DIY Ostergeschenk – süße Sockenhäschen basteln – Anleitung

Du bist noch auf der Suche nach einem kleinen, schönen Geschenk fürs Osternestchen? Wenn es außerdem selbstgemacht, günstig und niedlich sein soll, haben wir die perfekte Wahl für dich: Sockenhäschen! Mit unserer Anleitung zauberst du im Handumdrehen ein persönliches und kuscheliges Häschen für deinen Schatz. Bonus: Du kannst endlich alle einzelnen Socken verwerten, die ihren Partner in der Waschmaschine verloren haben!

Anleitung: Hier siehst du was du brauchst und wie es geht:

Du brauchst:

  • Kindersocken deiner Wahl (wir haben Gr. 22/24 benutzt)
  • Moosgummi / Pappe
  • Schere und Marker
  • Nadel und Faden
  • bunte Bänder
  • Wattebällchen zum Füllen


Video-Anleitung: Oster-DIY Sockenhäschen

Hier zeigen wir euch die Anleitung in einem 1-Minute Video und anschließend könnt ihr euch die Schritt-für Schritt Anleitung mit vielen Fotos auch nochmal in Ruhe langsam anschauen oder ausdrucken:

Schritt 1: Schablonen

Zunächst brauchst du eine Schablone für die Ohren und die Beine des Häschens. Die Schablonen sollten genauso breit sein wie die Socke, die du benutzt. Hier kannst du dir unsere Schablone runterladen. Übertrage die Form mit einem Stift auf das Moosgummi / die Pappe, schneide die Formen ordentlich mit einer Schere aus und schon sind die Vorlagen fertig.

Schritt 2: Anzeichnen

Als nächstes müssen Beine und Ohren auf die Socke übertragen werden. WICHTIG: die Socke muss vorher auf links gedreht werden! An die Vorderseite legst du die Schablonen an und bringst mit einem Stift das Nähmuster auf den Stoff. Dabei ist es empfehlenswert die Schablonen fast bis an den Rand zu halten, damit die Ohrspitzen und Füßchen farblich besonders hervorgehoben werden.

Schritt 3: Nähen und Schneiden

Entlang der Markierungen werden Ohren und Beine des Häschens mit einem Heftstich vernäht. WICHTIG: Zwischen den Beinen muss eine Öffnung zum Wenden und Füllen bleiben! Seid ihr mit dem Nähen fertig wird der überflüssige Stoff zwischen Ohren und Beinen mit der Schere weggeschnitten. Durch die Öffnung könnt ihr den Hasen nun wieder umstülpen, sodass er nicht mehr auf links ist.

Schritt 4: Füllen

Nach dem Wenden bekommt das Häschen seine Füllung aus Watte. Um bis in die Ohren zu kommen, haben wir einen Stift zum Schieben benutzt. Sei nicht zu sparsam mit der Watte, das Häschen muss prall gefüllt sein. Eventuelle Beulen kannst du mit ein wenig hin- und herschieben ausbessern. Mit einem bunten Band deiner Wahl (am besten aus Stoff) formst du den Hals und hast zusätzlich eine schöne, kleine Schleife.

Schritt 5: Arme abnähen

Damit der kleine Hase auch Arme hat, musst du zunächst die Arme etwas formen, indem du die Watte ein wenig hin und her schiebst. Mit einem Heftstich kannst du dann mit wenigen Stichen die Arme abnähen, sodass es aussieht wie abgebildet. Je nach Nadelgröße, kann das Durchstechen der Watte etwas mühsam sein, aber mit genügend Druck wird das was.

Schritt 6: Verschließen und Gesicht aufmalen

Mit einem Blindstich wird das Häschen jetzt verschlossen. Als letztes muss noch ein Gesicht aufgemalt werden, was wir mit einem Permanentmarker gemacht haben. Wer es ein bisschen aufwendiger mag, kann das Gesicht auch Sticken. Knöpfe oder sonstige Kleinteile sind nicht zu empfehlen, wenn Kleinkinder mit dem Häschen spielen sollen.

Was gibt’s bei euch zu Ostern? Habt ihr noch andere tolle DIY-Geschenkideen? Dann teilt sie gern mit uns und anderen Eltern – wir freuen uns über eure Kommentare!

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar