DIY Laternen basteln – süße Ideen für Sankt Martin und den Laternenumzug

Die Tage werden wieder kürzer und bald steht Sankt Martin vor der Tür. In vielen Städten oder auch privat in Kitas gibt es dann wieder bunte Laternenumzüge. Wir haben für euch die schönsten Ideen zum Selberbasteln gesammelt und nachgebastelt – für jeden Schwierigkeitsgrad ist etwas dabei. Ob kleiner Nachthimmel, kugeliger Fisch, oder süße Zootiere, mit diesen Laternen sorgt ihr garantiert für strahlende Kinderaugen.

Schaut euch in unserem Video an wie’s geht:

Zum Nachlesen haben wir euch hier alle Anleitungen und Listen aufgeschrieben.

Die Löwen-Laterne

Für kleine Tier-Fans ist der König des Dschungels die ideale Wahl für den Laternenumzug. Auch diese DIY Laterne hält einiges aus und ist für kleine Wilde genau das Richtige. Wer den Löwen basteln möchte, sollte ein bisschen Bastelerfahrung mitbringen. Außerdem braucht ihr:

Und so wird’s gemacht:

  1. Als erstes werden die Unterseiten der Pappteller mit der gelben Farbe angemalt und zum Trocknen hingelegt.
  2. Sind die Teller getrocknet, werden in der Mitte vorsichtig mit einem Teppichmesser zwei Kreise ausgeschnitten. Tipp: Dafür einfach an der geprägten Stelle am Teller entlang schneiden.
  3. Aus dem Transparentpapier zwei Kreise ausschneiden (1-2cm größer als das Loch) und von innen an die Teller kleben.
  4. Für die Löwenmähne werden aus dem braunen, gelben und orangefarbenen Bastelkarton gleichmäßig große Streifen geschnitten (ca. 1 x 7cm) und abwechselnd am Tellerrand der Innenseite angeklebt.
  5. Aus dem schwarzen Karton ein abgerundetes Dreieck als Nase, ein Mittelstück (ca. 0,5 x 3cm) und sechs dünne Schnurrhaare ausschneiden.
  6. Für den Mund ein Stück schwarze Pappe zusammenfalten, am Knick ansetzen und einen leichten Bogen ausschneiden – beim Aufklappen ist der Mund dann symmetrisch.
  7. Die Augen aus der weißen Pappe rund ausschneiden und mit kleineren schwarzen Kreisen als Pupillen bekleben.
  8. Die Details fürs Gesicht außen auf das Transparentpapier kleben: Zuerst Augen und das Nasen-Mittelstück aufkleben. Dann Nase, Mund und zuletzt Schnurrhaare.
  9. Mittig über den Augen und an zwei weiteren Stellen die Teller am Rand mit einem spitzen Bleistift durchbohren. Wichtig: Dafür müssen die beiden Teller so aufeinander liegen, dass auf beiden Seiten das Gesicht nach außen zeigt. Sonst sind die Löcher nicht symmetrisch.
  10. Das Licht des Leuchtstabs wird zwischen die Teller geklemmt und es ist keine weitere Aufhängung nötig: Die Lampe des elektrischen Leuchtstabs zwischen die Teller legen und die Löcher mit Musterbeutelklammern verschließen. Beim obersten Loch die Klammer zuerst durch einen Teller schieben, das Kabel zwischen die Flügel der Klammer legen, durch das Loch im zweiten Teller schieben und dann fixieren.

Die Kugelfisch-Laterne

Für alle, die mit wenig Aufwand einen tollen Effekt zaubern möchten ist der lustige Kugelfisch die beste Wahl. Die Laterne muss außerdem nicht trocknen und ist in kurzer Zeit einsatzbereit. Für den Fisch brauchst du:

Und so geht’s:

  1. Den Lampion auffalten und nach Anleitung fixieren.
  2. Papier-Backförmchen an der Unterseite mit Klebestift bestreichen und abwechselnd auf den Lampion kleben. Dabei eine Stelle für die Schwanzflosse freilassen. Tipp: Wer ein etwas wilderes Kind hat, nimmt dafür schon Heißkleber.
  3. Mit dem schwarzen Stift Pupillen auf die Tischtennisbälle malen und diese mit Heißkleber in zwei Papierförmchen kleben, die auf gleicher Höhe liegen.
  4. Auf den blauen Bastelkarton eine Schwanzflosse mit Klebeleiste aufmalen und ausschneiden.
  5. Die Schwanzflosse mit Heißkleber an die leere Stelle kleben und die Klebestelle mit Papierförmchen abdecken.
  6. Den elektrischen Laternenstab einhängen.

Die Nachthimmel-Laterne

Diese kleine Laterne ist sehr robust und auch schon für die Kleinsten geeignet. Außerdem könnt ihr sie mit wenig Aufwand leicht zuhause nachbasteln. Dazu braucht ihr:

Und so wird’s gemacht:

  1. Packung auffalten und alle äußeren Seiten mit einer Schicht Farbe bemalen und trocknen lassen. Je nachdem welche Farbe ihr benutzt, könnt ihr noch eine zweite Schicht auftragen, damit es schön deckend wird. Tipp: Zum Trocknen könnt ihr die Schachtel auf eine Flasche stülpen – so wird die Farbe schön gleichmäßig.
  2. Mit einem Bleistift unterschiedlich große Sterne und einen Mond auf drei der sechs Seiten anzeichnen.
  3. Die vorgemalten Formen vorsichtig mit einem Teppichmesser ausschneiden.
  4. Das Transparentpapier grob in Form schneiden und von innen hinter den Sternenhimmel kleben.
  5. Die Lampe des elektrischen Laternenstabs in die Schachtel legen und die Packung oben und unten schließen.

Die Fuchs-Laterne

Eine tolle Alternative zu den DIY Laternen sind niedliche Bastelsets, zum Beispiel von Jako-o. Das Bastelset Herbstfreunde mit Fuchs, Pilz und Igel ist besonders niedlich und die Laternen lassen sich schnell und unkompliziert aufbauen. Wie die Laternen in fertigem Zustand aussehen, könnt ihr euch im Video anschauen. Ein Vorteil ist, dass auch nur das nötige Material mitgeliefert wird und man nach dem Basteln kein Papier oder sonstige Bastelutensilien übrig hat. Sie sind außerdem auch für Geschwister eine schöne Idee, da die Laternen thematisch und stilistisch super zusammenpassen.

Neben den niedlichen Herbstfreunden Fuchs, Igel und Pilz gibt es auch noch weitere coole Laternen-Sets bei Jako-o, die viel zu schön sind um sie euch vorzuenthalten. Drachen, Einhörner und lustige Tier-Lampions findet ihr hier:


Welche Laterne gefällt euch am besten? Habt ihr noch weitere Ideen für tolle Kinderlaternen? Wir freuen uns über eure Kommentare :)

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar