Kochen: Rezepte für Babys und Kleinkinder

Vor ein paar Tagen hatten wir die neue Info-Broschüre zum Thema “Das beste Essen für Kleinkinder” vorgestellt. Das Heft enthält zwar viele Menü-Ideen, aber keine richtigen Rezepte. Ich hatte im Artikel unsere Kochbücher mit Rezepten für Kinder erwähnt und weil einige Nachfragen kamen, möchte ich hier noch zwei Buchtipps nachliefern:

Das grosse GU Kochbuch für Babys und Kleinkinder von Dagmar v. Cramm

Kochbuch für Baby und KleinkinderWir haben das große GU Kochbuch für Babys und Kleinkinder zur Geburt geschenkt bekommen und empfehlen es gerne weiter. Die Autorin Dagmar v. Cramm ist sowas wie die “Johann Lafer” der Kinderkochbücher, von ihr sind in den letzten Jahren sehr viele Ratgeber und Kochbücher erschienen.

Die Gestaltung und die Fotos des GU-Ratgebers sind erstklassig, das Buch ist randvoll mit tollen Rezepten von der Schwangerschaft, über Beikost für Babys bis zu den Rezepten für die ganze Familie, den Hauptteil nehmen dabei die Rezepte für Kleinkinder ein. Zwischendurch gibt es zu vielen Rezepten immer wieder praktische Tipps. Die Gerichte haben oft so klangvolle Namen wie “Filet aus der Zaubertüte”, Tigerschnecken”, “Ratz-Fatz”, alle Rezepte sind sehr appetitlich fotografiert und die Rezepte schmecken garantiert nicht nur Kindern. Ich hab das Buch jetzt endlich mal wieder von der Umzugskiste in die Küche geschafft und wir nehmen uns fest vor, viel öfter mal was daraus zu kochen.

Kochen für Babys und Kleinkinder von Annabel Karmel

Annabel Karmel Rezepte für Babys und Kleinkinder Unser zweiter Tipp ist vielleicht eher etwas für experimentierfreudige Eltern. Wir haben einige Zeit in Großbritannien gelebt und dort ist Annabel Karmel seit 20 Jahren die unangefochtene Queen der Kochbücher für Babys und Kinder. Der Bestseller überhaupt ist Annabel Karmel’s New Complete Baby and Toddler Meal Planner mit über 200 positiven Bewertungen auf Amazon.co.uk.

Das Annabel Karmel bei uns nicht so bekannt ist wie ihr Kollege Jamie Oliver, liegt sicherlich auch an den Eigenarten der britischen Küche und einigen liebgewonnenen Ernährungsgewohnheiten, die hier bei uns eher auf Unverständnis stoßen. Die von Annabel Karmel für Kleinkinder ab 1 Jahr vorgesehenen Gerichte sehen zum Beispiel gerne auch mal aus wie englisches Pub-Food: Spagetti mit Fleischbällchen, Makkaroni und Käse, Hühnchen-Sticks, Pies, Mini-Burger, Baked Potatoes. Aber auch Smoothies, Obst-Rezepte, selbstgemachte Eiskreme und viele Pürees gehören zu ihren Standards.

Die Rezepte sind meist einfach und schnell zubereitet und wenn mal eine Zutat bei uns nicht erhältlich ist oder mit dem persönlichen Verständnis von “gesund für Kinder” kollidiert, kann man diese ja durch etwas anderes ersetzen. Die Rezeptideen und Serviervorschläge machen Lust zum Nachmachen und wer beim Kochen für Kinder gerne auch mal etwas über den Tellerrand schaut oder nach Rezeptideen z.B. für den Kindergeburtstag sucht, der findet bei Annabel Karmel sicher einige Anregungen.

Eine Auswahl typischer Rezepte von Annabel Karmel findet ihr nach Alter sortiert und kostenlos auf ihrer sehr umfangreichen Webseite oder als Rezepte und Video-Anleitung auf der Webseite eines britischen Fernsehsenders. Praktischerweise sind die Maße auch in Gramm und Teelöffeln (tsp) angegeben.

Die aktuellen deutschen Neuauflagen der Annabel Karmel Kochbücher sind gerade im März 2010 im Dorling Kindersley Verlag erschienen und heißen:

Spartipp: die etwas älteren Taschenbuchausgaben von Annabel Karmel aus dem Goldmann Verlag kosten knapp die Hälfte und enthalten ebenfalls “200 Kochrezepte für Babys und Kleinkinder”.

Eure Buchempfehlungen und Verlosung

Es gibt sicherlich noch viele gute Ratgeber und Rezepte zum Kochen für Kinder. Bei der großen Auswahl ist es nicht immer einfach, die wirklich empfehlenswerten Bücher herauszufinden.

Wenn ihr ein gutes Kochbuch oder auch eine gute Webseite zum Thema Kochen für Babys, Kleinkinder, Familie kennt, dann teilt euren Tipp in den Kommentaren unter diesem Artikel. Unter allen Kommentaren bis einschließlich Dienstag, 11. Mai 2010 verlosen wir einmal das große GU Kochbuch für Babys und Kleinkinder.

Das Kleingedruckte: Pro Person ist nur eine Teilnahme möglich, es muß zumindest eine gültige E-Mail-Adresse angegeben werden, unter der wir den Gewinner kontaktieren können. Es werden selbstverständlich keine persönlichen Daten weitergegeben, nach Versand der Gewinne werden die Adressen wieder gelöscht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es hat natürlich keinen Einfluss auf die Gewinnchancen, aber wir würden uns freuen, wenn Ihr unser Blog weiterempfehlt und zum Beispiel via Twitter, Facebook oder in eurem Blog auf diesen Artikel hinweist.

46 Gedanken zu “Kochen: Rezepte für Babys und Kleinkinder

  1. Hallo,
    ich habe mal durch Zufall ein super Buch in die Hände bekommen. Es ist auch von GU und heißt „schnelles für Mutter und Kind“. Das ist deshalb so klasse weil man mit einem Rezept fünf Babyportionen und eine für die Mutter kochen kann. Das hat sich in meinem stressigen Alltag auf jeden Fall bewährt und zudem sind so ziemlich alle Rezepte total lecker !! 🙂

  2. danke für die tolle Info 🙂
    Hab leider keinen Buchtip, bin immer ziemlich ratlos wenn es ums kochen geht…
    werde mir die Seite von Annabel Karmel gleich direkt mal ansehn, danke und schönen (Mutter)Tag noch

  3. Hi,

    die GU Kochbücher sind wirklich gut. Habe auch einige daheim. Empfehlen kann ich vor allem den GU KüchenRatgeber „Kochen für Babys“ von Dagmar v. Cramm, denn hier findet man alles über die Ernährung der Kleinsten – in Theorie und Praxis. Die Rezepte sind lecker und so gestaltet, dass man für die Eltern und die Kleinen zusammen kocht, und nicht extra irgendwas separates kochen muss.

    Auch das „Familienkochbuch“ von GU (Persil-Edition) ist praktisch. Hier stehen viele Rezepte drin, mit denen man den Kindern bspw. Gemüse schmackhaft machen kann (inkl. Saisonkalender und den 10 GU-Erfolgstipps). Interessant sind zum Beispiel die Käse-Igel und die Möhren-Schnecken. 🙂 Unter den Rezepten findet man jeweils Variationsmöglichkeiten, falls einem mal die Ideen ausgehen….

    Viele Grüße,
    Cathrin

    • Hatte die Bestellnummern ganz vergessen:

      Das große GU Familienkochbuch: Frische Jahreszeitenküche aus dem Supermarkt – schnell, einfach, preiswert (Gebundene Ausgabe)
      # Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
      # Verlag: Gräfe & Unzer; Auflage: 11., Aufl. (Februar 2009)
      # Sprache: Deutsch
      # ISBN-10: 3774216959
      # ISBN-13: 978-3774216952

      –> Ich hatte hiervon die Persil-Sonderedition. Die gab’s mal beim Schlecker geschenkt. Die Bestellnummer bezieht sich aber auf das „Original“.

      Kochen für Babys – GU KüchenRatgeber (Broschiert)
      # Broschiert: 64 Seiten
      # Verlag: Graefe und Unzer Verlag; Auflage: 1 (6. Februar 2008)
      # Sprache: Deutsch
      # ISBN-10: 3833808268
      # ISBN-13: 978-3833808265

      Und weil wir einmal dabei sind (und ich unten was von AOK gelesen habe): Die TK bietet einen Ratgeber an „Von der Milch zum Brei“. Darin stehen viele Tipps, wie und wann man umsteigt inkl. Ernährungsplan für’s 1. Jahr, Tipps bei Allergierisiko und natürlich Rezepte. Ihr könnt euch den Ratgeber hier kostenlos runterladen (übrigens sogar barrierefrei inkl. Vorlesefunktion):

      http://www.tk-online.de/centaurus/servlet/contentblob/48674/Datei/2216/TK-Broschuere-Von-der-Milch-zum-Brei.pdf

      Viel Spaß damit….

  4. Hallo!

    Ich finde das Babykochbuch von Monika Arndt ganz gut. Es hat einen sehr großen Rezeptteil, der auch das Kleinkindalter umfasst. Über das GU Buch habe ich aber auch schon Gutes gehört.

  5. Einen schönen Muttertag an alle Mamis!
    Hab in dem ersten Artikel des Themas vor einigen Tagen bereits kommentiert:
    Folgendes Kleinkinderkochbuch haben wir, was nicht schlecht ist:
    Elisabeth Fischer “Gesunde Ernährung für Babys und Kleinkinder”:
    ISBN: 3809425001
    EAN: 9783809425007
    Libri: 7896573

    Produktbeschreibung:
    Für zukünftige Feinschmecker

    Vom ersten Brei beim Abstillen über köstliche Häppchen für Kleinkinder bis hin auch zur familientauglichen Mahlzeit bietet die Autorin über 125 fleischlose Gerichte, die allen Kindern schmecken und vor allem gut tun. In diesem liebevoll illustrierten Kochbuch wird natürlich auch alles Wissenswerte über die unterschiedlichen Entwicklungsstadien und gesunde Kinderernährung genannt.

    – Gesunde und abwechslungsreiche Ernährung mit dem Drachenkochbuch
    – Vom ersten Brei bis zur familientauglichen Mahlzeit – 125 fleischlose Rezepte
    – Mit vielen wertvollen Tipps rund um die Ernährung von Babys und Kleinkindern
    – Mit liebevollen Illustrationen und kindgerechten, fantasievollen Rezeptnamen.

    Ich habe auch eine gute Seite gefunden, die sehr informativ ist:
    **** http://www.familienhandbuch.de ****
    Lohnt sich, da mal reinzuschauen.
    Unter “Ernährung” findet ihr tolle Hilfen und Anregungen für eine gesunde Ernährung eures Zwerges!

    Liebe Grüße!!!

  6. Hallo,

    ich bin oft auch ratlos, was ich kochen soll, zumal die Geschmäcker meiner Zwillinge sehr unterschiedlich sind. Einen Tipp habe ich leider auch nicht…

  7. Mir hat zur Beikosteinführung „Die besten Breie für ihr Baby – einfach, lecker und gesund. Monat für Monat die richtige Kost“ von Anna Iburg sehr gut gefallen.
    Es beinhaltet sehr schöne Rezepte, nur eine kurze theoretische Einführung mit den wichtigsten Basics und ist auf dem neuesten Stand. Da hat sich ja gerade sehr viel getan.

    eresa

  8. Hallöchen,

    die Kochbücher für Baby und Kindergerichte von GU scheinen alle ganz gut zu sein. Hab im Laden mal das ein oder andere durchgeblättert und auch schon einmal eins verschenkt.
    Von denen für Erwachsene bin ich persönlich nicht so begeistert, weil mir das oft zu „exotisch“ ist.

    LG

  9. Hallo!

    Ich kann das Buch „Familie in Form“, herausgegeben von Stiftung Warentest, absolut empfehlen! Darin findet man leckere Familienrezepte, die Groß und Klein gut schmecken und einfach und mit wenig Aufwand nachgekocht werden können. Was klasse ist: Die Gerichte sind nach Jahreszeiten aufgeteilt, so dass man immer mit frischen Zutaten kochen kann, alles ist absolut gesund und vor allem kinderfreundlich dargeboten (ein feiner Rosenkohlauflauf wird hier zum „Punkteauflauf“)
    Das Buch ist übrigens auch von Dagmar von Cramm zusammengestellt.
    Wer gesund und kinderfreundlich kochen will, findet hier wirklich nette Anregungen!

  10. „Babybreie selbst gemacht – Gesund, natürlich und schnell“ von Kordula Werner finden wir noch ganz gut. Da gibt es auch eine Einführung mit Flaschennahrung und hinten auch eine praktische Einkaufsliste.

  11. Hallo,

    von der Dagmar von Cramm gibt’s im GU Verlag auch die Hefte “ Kochen für Kleinkinder“ und „Kochen für Babys“. Die Rezepte weichen wohl teilweise von dem großen Buch ab. Habe aber noch nicht richtig vergleichen können, da das große GU Buch immer nie da ist, wenn ich mal schaue. Würde mich sehr über einen Gewinn des Buches freuen!
    Macht weiter so! Ihr habt immer tolle Tips!

  12. Hallo!
    Ich kann auch den Küchenratgeber von GU „Kochen für Babys“ empfehlen. Habe schon so einiges daraus gekocht. Vorallem mag unser Sohn die Apfel-Hafer Brötchen sehr gerne. Allerdings ist die Menge für ein Kind sehr groß so daß ich eine Hälfte der Brötchen immer einfriere, oder einer Freundin mitgebe.
    Vielleicht haben wir ja mal bei dieser Verlosung Glück.
    Eure Seite mit all den Tips und Infos ist super. Macht weiter so und laßt euch durch irgendwelchen dummen Kommentare nicht ärgern.
    LG

  13. Ich habe keinen Buchtip, denn die Bücher, die ich bisher auf dem Secondhand-Basar gekauft haben, taugen nichts, darunter auch das oben erwähnte GU-Kochbuch. Liegt wohl daran, dass das Buch schon älteren Semsteres ist und noch ganz andere Kochempfehlungen gibt, die heute nicht mehgr zeitgemäß sind.

    Ich kann aber folgenden Tipp geben: Krankenkassen (bei mir die AOK) bieten oft Vorträge oder Einzelberatungen zum Thema Babyernährung an. Bei mir war es so, dass ich mich zu einem Vortrag angemeldet hatte und da alle anderen Teilnehmer abgesagt hatten, ich eine Einzelberatung bekam (bekommt man auf Wunsch aber auchso!). Dazu gabs dann auch Rezeptmappe und Breibroschüre und ich konnte soviele Fragen wie ich wollte zum Thema stellen! Für Mitglieder auf jeden Fall kostenlos!

  14. Hallo,
    da mein Nachwuchs erst vier Monate an ist, fange ich die Tage erst an mich mit dem Thema „Breie“ auseinanderzusetzen. Per Zufall sind mir in einem Babyfachgeschäft die kostenlose Fibeln von Nuk in die Hände gefallen. Zum Thema Schwangerschaft, Stillen, Ernährung und Mund+Zähne hat Nuk jeweils eine kleine Fibel rausgebracht. Somit hab ich mir ein Stillbuch schonmal erspart.

    Die Fibel über das Thema Ernährung umfasst 37 Seiten und kann man online per PDF downloaden. Hier der Link:
    http://www.nuk.de/bibliothek/ernaehrungsfibel/die_nuk_ernaehrungsfibel.html

    Vielen Dank, für dieses Thema, demnächst werde ich diese Kommentare auf der Suche nach Breirezepten durchstöbern.

  15. Ich kann Sabine nur zustimmen – Monika Arndts Buch ist klasse – tolle Rezepte und viele nützliche Infos

  16. Hallo,

    wir können, wie mocca, auch das “Familie in Form” von Stiftung Warentest wärmstens empfehlen.
    Die Gerichte haben wir fast alle durchprobiert. Sie sind einfach, schnell und sehr lecker und gesund.
    Allerdings bleibt für uns der Rosenkohlauflauf ein Rosenkohlauflauf. Die Umschreibung als “Punkteauflauf” hat auch mich nicht überzeugen können 😉

    LG

  17. Hallo,

    es gibt von NUK ein kostenloses Buch übers Essen. Dort ist alles in Bezug auf die Beikost beschrieben.

    Weiter habe ich auf der Miele Homepage Rezepte für den Dampfgarer gefunden.

    Liebe Grüße Karen

  18. Hallo alle zusammen,
    ich persönlich habe ein tolles Kochbuch bei JAKO-O gefunden. Es heißt: „Das Kochbuch – mit Lieblingsrezepten von Eltern für Eltern“
    Einfache, leckere Rezepte ohne großen Aufwand.
    Viele Grüße
    Denise

  19. Ich habe auch das GU „Kochen für Babys“ kann aber leider noch nichts dazu sagen, weil ich es erst seit vorgestern habe und nur mal reingeschaut hab.

    Aber ist das hier im Klingedruckten “ Es hat natürlich Einfluss auf die Gewinnchancen, aber wir würden uns freuen, wenn Ihr unser Blog weiterempfehlt“ so gewollt oder fehlt da ein „keinen“ ? 🙂

  20. Für Babys bzw. den Anfang der Beikost schließe ich mich Sven an:
    Babybreie selbst gemacht von Kodula Werner ist klasse.
    Mit Monatsplan, Aufteilung in normale Fleischbreie und vegetarische Breie. Dann ein Kapitel Abendbrei, eins für Nachmittags und eins für die „großen“ Schlemmer ab 10 Monaten – inkl. Erweiterung für’s Familienessen. Sind sogar Backrezepte ab 12 Monaten mit drin. Und Brotaufstriche gibt es auch.
    Ich ´habe nur das und finde es total klasse. Sehr praktisch ist auch das Kapitel über Vorratshaltung. Habe mich in den ersten Monaten komplett an den Menüplan gehalten. Er geht mehr óder weniger über 4 Monate, in denen man nur stur kochen und einfrieren muss – ohne groß nachzudenken 😉

    Mein Sohn ist jetzt fast 11 Monate und ich koche immer noch Rezepte davon 😉

    Das KOchbuch von Jako-o haben wir auch. Ist wirklich total toll. Ich denke, mein Sohn wird da wohl auch vieles gut finden. Im Moment freut sich erstmal mein Mann drüber 😀

  21. Ich hab mich immer wieder bei http://www.babyernaehrung.de/ schlau gemacht was Beikost von meinem Kind angeht. Rezeptvorschläge an sich gibt es da weniger, aber eine Übersicht, was ein Kind in welchem Alter ‚verträgt‘
    Ich hatte mir von meiner Cousine das GU-Buch Kochen für Babys ausgeliehen und fand einige Rezepte darin interessant. Hab auch schon das eine oder andere daraus gekocht.

