Beißringe im Test 2016

In der Dezember-Ausgabe testete die Öko-Test insgesamt 15 Beißringe auf ihre Inhaltsstoffe und ihre Praxistauglichkeit. Die Ergebnisse sind überwiegend positiv. 10 der 15 getesteten Produkte schneiden im Test mit „sehr gut“ ab und zwei mit „gut“. Auch den Praxistest haben alle Beißringe mit „sehr gut“ bestanden. Im Vergleich zu früheren Tests, waren gesundheitsschädliche Weichmacher und mangelnde Speichel- und Schweißechtheit kein Thema mehr. Getestet wurden Beißringe vieler beliebter Marken wie Philips Avent, Sterntaler, Nuk und Chicco. Hier erfahrt ihr alle Ergebnisse:

beissringe-im-test1

Im aktuellen Test sind die Beißringe überwiegend empfehlenswert. 10 von 15 getesteten Produkten konnten die Experten mit einem „sehr gut“ überzeugen. In früheren Tests wiesen die Tester in einigen Beißringen gesundheitsschädigende Weichmacher und PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen nach. Die gute Nachricht: Im aktuellen Test spielten diese Schadstoffe keine Rolle mehr. Auch die zuvor bei mehreren Produkten bemängelte Speichel- und Schweißechtheit, waren in diesem Test kein Thema mehr. Erstmals ließ Öko-Test die Beißringe auch auf die hormonell wirksamen Substanzen Butyl- und Propylparabene untersuchen. Im Rotho 3er Beißring-Set wiesen die Experten Parabene im Kunststoff und in der Gelfüllung nach.

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (kurz PAK), die von der EU als krebserregend eingestuft wurden, waren in keinem der getesteten Beißringe enthalten. Laut Öko-Test sind im Professional Kühl-Beißring von Reer und im Beißring von Sterntaler allerdings erhöhte Gehälter der PAK-Verbindung Phenanthren enthalten. In drei weiteren Produkten wurden optische Aufheller nachgewiesen: Heros Beißring Hase, Nuby Wacky Ring Beissfigur x3 und Sterntaler Beißring.

Allgemein raten die Experten, auf Produkte mit Gelfüllungen zu verzichten, solange Hersteller Parabene verwenden. Zum Kühlen sollten Eltern die Beißringe in den Kühlschrank legen und zur Reinigung am besten mit heißem Wasser abspülen.

Update: Nach dem Test von 12/2015 testete die Öko-Test vier weitere Beißringe die mit Gel gefüllt sind. Das Ergebniss: Die „Nuby Kühlbeißfigur“ und der „Rotho Kühlbeißring mit Gelfüllung“  sind laut Öko-Test ebenfalls mit Propylparaben belastet. Im „Fun Ice Beißring“ von Munchkin sowie „Sophie la Girafe Kühlender Beißring“ von Vulli wurden diese Stoffe nicht nachgewiesen. Öko-Test empfiehlt deshalb, keine gelgefüllten Beißringe zu kaufen.

Mehr Informationen findet ihr auf www.oekotest.de.

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar