierenschäden sowie zu gutartigen Tumoren führen können. Trotz Vorgaben vom Bundesinstitut für Risikobewertung wurde der empfohlene Wert bei vielen Herstellern überschritten. Die Humana Anfangsmilch HA 1 weist sogar einen 3,5 mal höheren Wert an Fettschadstoffen auf.

Alle Ergebnisse in der Übersicht: HA-Anfangsmilch für Babys in der Ökotest 06/2015:

  • Milupa Aptamil Anfangsnahrung HA Pre (gut)
  • Hipp HA Combiotik Anfangsnahrung HA 1 (befriedigend)
  • Hipp HA Combiotik Anfangsnahrung Pre (befriedigend)
  • Nestlé Beba HA 1 (befriedigend)
  • Töpfer Lactana Anfangsnahrung HA 1 (befriedigend)
  • Töpfer Lactana Anfangsnahrung HA Pre
  • Bebivita Anfangsnahrung Pre HA (ausreichend)
  • Milupa Milumil Anfangsnahrung HA Pre (ausreichend)
  • Humana Anfangsmilch HA Pre (mangelhaft)
  • Nestlé Beba HA Pre (mangelhaft)
  • Humana ANfangsmilch HA 1 (ungenügend)
  • Milupa Aptamil Anfangsnahrung HA (ungenügend)
  • Milupa Milumil Anfangsnahrung HA 1 (ungenügend)

Zusammenfassung und Empfehlungen

Stillen ist immer noch das beste für Mutter und Kind, das empfiehlt auch die Öko-Test. Wer auf Milchersatznahrung zurückgreift oder zurückgreifen muß und sein Baby gerade mit einem im Test schlecht abgeschnittenem Produkt füttert, kann theoretisch bedenkenlos auf einen anderen Hersteller wechseln – allerdings mögen und vertragen nicht alle Kinder jede Nahrung, so dass auch ein Wechsel bei Problemen besser mit dem Kinderarzt abgestimmt werden sollte.

Wer sich nicht sicher ist, ob sein Kind HA-Nahrung oder das normale Pulver braucht, sollte mit seinem Kinderarzt Rücksprache halten. In der sogenannten GINI-Studi wurde allerdings herausgefunden, dass die allergiepräventive Wirkung von HA-Nahrung vor allem auf die Hauterkrankung Neurodermitis zutrifft. Kinder mit einer Neigung zu dieser Erkrankung sollten, wenn nicht mit Muttermilch, dann mit HA-Nahrung gefüttert werden.

Zusammenfassung:

Testsieger bei den HA-Produkten ist die Milupa Aptamil Anfangsnahrung HA Pre. Sie wurde mit einem „gut“ bewertet. Eltern können dieses Produkt also mit ruhigem Gewissen kaufen. Der Hersteller Hipp muss sich mit einem „befriedigend“ begnügen. Nicht zu empfehlen ist laut Öko-Test die Humana Anfangsmilch HA 1, die Milupa Aptamil Anfangsnahrung HA 1 und die Milupa Milumil Anfangsnahrung HA 1. Hier fanden die Tester Schadstoffe in erhöhter Konzentration.

Den ausführlichen Test könnt ihr in der aktuellen Ausgabe 06/2015 der Ökotest nachlesen. Auch auf ökotest.de gibt es den Text (kostenpflichtig) zu lesen.

Die Auswertung des Milchpulver-Tests für Pre-Nahrung aus dem Februar 2015 könnt ihr hier nachlesen:

Test Anfangsnahrung (Pre-Milchpulver) der Öko-Test 2/2015

In der aktuellen Ausgabe der Öko-Test (02/2015) prüften die Tester insgesamt 14 verschiedene Milchpulver (Anfangsnahrung) für Babys. Säuglingsanfangsnahrung wird mit „Pre“ oder „1“ bezeichnet. Untersucht wurden Produkte mit der Bezeichnung „Anfangsmilch 1“.

Bei ihrer Untersuchung unterteilten die Tester die Anfangsmilch in die zwei Kategorien „Muttermilchersatz Bio-Produkte“ und „Muttermilchersatzprodukte“. Dabei zeigt sich: Es muss nicht immer Bio sein. Die Bio-Produkte liegen in ihrer Bewertung hinter den Nicht-Bio-Anfangsnahrungen. Nur wenige Pre-Nahrung Produkte sind laut Öko-Test empfehlenswert:

pre-nahrung-milchpulver-test

Da die Anfangsmilch als Muttermilchersatz dient, sind die Anforderungen an das Fertigmilchpulver entsprechend hoch. Immerhin soll das Baby mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt werden, die es für eine gesunde Entwicklung braucht. Im Labor wurde das Milchpulver auf seine verschiedenen Inhaltsstoffe untersucht. Im Mittelpunkt standen die sogenannten Fettschadstoffe sowie die Substanzen Perchlorat und Chlorat, die sich in Zusammenhängen mit Obst und Gemüse bei früheren Untersuchungen als problematisch erwiesen hatten. Zudem ist Clorat dafür bekannt, dass es die Produktion von Schilddrüsenhormonen hemmt und sogar rote Blutkörperchen schädigen kann.

Das Ergebnis: Wer seinem Baby die Flasche gibt, muss nicht immer zur teuersten Pre-Nahrung greifen. Testsieger wurde die Milasan Anfangsmilch 1, die gleichzeitig die günstigste Milch der getesteten Produkte war (sihe Update 7/2016). Wer sich für die Nestlé Beba Pro 1 entscheidet, greift ebenfalls zu einem guten Produkt. Die Anfangsmilch schnitt auch mit einem „gut“ ab. Lediglich mit einem „ungenügend“ gingen die Milchpulver Holle Bio-Anfangsmilch und Milupa Milumil 1 Anfangsmilch als Verlierer hervor.

Update: Nachdem Milasan Anfangsmilch 1 im Test 2/2015 mit gut abgeschlossen hatte, kam es laut Öko-Test-Meldung vom Juli 2016 zu einem geänderten Ergebnis von nur noch „Mangelhaft“. Die Marke hat inzwischen einen neuen Besitzer, die Rezeptur und Packungsgestaltung wurden geändert. Neue Proben ergaben jetzt, dass die für Säuglinge tolerierbare Aufnahmemenge des Fettschadstoffs 3-MCPD-Fettsäureester deutlich überschritten wird.

Die Aufnahmenmenge wurde von der Eropäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit festgelegt und liegt, so Ökotest, deutlich niedriger als beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Zudem fanden sich im getesteten Produkt stark erhöhte Mineralölrückstände. Diese sollten laut BfR vorsorglich minimiert werden.

Testsieger in der Kategorie Bio-Produkte wurde mit dem Gesamturteil „befriedigend“ die Hipp Bio Combiotik Bio-Anfangsmilch 1. Platz zwei erreichte die Alnatura Anfangs Milch Pre, Bioland („ausreichend“). Platz drei belegte die Bio Pre Anfangsmilch von Babylove. Nur ein „ungenügend“ erzielte die Holle Bio-Anfangsmilch 1, Demeter.

In der Kategorie Muttermilchersatz schnitten die Milasan Anfangsmilch 1 und Nestlé Beba Pro 1 mit einem „gut“ ab. Das Milchpulver von Milupa Milumil 1 Anfangsmilch erreichte nur ein „ungenügend“.

Testsiegerin der Kategorie Bio-Produkte:

Als bestes Bio-Produkt schnitt mit einem „befriedigend“ die Hipp Bio Combiotik Bio-Anfangsmilch 1 ab. Im Gesamturteil der Inhaltstoffe erzielte das Pulver sogar ein „gut“. Es wurden nur Spuren von Fettschadstoffen und der Substanz Perchlorat gefunden.

Platz zwei bis sieben: ausreichend bis ungenügend

Das bei vielen Eltern beliebte Produkt Alnatura Anfangsmilch Pre, Bioland bekam von den Testern nur ein „ausreichend“. Die Werte der Fettschadstoffe sind so stark erhöht, dass sie eine tolerierbare tägliche Aufnahmemenge um das 5,2-fache überschreiten (laut Empfehlung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit).

Die teuerste Bio-Anfangsmilch erzielte schlechtestes Ergebnis

Als Test-Verlierer ging mit einem „ungenügend“ die Holle Bio-Anfangsmilch 1, Demeter hervor. Auch hier waren die Fettschadstoffe um das 2,7-fache überschritten und im Gesamturteil der Inhaltsstoffe bekam die Milch von Holle nur ein „ungenügend.“ Mit 1,86 Euro pro 100 Gramm ist die Anfangsmilch von Holle auch das teuerste Bioprodukt im Test.

 Anfangsmilch Anfangsnahrung im Test der Ökotest 2015

Diese Anfangsmilch-Produkte gehören zu den besten im Test

 Testsieger in der Kategorie Muttermilchersatz: Milasan Anfangsmilch 1

Eindeutiger Testsieger ist die Anfangsmilch von Milasan, die mit dem Gesamturteil „gut“ abschnitt. Sie ist frei von besonderen Zusätzen und Keimen und enthält nicht die problematische Substanz Perchlorat. Bei den Fettschadstoffen fanden die Tester nur Spuren. Im Gegensatz zu vielen anderen Milchpulvern, wo der Fettschadstoffwert zum Teil deutlich erhöht war. Das Pulver punktet auch im Preis: Mit 0,61 Euro pro 100 Gramm ist die Anfangsmilch die günstigste aller getesteten Sorten.

Platz 2: Nestlé Beba Pro 1

Ebenfalls ein „gut“ bekam die Nestlé Beba Pro 1 Anfangsmilch. Auch hier fanden die Tester keine Keime und kein Perchlorat. Die Milch ist gut einen Euro pro 100 Gramm teurer als das Pulver von Milasan.

Platz 3 bis 7: 

Mit einem „befriedigend“ erreichte die Aptamil Profutura Anfangsmilch 1 immerhin Platz drei. Die sehr ähnlich klingendend Anfangs-Milchnahrung Aptamil Pronutra wurde von den Testern dagegen nur mit einem „mangelhaft bewertet. Das Gesamturteil „ungenügend“ gab es für die Milupa Milumil 1 Anfangsmilch. Auch hier waren die Chloratwerte stark erhöht und die Fettschadstoffe deutlich zu hoch.

Alle Ergebnisse in der Übersicht: Anfangsmilch für Babys in Öko-Test 2/2015:

Bio-Produkte:

  • Hipp Bio Combiotik Bio-Anfangsmilch 1 (befriedigend)
  • Alnatura Anfangsmilch Pre, Bioland (ausreichend)
  • Babylove Bio Pre Anfangsmilch (ausreichend)
  • Hipp Bio ANfangsmilch 1 (ausreichend)
  • Töpfer Lactana Bio Anfangsmilch Pre (ausreichend)
  • Babydream Bio Anfangsamilch 1 (mangelhaft)
  • Holle Bio-Anfangsmilch 1, Demeter (ungenügend)

Weitere Produkte:

  • Milasan Anfangsmilch 1 (gut)
  • Nestlé Beba Pro 1 (gut)
  • Aptamil Profutura Anfangsmilch 1 (befriedigend)
  • Bebivita Anfangsmilch Pre (ausreichend)
  • Humana Anfangsmilch 1 (ausreichend)
  • Aptamil mit Pronutra Anfangsmilch 1 (mangelhaft)
  • Milupa Milumil 1 Anfangsmilch (ungenügend)

Den vollständigen Artikel und alle Ergebnisse im Detail gibt es in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Öko-Test (02/2015) im Handel oder online.

Zusammenfassung:

Laut Ökotest sind folgende Milchnahrungen „gut“:

  • Milasan Anfangsmilch 1 (gut)
  • Nestlé Beba Pro 1 (gut)

Beste Bio-Anfangsnahrung wurde die Hipp Bio Combiotik Bio-Anfangsmilch 1 mit dem Gesamturteil „befriedigend“ (Inhaltsstoffe „gut“).

Fazit: Wer für sein Baby Milchpulver kauft, sollte genau hinschauen. Im Test schnitten nur zwei Produkte mit einem „gut“ ab, die Milasan Anfangsmilch ist gleichzeitig die günstigste im Test. Bei den als Bio deklarierten Milchpulvern war das beste Ergebnis sogar nur ein „befriedigend“. Die Hauptkritikpunkte der Tester waren unter anderem die erhöhten Fettschadstoffe, Chloratrückstände sowie die Belastung mit Keimen.

Bereits 2008 untersuchte die Ökotest verschiedene Milchpulver, die auf der Seite Liliput-Lounge.de in einem Artikel zusammengefasst sind.

Antworten auf

  1. Julia 29. Juni 2016 an 14:48 #

    Kann mir mal jemand diesen Test erklären? Da schreibt die Stiftung Warentest im Text, dass ab 2020 der Zusatz von DHA Pflicht ist, weil mittlerweile erwiesen ist, wie wichtig das für die Babys ist. Und dann machen sie ein Produkt ohne DHA zum Testsieger??? Versteh ich nicht! Nur weil die Mühlen der Bürokratie mal wieder so langsam mahlen, dass die Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse ewig dauert. Na vielen Dank, bis 2020 brauchen meine Kinder auch keine Milchnahrung mehr!

  2. Daniela 25. Juni 2016 an 00:01 #

    Ich wäre ja mal dafür, dass es Probierpacks geben sollte … Denn wenn das Zeug nicht schmeckt hat man immer ne angefangene riesige Packung zum Weitergeben … Juhu …

    • Zehriccc 2. Juli 2016 an 23:34 #

      Liebe Dani, du kannst problemlos ob mit oder ohne Kassenbon das Produkt zurück geben egal was du für das Baby kaufst, ob pulver, Gläschen etc. alles kannst du problemlos zurück geben ohne Kassenbon und ohne Rechenschaft. LG :-)

    • BK 2. September 2016 an 16:49 #

      Zehriccc

      Was für ein Schwachsinn!
      Kein Geschäft nimmt Babynahrung zurück, egal ob angebrochen oder nicht, ob mit Bon oder ohne!

    • Steffi 22. September 2016 an 23:40 #

      Doch rossmann nimmt auf jedenfall offene Packungen zurück. Selbst erlebt vor 3 Wochen. Mit Kassenbeleg möglich hab das volle Geld wieder bekommen

  3. Jassi 27. Mai 2016 an 14:43 #

    Also ich hab mein jüngstes mit Milasan pre und 1er Milch gefüttert und es war scheinbar gut bekömmlich. Meiner ersten, heute 8-jährigen habe ich damals mit bebivita gefüttert. Beides sind kräftige Kinder und gesund. ich werde definitiv beim 3. wieder Milasan nutzen, da es den besten Testbericht hat und am günstigsten ist. Ich wäre blöd ein anderes zu nehmen.
    (nebenher hab ich auch zusätzlich gestillt, so gut es ging. Hauptnahrung war aber die gekaufte Milch)

  4. Nici 12. Dezember 2015 an 08:06 #

    Ich konnte leider auch nicht stillen und muss mit Fläschchen füttern. Ich bin allerdings gerade am umstellen an einer anderen Milchmarke, da meiner jetzigen leida Zucker zugesetzt ist. Das möchte ich meiden. Es ist bei diesen Bewertungen wirklich schwierig eine passende zu finden. Da verträgt sein Kind eine Milch villeicht sehr gut und dann stellt sich heraus das diese mit ungenügend abschneidet und man hat Angst das das Baby dann einen Schaden dadurch davon trägt. Natürlich wird bei den Tests immer oft übertrieben, aber trotzdem hat man es im Hintergedanken :-(

  5. Mirka 22. November 2015 an 22:56 #

    Einfach nur traurig..
    Ich konnte leider beim 1.Kind nicht stillen und beim 2.Kind werde ich auch nicht stillen konnen ;(
    Ich hatte alles dafur gegeben dass ich es konnte ;(
    Traurig solche ergebnisse zu lesen

  6. Elisabeth 3. November 2015 an 03:53 #

    Ich verstehe manche Aussagen hier nicht! Da wird gewechselt, weil der Mama das Pulver nicht gut riecht!!! Dann bekommt das Baby irgendwas (Ausschlag, Bauchweh…) und dieses Pulver ist dann Schuld. Äh, wenn das Kind es vertragen hat, warum wird gewechselt??? Klar, dass es zunächst empfindlich reagiert!
    Und ob Pre oder 1 er liebe Damen; Muttermilchersatz ist keines von beiden, es fällt beides unter Anfangsmilch, nur dass bei Pre noch mehr Kohle gescheffelt wird, weil mehr es mehr kostet bei weniger Inhalt. Egal, welches Pulver ihr gebt, es geht keinem Hersteller um die Gesundheit eures Kindes. Ich muss im Übrigen auch Flaschennahrung geben, also nicht meckern, von wegen, ich hab ne große Klappe und weiß nicht, wie es ist, nicht stillen zu können…
    Es geht im Artikel ausschließlich um Schadstoffe, nicht, wie es das Baby verträgt oder es ihm schmeckt. Dann nehmt doch weiterhin euer Pulver, wenn es gut ankam, aber meckert nicht über die Testsieger rum. Und klar kann es sein, dass gleiche Produkte beim Hersteller anders abschneiden, HA Milch wird in anderen Maschinen hergestellt als 1 er.
    Ich frage mich manchmal, wie naiv manche sind. Nur, weil tolle Werbung läuft, ist das Pulver lange noch nicht das Beste. Es werden Millionen umgesetzt, weil ihr den teuren Scheiß kauft und meckert z.B. über Milasan, weil es niemand kennt…
    So, jetzt könnt ihr gerne die verkeimten Milchpulver kaufen, und weiter maulen.
    Gute Nacht :)

    • Jenni 6. November 2015 an 08:25 #

      Hallo,
      Also ich bin heftig schockiert das Milch Pulver Produkte im test überhaupt so krass schlecht abschneiden ob billig oder teuer und Weshalb da wird mir ja ganz anders.

      Was hat Desinfektionsmittel in einer babynahrung zu suchen?!?

Schreibe einen Kommentar