  22. Ich habe kein Buch, sondern stöbere meistens im Netz. Meine größeren sind inzwischen immer mal auf kinderrezepte.de unterwegs, wenn sie selber kochen wollen. Unsere Kleine hat allerdings einen täglich wechselnden Geschmack, so das es schwer ist, ihr ein „Lieblingsessen“ zuzuschreiben 🙁

  23. Auf der Webseite des Forschungsinstituts für Kinderernährung (http://www.fke-do.de -> Anwendungen) findet man einige Rezepte für Kinder sowie Infos zur Säuglingsernährung (u.a. einen Ernährungsplan für das 1. Lebensjahr und Beikostrezepte).

  24. Hallo,
    also ein spezielles Rezeptbuch für Babies und Kleinkinder besitze ich gar nicht, da unsere Maus IMMER genau das essen möchte, was Mama auf dem Teller hat. Nun denn Mama, viel Spaß beim Babybrei essen 😉
    Nein, Spaß beiseite, als Familienkochbuch mit einfachen, schnellen, leckeren nach Jahreszeiten aufgeteilten Rezepten kann ich das Buch „365 Rezepte – Täglich köstlich kochen“ gekauft bei IKEA empfehlen. Habe schon viel daraus gemacht. „Schnell“ ist hier bei den meisten Rezepten nicht zuviel versprochen. Und wer hat als mehrfache Mama schon wirklich Zeit, täglich große Menüs zu kochen?
    Trotzdem würde ich mich natürlich über den Buchgewinn freuen. Vielleicht ist da ja was drin, was Kind UND Mama schmeckt.
    LG

  25. Hallo,
    ich hab auch „Die besten Breie für ihr Baby“ von Anna Iburg. Allerdings kenne ich sowohl die alte als auch die neue Auflage. In der neuen wird das Konzept zur Konfrontation mit Allergenen sehr stark umgesetzt, die alte Auflage fand ich schöner für allergiegefährdete Kinder.
    Lg

  26. Hallo ich kann hier nur Chefkoch.de empfehlen, dort gibts es Rezepte für Groß und klein, außerdem gibt es auch dort eine Gruppe „Kochen und Backen für Kids“ hier kann man sich austauschen, fragenstellen/beantworten oder einfach nur ein paar neue ideen finden.

    lg Denise

  27. Hallo,
    mir hat ein Kurs zur Baby- und Kleinkindernährung beim Haus der Familie sehr viel geholfen, fand ich besser und günstiger als jedes Kochbuch. Dort gab es Grundwissen, was das Kind wann essen darf oder soll, Brei-Grundrezepte sowie Tipps zur Arbeitserleichterung, wie z.B. Brei einfrieren. Mein GU-Kochbuch für Babys blieb danach unbenutzt im Schrank, nachdem ich die Grundrezepte kapiert hatte, war es einfach überflüssig.
    Grundrezepte und gute Informationen über Beikost gibt es auch auf der Homepage des Landwirtschaftministeriums in BW:
    http://www.landwirtschaft-bw.info
    Dort gibt es auch die sehr informative Broschüre „Von Anfang an mit Spaß dabei. Essen und Trinken für kleine Kinder“ und weiteres Infomaterial als Download.

    Gute Rezepte für Kleinkinder zu finden, fällt mir aber auch nicht leicht.
    Das oben erwähnte Buch von Elisabeth Fischer finde ich ganz nett. Bei eltern.de habe ich mir auch ein paar Ideen in den Foren zusammen gesucht.

    Viel Spaß beim Kochen! heru

  28. Wir haben auch das Buch Kochen für Babys von GU. Das Buch beinhaltet nicht nur tolle Rezepte, sondern auch allgemeine Tipps zu Babys Gesundheit, Wachstum usw.

    Eure Seite ist übrigens super. Ich schau fast jeden Tag vorbei und hab mir schon so manchen wertvollen Tipp bei euch abgeholt…weiter so 🙂

  29. Das ist zwar kein Kochbuch, sondern eher ein Ratgeber, aber neben den vielen nützlichen Infos rund um die gesunde Ernährung von Kindern in den ersten zwei Lebensjahren enthält das Buch von Gabi Eugster auch mehrere Rezepte: http://www.amazon.de/Babyern%C3%A4hrung-gesund-richtig-Gabi-Eugster/dp/3437274805 . Was mir besonders gut gefällt, ist die lockere Haltung der Autorin gegenüber der Beikost: Es gibt nämlich keine starren Essenspläne, die Eltern werden ermutigt, auf die Bedürfnisse ihrer eigenen Kindern einzugehen.

  30. Hallo zusammen,

    ich empfehle „Gesunde Ernährung von Anfang an“. Der Ratgeber kostet 5,90 Euro und ist in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW erhältlich. Für zzgl. 2,50 Euro (Porto & Versand) kann er auch bestellt werden: Verbraucherzentrale NRW, Versandservice, Adersstr. 78, 40215 Düsseldort, tel 0211 – 3809555, Fax 0211 – 3809235, publikationen@vz-nrw.de, http://www.vz-ratgeber.de

    Viele Grüße
    Nadine

  31. Hallo an alle,
    ich kann euch drei super Bücher empfehlen:

    1. Babyernährugn
    Stillen- Fütter – Essen lernen von Bell Vista

    ISBN 978-3-86146-347-4

    Die ist ein super Kochbuch und Ratgeber zu gleich.

    2.Säuglingsernährung von Petra Kühne

    aus dem Arbeitskreis für Ernährugnsforschung

    Hier kann man alles das raus lesen was man wissen will über das jeweilige Nahrungsmittel bis hin zu all dne Pflazenarten, Gemüsesorten usw.

    Im ersten Teil geht es um Stillen so wie Flaschennahrugn zum selbst zubereiten.
    Ausführlihc darstellung der beikosttee, Säfte, gemüse, Obst udn Getreidebrei, sowie Milchfreie Breie und warum wird Getreide in Breien verwendet?Wie sieht es mit der Eiweis- und Eisenversorgung aus?

    Im zweiten Teil finden sich viele >Rezepte zur Selbstzubereitung mit frischen Zutaten -mit Bildern dargestellt, auch für Milchfreie Breie. Daneben gibt es aktuelle Ratschläge zur Allergievorbeugung. Ein Blick auf ds zweite Lebensjahr hilft bei der Einführung der Fmailienkost.

    Das vorliegende Buch will dazu beitragen, das Eltern den Mut haben und die Freude finden, selbst für ihr Kind vollwertige , schmackhafte Nahrung zuzubereiten.

    Neuauflage 2010
    isbn: 978-3-922290-45-2
    14,80€

    Dieses Buch ist den Preis echt wehrt, heir teht wircklich alles drin.

    3.Kochen für babys und kleinkinder

    Vom Säuglingsalter bis zur Kinderparty

    Super tolles Buch mit schnell zubereiteten Rezepten

    ISBN978-3-9804330-9-9

    viele liebe grüße

  32. Servus,

    wir empfehlen: Mama bzw. Oma fragen 😉
    Es gibt kein besseres „Kochbuch“… Jetzt mal im Ernst, wir haben kein Kochbuch, sondern fragen oft bei den Großeltern nach und holen uns so Tipps von den Profis. Den Kids und uns schmeckt es, und die Omas freuen sich, dass sie ihr Wissen weitergeben können.
    Aber das Kochbuch von GU scheint interessant zu sein und wir würden uns natürlich über einen Gewinn sehr freuen. 🙂

    Liebe Grüße

  33. Wir haben auch das kleine GU Buch „Kochen für Babys“ von Dagmar von Cramm. Einiges darin ist informativ und gut, aber einiges darin (Ausgabe von 2009) ist inzwischen schon überholt wie z.b. die Empfehlungen bzgl. Kuhmilch. Aber als Orientierungshilfe ist es sicherlich interessant, man sollte sich aber nicht sklavisch an die Angaben halten.

    Sehr viel positives habe ich auch schon über das Buch „Babyernährung gesund und richtig“ von Gaby Eugster gehört, das steht noch auf unserer Liste.

    Aber über das grosse Kochbuch würden wir uns natürlich auch freuen 🙂 !

  34. Ich suche auch hauptsächlich im Internet nach Rezepten. In den meisten Büchern steht ja doch immer das gleiche.

    Da meine Kleine auch afrikanische Wurzeln hat, hab ich mich auch über Baby- und Kleinkindernährung in anderen Kulturen informiert.
    Daher klingen die Bücher von Annabel Karmel für mich sehr interessant und ich werde mir die Webseiten gleich mal ansehen.

  35. Unsere Kochbücher wurden schon erwähnt, ich habe aber noch einen Tipp: Auf der Internetseite http://www.oekolandbau.de kann man zwei kostenlose Ernährungskalender bestellen: 1. Der Ernährungskalender für Eltern (übliche Infos für die Ernährung in der Schwangerschaft, Stillzeit, Einführung der Beikost – also für Eltern und Babys von 0 bis 1, sehr nett gemacht) und 2. Der Ernährungskalender für Eltern mit Kindern von 2 bis 6 (meiner Meinung nach mit nutzvollen Tipps zur Ernährung und ein paar netten Rezepten dabei). Wie Ihr merkt, die Eltern mit Kindern von 1 bis 2 sind mal wieder auf sich allein gestellt, als ob dieser berüchtigte „Übergang zur Familienkost“ immer so von alleine klappen würde, bei uns zieht er sich ewig hin, unser 13 Monate junger Racker würde sich am liebsten von Pommes und Erdnussflipps ernähren 🙂

  36. Hallo,
    ich suche mir die Rezept immer im Internet. Es gibt tolle Foren mit super Rezepten, aber das ist natürlich in der Küche nicht immer so einfach mit dem PC. Man muss sich immer erst alles ausdrucken. Von dem GU Kochbuch hab ich schon viel Gutes gehört!
    Viele liebe Grüße
    Melanie

  37. Vielen Dank für eure vielen tollen Buchempfehlungen und eure Tipps! Durch eure Kommentare ist aus einer einzelnen Buchvorstellung eine geballte Ladung Empfehlungen und Tipps zum Kochen für Babys und Kleinkinder geworden, die ich gleich auch noch auf der Startseite als Referenz verlinken werde.

    Danke an alle, die an der Verlosung mitgemacht haben, die glückliche Gewinnerin steht fest: https://www.sparbaby.de/baby/gewinner-kochbuch-fuer-baby-und-kleinkind/

    Auch wenn die Verlosung beendet ist, bleiben die Kommentare offen, so dass ihr weiter eure Rezepte-Tipps mit anderen Lesern teilen könnt.

  38. Hallo,
    aus meiner Sicht sin die Anleitungen im GU Babykochbuch doch eher unegnau und kompliziert. Auch die Altrangaben und Zutaten sind doch eher fragwürdig.

    Mein Favorit ist httt.://www.babytipps24.de als Internetprortal und das Buch „Für Babys kochen, leicht gemacht“
    ISBN: 078-3-86858-311-3

    Liebe Grüße

    • Liebe Lucia, ich habe nichts dagegen, wenn jemand auf seine zum Thema passende Seite hinweist. Wenn Du sogar ein Buch zum Thema Kochen für Babys geschrieben hast, meld Dich doch einfach so mal bei uns und stell uns Dein Buch vor. So ein Kommentar wie oben landet sonst leicht im Spam-Filter und das wäre ja schade.

  39. Hallo Chris,
    ich würde gerne mein Buch „Für Babys kochen leicht gemacht“ zur Verlosung anbieten.
    Schreibe mir doch, wo ich es hin senden soll. Ich kann es jedoch auch direkt an den Gewinner schicken.
    LG Lucia

Kommentare sind geschlossen.